Frage von mtbfan, 38

Hallo an alle Spezialisten rund um Umgangsformen der Arbeitsagentur! Habe heute ein Gespräch mit meiner Arbeitsvermittlerin gehabt die Folgendes gefragt hat:?

Sie fragte mich wie mein Passbild aussieht, ich solle es ihr per Mail schicken. Sie schaut es sich an und gibt mir dann Auskunft darüber ob das Bild passend ist für meine Bewerbung. Jetzt O-Ton: Nicht daß Sie auf diesen Bild schauen wie ein Verbrecher! Was haltet Ihr davon, ist das nicht diskriminierend. Wenn sich hier keiner meldet, muß ich es dann halt in die Zentrale nach Würzburg schicken!

Antwort
von Dampfschiff, 11

Ich finde das völlig in Ordnung, wenngleich die Ausdrucksweise etwas scherzhaftes hat.

Tatsache ist, dass auf Passfotos viele Menschen ziemlich grimmig dreinschauen. Das hat unter anderem damit zu tun, dass auf Passfotos für maschinenlesbare Ausweise (sogenannte biometrische Fotos) nicht gelächelt werden darf, weil sonst die Maschinenlesbarkeit darunter leidet. Und sowas erinnert nunmal an ein Fandungsfoto für einen Verbrecher.

Insofern ist die Frage danach, ob Du auf Deinem Bewerbungsfoto schaust wie jemand, den man gerne im Unternehmen haben möchte, sehr berechtigt.

Wenn Dich die Ausdrucksweise stört, ist das vielleicht Geschmackssache. Ich erkenne hier aber keinen bösen Willen der Sachbearbeiterin bei der Arbeitsagentur. Gewöhne Dich am besten beizeiten daran, dass Du immer wieder mit Ausdrucksweisen umgehen musst, die nicht so unbedingt Deine bevorzugte Wahl sind.

Wirklich unfreundlich oder gar bösartig ist etwas anderes.

Antwort
von herzilein35, 5

Schön ob es passend ist oder nicht kann sie garnicht beurteilen und das steht ihr auch nicht zu. Behalte es für dich!

Fotografen wissen was sie machen. Das ist eine dumme Gans.


Antwort
von derhandkuss, 16

Bewirbst Du Dich zum Beispiel als Bankkaufmann, muss das Passfoto schon ein gepflegtes Äußeres vermitteln. In vielen Bereichen (Berufen) zählt der erste Eindruck des Passfotos.

Kommentar von mtbfan ,

danke das weiß ich auch, ich bewerbe mich als Sachbearbeiter im Büro und ich denke da muß ich nicht mit Glanzanzug und Krawatte antreten

Antwort
von Rambazamba4711, 15

Wenn Sie gesagt hätte, sie schauen auf dem Bild aus wie ein Verbrechen, dann würde ich Dir zustimmen. Das hat Sie doch nicht getan.

Dass Sie Deine Bewerbungsunterlagen, Dein Foto ist ein Teil davon,  bewertet ist völlig normal.

Wenn Du sonst keine Probleme mit dem JC hast, dann sei doch zufrieden.
Ich persönlich würde mir darüber keine Gedanken machen.

Man muss sich nicht Alles gefallen lassen, aber man muss auch nicht wegen jeder Bemerkung ein Fass aufmachen. Damit macht man sich zumindest unbeliebt und erreicht garnichts, eher im Gegenteil..

Antwort
von Vindrago, 27

Hey :)

Ich denke, dass das eher scherzhaft gemeint war. Da würde ich jetzt kein Fass aufmachen deswegen. Wenn du mal wieder mit der Mitarbeiterin Kontakt hast, dann sprecher sich direkt darauf an, dass du diese Aussage nicht gut fandest und dann ziehe einen Strich drunter.

Sowas ist eher als Floskel gemeint.

LG

Kommentar von mtbfan ,

Nein es war nicht scherzhaft gemeint. ES WAR AUCH NICHT IRONISCH GEMEINT! ICH habe Menschenkenntnis. Sie meinte dann noch, ich solle mich eher auf diesen Bereich konzentrieren und nicht diese Weiterbildung einschlagen!!! Auch meinte Sie, daß ich quasi als ungelernt gelte, wenn ich 10 Jahre meinen Hauptberuf aus welchen Gründen auch immer nicht ausgeübt habe. Ich sagte daraufhin, das sehe ich nicht so, das sagt der Gesetzgeber oder wer auch immer. Danach habe ich mich nur noch berieseln lassen und hab nach einer geschlagenen Stunde "Theoriegequassel" endlich das bekommen, WAS ICH AUCH ZU ZUHAUSE HÄTTE MACHEN KÖNNEN, nämlich nen Job finden. Das einzige was toll war, sie half mir bei der korrekten Vorgehensweise meiner Bewerbung Tipps und Tricks usw.

Antwort
von QuincyMarket, 20

Zugegeben, diese Wortwahl finde ich auch nicht so optimal, wahrscheinlich sollte es aber eher ein lockerer Scherz sein. Trotzdem würde ich das nicht allzu persönlich nehmen. Wenn Du Dich beschweren möchtest; die Zentrale sitzt in Nürnberg. Jede Agentur hat aber ein unabhängiges Beschwerdemanagement , das ist dann eher Dein Ansprechpartner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community