Frage von AlionaElena, 33

Hallo an Alle, wer kennt sich mit eine Anmeldung beim Sozialamt.MeinBruder hat nur 6 Mon.gearbeitet dann wurde entlassen?

Antwort
von Turbomann, 20

@ AlionaElena

Warum geht dein Bruder nicht persönlich auf dem Amt vorbei und erkundigt sich dort, ob und was ihm zusteht?

Das wäre der direkte Weg und je eher er das macht, umso schneller weis er Bescheid.

Nicht immer nur alles telefonisch regeln, sondern sich mal die Zeit nehmen und persönlich dort mit den Sachbearbeiter sprechen.

Wenn man entlassen wurde, dann sollte man die Zeit dazu haben.

Kommentar von AlionaElena ,

Hallo , danke Dir für die Antwort.

Mein Bruder war dort , ich habe leider keine Zeit mit ihn hin zu gehen , weil ich arbeiten muss .Der hat sehr schwache Deutsch Kenntnisse .Gesagt wurde dass der am 18.o7. kommen soll, obwohl gekündigt zum 30.06. ist.

Kommentar von Turbomann ,

Gern geschehen.

Habt ihr keine Freunde, Bekannte die dort mit ihm am 18.7. hinkönnen, notfalls dass du dir einen halben Tag Urlaub nehmen könntest?

Aber wenn er sechs Monate hier gearbeitet hat, wie klappte das denn mit der Verständigung?

Kommentar von AlionaElena ,

Also , ich bin hier seit 14 Jahren , aber wenn ich auf ein Amt gehe, oder irgendwelche Papiere ausfüllen muss verstehe auch nicht viel :-)

Ich mache mit nur um ihn Sorgen,bin nicht sicher ob das stimmt was er mir gesagt hat und wollte hier einen Rat holen.

Danke

PS : bei seinem Ex Job war der nur Beifahrer ,musste nicht viel reden .

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 17

Dann muss er zum zuständigen Jobcenter und da einen Antrag auf ALG - 2 stellen,dann wird geprüft ob die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind !

Kommentar von isomatte ,

Wenn er schon 33 ist muss er ja vorher auch etwas gemacht haben,dass müsste dann erst einmal geklärt werden !

Denn wenn er innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr Versicherungspflicht hinter sich hat,also z.B. jeden Monat mehr als 450 € verdient hat,dann hätte er erst mal Anspruch auf Arbeitslosengeld,also eine Versicherung / Lohnersatzleistung.

Das ALG - 2 würde eine Sozialleistung sein,dafür müsste er nur bedürftig sein und wenn er bisher noch kein ALG - 2 bezogen hat,dann gehe ich davon aus das er Anspruch auf ALG - 1 von der Agentur für Arbeit hat,wenn er dann diese Voraussetzungen erfüllt hat.

Aber auch da hätte man ihm Unterlagen zum ausfüllen mitgeben müssen,denn der ehemalige Arbeitgeber ( AG ) muss dann ja auch eine Arbeitsbescheinigung ausfüllen.

Da hätte er sich spätestens bei der Agentur für Arbeit Arbeit suchend melden müssen,wo er erfahren hat das er gekündigt wird,frühstens 3 Monate vorher und am ersten Tag der Arbeitslosigkeit hätte er sich dann auf jeden Fall persönlich arbeitslos melden müssen,denn erst ab da würde er seinen Anspruch geltend machen.

Die Arbeit suchend Meldung hätte er auch online oder telefonisch machen können.

Beim ALG - 2 spielt das keine Rolle,wenn man eben mit seinem ersparten meint 6 Monate oder länger auszukommen und die Beiträge zur KV - ( Krankenversicherung ) selber zahlen zu können,dann muss man sich nicht melden.

Aber sollte er tatsächlich nur Anspruch auf ALG - 2 haben oder nicht viel verdient haben,so dass er zu seinem ALG - 1 noch zusätzlich ALG - 2 beantragen könnte,dann hätte er theoretisch ab Juli Anspruch darauf,auch wenn er noch keinen Antrag ausgefüllt und abgegeben hat,dann bekommt er es nachgezahlt.

Sein Einkommen was er aus Juni evtl.im Juli noch auf sein Konto bekommt,wird ihm aber nach Abzug von Freibeträgen auf Erwerbseinkommen auf seinen Bedarf bzw.seine ALG - 2 Leistungen angerechnet,hier würde dann das Zuflussprinzip gelten.

Kannst du im Internet mal nachlesen,wenn es dich interessiert,dann gibst du einfach mal ein ,, ALG - 2 Zuflussprizip ".

Antwort
von MeLi2413, 25

Dann steht ihm nur Harz4 zu!! Er sollte sich lieber eine Job suchen, das macht vieles einfacher

Antwort
von RomanSchmid78, 24

Am besten einfach dort mal anrufen die geben am Telefon bescheid

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten