Frage von sodentaler, 196

Hallo bin 54j , habe copd2?

Hallo habe seit ein Vierteljahr Rauchen angewöhnt, aber seit kurzen abends im Bett vor Einschlafen leichte Atemnot, muss dann tief einatmen Wird es mal wieder besser Hat jemand Erfahrung

Antwort
von Herb3472, 151

Leider ist COPD eine chronische Erkrankung, die sich im Lauf der Zeit immer weiter verschlechtert. Du kannst nur versuchen, so weit wie möglich Situationen zu vermeiden, die eine plötzliche deutliche Verschlechterung ("Exacerbation") bewirken, denn die Verschlechterungen sind irreversibel.

Also ja nicht mer rauchen! Schlechte, verrauchte Luft meiden. Bei Erkältungskrankheiten sofortige Gegenmaßnahmen ergreifen, um möglichst Bronchitis oder Lungenentzündung zu vermeiden (eventuell Antibiotikum schon vorbeugend einnehmen). Während der Nachtruhr zumindest fallweise (bei Atembeschwerden) Sauerstoffinhalation (Nasenbrille).

Ich kämpfe gegen diese Erkrankung seit 14 Jahren. Leider gibt es keine Heilung.

Kommentar von Herb3472 ,

Du solltest eine Atemtraining machen. Geräte dazu gibt es schon relativ preiswert im Heilbedarfshandel. Auch Inhalationen mit Salzwasser (Meersalz) haben eine positive Wirkung. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, dass Dir Dein Lungenfacharzt einen Reha-Aufenthalt verordnet.

Antwort
von Wolfgang1804, 10

es sollte erst einmal durch einen Mediziner festgestellt werden, welche Krankheit vorliegt. Eigendiagnose kann gefährlich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten