Hallo! Bekomme ich Wohngeld oder andere Hilfen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde Dir raten, dass Du Dir ein WG-Zimmer, statt einer ganzen Wohnung suchst. Vielleicht hast Du ja auch die Möglichkeit, in einem Schwesternwohnheim ein Zimmer zu bekommen.

Eine ganze Wohnung, kannst Du nur mit 100% Zusicherung auf Unterstützung Deiner Eltern suchen. Wohngeld oder andere Hilfen wirst Du nicht bekommen!

Damit Du auch den rechtlichen Hintergrund dazu verstehst, gebe ich Dir hier mal einen Link:

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/unterhalt.php?seite=2

Hier findest Du alles zum Unterhaltsanspruch von "volljährigen" Kindern, die in einer Ausbildung sind. Du bist zwar mit 16 noch nicht volljährig, allerdings wirst Du Deine Volljährigkeit ganz sicher noch während Deiner Ausbildungszeit erreichen und da solltest Du schon jetzt wissen, welche gesetzlichen Ansprüche Du dann noch hast!

In diesem Link kannst Du erlesen, wie Deine Ausbildungsvergütung auf den Unterhaltsanspruch angerechnet wird:

http://www.datentransfer24.de/unterhalt-anrechnung-ausbildungsverguetung.html

Derzeit stehen einem Auszubildenden, oder auch Studenten, der alleine wohnt, insgesamt 670 Euro zu. In diesem Betrag ist das Kindergeld, von aktuell 190 Euro bereits enthalten. Deine Ausbildungsvergütung gibst Du mit ca. 640 Euro an. Ich gehe davon aus, dass Du damit den Brutto-Betrag meinst. Also blieben Dir dann davon noch ca. 507 Euro übrig. Insgesamt wären das also 697 Euro.

Wenn Deine Eltern nun noch 250 Euro dazu steuern, kannst Du Dich glücklich schätzen. 

Selbst wenn Deine Eltern Dir jetzt, wo Du noch minderjährig bist, einen höheren Betrag zahlen, hättest Du mit 18 keinen Anspruch mehr darauf und wenn Deine Ausbildungsvergütung bis dahin steigt, was ja von Lehrjahr zu Lehrjahr durchaus üblich ist, entfällt Dein Unterhaltsanspruch an Deine Eltern vom Gesetz her komplett und Du könntest dann mit einer ganzen Wohnung schon in finanzielle Schwierigkeiten kommen!

Ich wünsche Dir viel Erfolg in Deiner Ausbildung und back lieber kleine Brötchen. Eine Wohnung sollte man sich erst dann zulegen, wenn man ein entsprechendes eigenes Einkommen hat!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das schon viel Geld und müsste gut zum Leben reichen. Viele Studenten haben weniger und schaffen das auch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weil auf Haushalte zu denen ausschließlich Personen gehören, die dem Grunde nach Anspruch auf BAföG oder BAB haben (und das ist bei dir der Fall), das Wohngeldgesetz nicht anzuwenden ist. Nachzulesen in § 20 Abs. 2 des Wohngeldgesetzes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit dem geld kommst du locker hin :)
stell dir am besten einen Haushaltsplan auf und rechne ungefähr wieviele kosten du für was brauchst.. Miete, Strom, Heizkosten, GEZ, Internet, Handyflat, sonstige Ratenzahlung wie zb Fitness, sonstige Freizeitsachen.. hobby, weggehen, Lebensmittel, Putzzeug, Hygieneartikel, Kleidung, usw.. es kommt immer darauf an von welchen Marken du die Sachen kaufst, ob du Angebote vergleichst etc..
Was noch ein Vorschlag wäre, such dir eine Wohnung in einer Genossenschaft, dort sind die meistens viel billiger, als die, die im Internet angeboten werden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind jetzt vielleicht nicht die antworten die du hören wolltest aber leider haben die leute alle recht...ich lebe mit 1170 euro in einer 3 zimmerwohnung für 520 euro miete und komme trozdem noch gut über die runden...kommt immer auf deine lebens art an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit muss man auskommen, wenn man nicht gerade mitten in München wohnen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xcelinexp
11.02.2016, 19:03

Danke. Ich werde nach Dresden ziehen, aber ich denke dort werde ich schon eine Wohnung in meinem Preislimit finden :) 

0
Kommentar von NomiiAnn
11.02.2016, 19:03

Ganz sicher. Nur trotzdem keine zu teure Wohnung suchen. Das Leben kostet manchmal doch etwas mehr als man denkt. ;)

0

Also mit fast 1080 euro sollte man sehr gut durchkommen. Natürlich muss man sich mit einer etwas kleineren Wohnung zufrieden geben etc. Aber in Armut wirst du nicht leben. Dieses Einkommen hatte ich auch in meiner Zeit als Verkäufer und konnte 2 Personen relativ gut durchbringen.

Bei wohngeld wird meines wissens geprüft, ob du anspruch auf Unterhalt hast und wenn dir dieser sowieso schon gezahlt wird, denke ich nciht das man dir auch Wohngeld noch bewilligt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xcelinexp
11.02.2016, 19:00

Dankeschön :) 

Gut zu wissen das es bei dir auch so wahr, ich hatte nur Angst da mir die Kenntnisse fehlen was strom, wasser ect. angeht. Ich bin nur mit den Kosten von 4 Personen vertraut ;)  

0

Du hast genügend Geld - über 1000 Euro. Lerne, damit umzugehen.

Und BEIDE Elternteile müssen für Dich aufkommen bis zum Ende Deiner ersten Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung