Hallo bei mir geht es um Hatz IV muss ich dem Amt mein Verdienstbescheinigungen dem Job Center vorlegen Habe ich Anspruch auf Leistung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst natürlich Nachweise über dein Einkommen erbringen,also Kontoauszüge und Einkommensbescheinigung vorlegen !

Wenn du am 20.11.2015 deine Beschäftigung aufgenommen hast,deinen ersten Lohn erst am 15.12.2015 auf deinem Konto ( Zuflussprinzip ) hattest,dann musst du für den November 2015 schon mal nichts zurück zahlen.

Ab 01.12.2015 hast du keine Leistungen mehr bekommen und am 15.12.2015 dann nur ca. 450 € Netto für den November bekommen,demnach solltest du dann um die 600 € Brutto gehabt haben.

Auf jeden Fall steht dir dann für den Dezember noch eine Nachzahlung zu,denn von deinen ca. 450 € Netto blieben nach dem Abzug deiner Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll nur noch ca. 250 € anrechenbares Einkommen.

Diese ca. 250 € müsstest du dann von deinen bisherigen Leistungen abziehen,dann hättest du deine Nachzahlung die dir zustehen müsste für den Dezember.

Dann hast du wieder im Dezember gearbeitet,deinen Lohn für Dezember im Januar 2016 bekommen,also wird dieser dann auch im Januar angerechnet,es kommt also wieder darauf an was du an Brutto und Nettoeinkommen hattest,damit man Freibeträge berechnen kann.

Warum hast du dann den Lohn für Januar vorschießen lassen ?

Musstest du damit deinen Lebensunterhalt für den Januar sichern ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leonpit
06.02.2016, 19:27

Hallo danke für die Hilfe. Ja ich musste mein Lebensunterhalt damit sichern . ich habe für Dez 1200 netto Einkommen musste meine Miete für Januar bezahlen da blieben mir ca. 800 Euro übrig . Dann noch ein paar schulde aus Dez was ich mir Lehen musste um zu überleben bis mein Lohn am 15 Jan kommt da waren es noch 500 Euro das reicht zu diesem Zeitpunkt nicht ist ja auch Weihnachten und neu Jahr ich habe ein 17 Jährigen Sohn der Wohnt nicht bei mir sein Weihnachtsgeschenk bekommt er dennoch von mir. Wie gesagt hatte ich die Möglichkeit mein Jan Lohn mir vorlegen zu lassen was ich auch gemacht habe. Ich konnte nicht wiesen das das Job Center mir sagt wie ich mit mein Lohn vorzugehen habe ich dachte immer das mein Lohn zu meiner freien Verfügung steht und nicht vom Amt gesagt bekomme wie ich den mir einzuteilen habe, ich bin doch nicht entmündigt und brauche auch kein Betreuer der mir sagt was ich zu tun habe. Mir geht es ja auch nur um den Feb ob ich Anspruch habe oder ob man mir auf Grund des Vorschusses mir die Leistung für Feb verweiger kann so wie es der Fall ist. Ich habe aus meiner Sicht doch nur im Jan Gearbeitet und das verdiente Geld im Gleichen Monat ausgegeben.                   

0

Wenn du Geld willst, bzw. dein Geld nicht zurück zahlen willst, wirst du schon Belege vorlegen müssen. 

Wie stellst du dir das sonst vor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leonpit
06.02.2016, 17:23

Danke das du  geschrieben hast. Belege habe ich ja und auch kein Problem die vorzulegen. Das Problem ist das sie nicht berücksichtigt werde, und mir laut bescheid für Februar keine Leistung gezahlt werden weil mein Arbeitgeber am 15. des Folgemonat zahlt ich aber wie oben geschrieben mein Jan Lohn mir durch Vorschuss im Jan schon bekommen habe und vom Amt nicht Akzeptiert wirt und laut bescheid ich jetzt erst im März wieder Leistung bekomme.  

0

Geh zum Jobcenter, die können dir deine Fragen beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß: Nein, dein Anspruch war schon am 20. 11. durch die Arbeitsaufnahme erloschen. Das heißt, du wirst für  diese 12 Tage das Geld noch zurückzahlen müssen. 

Dir stehen für  Februar Leistungen zu. 

Ja, die KTO- Auszüge und Verdienst- Bescheinigung würde ich dem JC vorlegen.  LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
06.02.2016, 12:59

Im ALG - 2 Bezug ( SGB - ll ) ist man zumindest solange als bedürftig anzusehen,bis der erste Lohn ( Zuflussprinzip ) auf dem Konto eingegangen ist !

Selbst wenn er den ganzen November 2015 schon gearbeitet hätte,müsste er für diesen Monat nicht einen Cent zurück zahlen,wenn der erste Lohn erst im Folgemonat,also im Dezember auf dem Konto eingehen würde.

Das trifft dann im SGB - lll zu,also wenn man ALG - 1 bezogen hat,dann hat man ab Beginn der Beschäftigungsaufnahme keinen Anspruch mehr auf die Leistungen.

1