Frage von Tobis8, 36

Hallo, bekommt man bei einem Mountainbike mit einer gestreckteren Sitzposition mehr Druck auf dem Vorderrad als bei einer aufrechteren Sitzpositon?

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, MTB, Mountainbike, 14

Ja, da du ja den Schwerpunkt deines Körpers nach vorne verlagerst.

Dir geht es noch immer um Fahrten bergauf wegen der Geometrie deines Stevens?

Alternativ könntest du, um mehr Druck auf das Vorderrad zu bekommen, einen kürzeren Vorbau montieren.

Dadurch kippst du dann bei größeren Steigungen nämlich nicht so schnell hinten über.

Wenn der Sattel nicht zu niedrig eingestellt ist, bekommst du natürlich auch genug Druck auf das Vorderrad. Um dann auch bei Abfahrten gerüstet zu sein, könnte eine absenkbare Sattelstütze die richtige Wahl für dich sein.

Kommentar von Alp200 ,

"Alternativ könntest du, um mehr Druck auf das Vorderrad zu bekommen, einen kürzeren Vorbau montieren."
Einen längeren Vorbau, dadurch kommt der Oberkörper mehr nach vorne und dadurch mehr Gewicht aufs Vorderrad.

Kommentar von elenano ,

Ja, sorry. Denkfehler.

Antwort
von JackBl, 19

Eindeutig JA. Die meisten Race-MTB haben alle längere Oberrohre und einen flacheren Vorbau. Gegenüber denen in den 80er Jahren sind diese aber heute schon eher zahm. Mein Univega damals hatte ein 600er Oberrohr und einen 135er Vorbau. Das Sugar von 2001 nur eine OL von 560 und einen 105er Vorbau. Beide die Highend Modelle natürlich, wobei das Sugar ja ein Fully ist.

Mein jetziges Corratec war von der Serieneinstellung auch eher gemäßigt.

Die Räder werden heute meist mit ein paar Spacern geliefert, Der Vorbau ist grundsätzlich nach oben eingebaut, etc. Will man das Teil dann wirklich im CC oder Marathoneinsatz bewegen, dann muss man sich das vorher erst mal einstellen.

Antwort
von DaSilva88, 13

Hallo,
ja natürlich du stützt dich ja mehr auf dem Lenker ab.

Lg Sven

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community