Frage von Senfautomat2, 49

Hallo bin im 1 Lehrjahr als Industrimechaniker. Im Betrieb ist keine Ausbildungswerkstadt und keine CNC Fräse kommt dann in der Prüfung CNC und Pneumatik?

Wie werden mir die Kenntnisse beigebracht? Ich habe ein schlechtes Gewissen und suche bei euch um dringendem Rat, weil ich die Prüfung am ende gut schaffen möchte

Antwort
von Grautvornix16, 24

Hi, auf jeden Fall kommt das vor ebenso auch im Unterricht der Berufsschule. Sprech mal mit dem Ausbildungsbeauftragten der zuständigen Kammer / Innung / Kreishandwerkerschaft und mit einem BS-Lehrer deines Vertrauens (die sitzen auch oft in den Prüfungsausschüssen). - Betriebe können und müssen auch nicht alles vermitteln können was du für die Prüfung brauchst. Besonders Klein- und Mittelbetriebe können das aufgrund verschiedener Umstände auch nicht. Deshalb und dafür gibt es die sog. "Überbetrieblichen Lehrgänge" der Innungen oder Kreishandwerkerschaften. Zu diesen muß dein Betrieb dich lassen und dich bei Benachrichtigung zu einem anstehenden Lehrgang auch rechtzeitig informieren sowie dort auch rechtzeitig anmelden.

Ansonsten muß dir mit deinem Ausbildungsvertrag auch ein sog. Ausbildungsrahmenplan ausgehändigt werden in welchem du klar sehen kannst was dir zu welcher Zeit in welchem Stundenumfang vermittelt werden muß. Wenn das auch durch überbetriebliche Lehrgänge oder durch eine Ausbildungskooperation deines Betriebes mit einem anderen sichergestellt wird ist alles in Ordnung.

Gruß

Kommentar von Senfautomat2 ,

Aha jetzt verstehe ich es jetzt weiß ich auch warum mein Chef gesagt hat das ich fast das ganze erste Jahr auf Lehrgänge bin ........Vielen Dank

Gruß

Kommentar von Grautvornix16 ,

;-)

Antwort
von Peppie85, 13

ich kann deine panik gut verstehen, ich bin mich nur gerade am fragen, ob du noch im ersten ausbidungsjahr bist oder eben erst vor einigen tagen oder wochen angefangen hast.

wenn das zweite der fall ist, dann ist jetzt noch kein anlass panik zu schieben. dann hast du noch rund 40 monate zeit, bis zur prüfung. wichtig ist, dass du im ersten jahr erst mal die basics erlernst... also wie man mit feile, säge, schraubstock etc. umgeht...

eine richtige ausbildungswerkstatt brauchst du auch nicht unbedingt. ein stück werkbank mit einem schraubstock und einer vernünftigen lampe drüber reicht fürs erste. wenn du mal weiter bist, und auf maschienn losgelassen wirst, dann wirst du wie du ja schon selbst schriebst in überbetrieblichen bildungsstätten darauf vorbereitet. wenn du das absolviert hast, wirst du im betrieb schon richtig in die produktion eingebunden...

chakka! das schaffst du

lg, Anna

Kommentar von Senfautomat2 ,

Danke für deinen tollen Beitrag das erleichtert mich komplett und gibt mir neue Energie

Gruß LB  

Senfautomat

Antwort
von Kaen011, 19

Mit deinem Lehrer oder den zuständigen von der Handelskammer sprechen. Normalerweise müsste dein Betrieb dich dann mehrere Tage oder Wochen irgendwo anders hinschicken wo du genau das lernen kannst.

Kommentar von Senfautomat2 ,

Lernt man dann genau soviel?  Weil wenn ein azubi bei sich in der Firma eine cnc fräse stehen kann er doch viel mehr machen und viel mehr lernen oder nicht ? Dann werden mir ja nur das Grundwissen vermittelt stimmt s?

Kommentar von Kaen011 ,

Es geht doch darum das ihr keine CNC Fräse habt oder?

Natürlich lernst du mehr wenn du die jeden Tag benutzt, aber der Betrieb wird sich keine CNC Fräse kaufen (so ein ding kostet ein paar Millionen Euro) nur damit du daran lernen kannst, das kannst du von ihnen nicht erwarten. Was du allerdings erwarten kannst das wenn sie dir das nicht beibringen können du das woanders lernst.

Es kommt drauf an wie lange du woanders bist.

Antwort
von IndustriePeter, 24

Frag am besten deinen Ausbilder. Der Betrieb ist verpflichtet dir alles prüfungsrelevante beizubringen.

Kommentar von LeonardM ,

Durchs duale system hebelt sich das aus. Entweder schule oder betrieb muss wissen vermitteln

Kommentar von Senfautomat2 ,

Wie meinen Sie? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community