Frage von ValeriaWe99, 126

Hallo an alle. Kurz lautet meine Frage so: Sollte man eine Lehrerin auf ihre Fehler hinweisen?

Ich nehme an einem Sprachkurs teil. Ich lerne Deutsch als Fremdsprache. Jede drei Monate kriegt man bei uns eine neue Lehrerin - nicht wegen eines Unfalls oder so, sondern es muss so sein. Ich bin in einer Gruppe (16 Menschen) auf dem Niveau C1.1. Ist eine Erwachsenengruppe (ab 16). Ich bin 16 und meine Deutschlehrerin etwa 45, klug, intelligent, selbstbewusst, energisch, eine gute Frau. Das sind die Informationen, die vielleicht einen gewissen Einfluss auf die Antwort haben könnten.
Meine Lehrerin macht ab und zu Fehler. Eigentlich nicht schlimm: Alle sind ja nur Menschen. Doch sollte ich sie darauf hinweisen?
Einerseits wäre es ja besser, sie auf ihre Fehler hinzuweisen. Sonst macht sie diese ja weiter und wird vielleicht auch mal blöd angeschaut deswegen, wobei sie ja gar nicht weiß, dass sie was falsch sagt oder schreibt. Also, ich würde schon wissen wollen, wenn ich Fehler machen würde. Was noch dafür spricht, ihr zu sagen, dass Fehler macht, ist, dass sie sonst alle falsch lehrt - darunter auch meine Freunde. Andererseits aber: Wäre es nicht respektlos oder unhöflich, wenn ich meine Lehrerin auf ihre Fehler hinweisen würde, wobei sie - nochmal - alt genug ist, um meine Mutter zu sein? Und vor allen anderen sagen, dass sie was falsch sagt? Das finde ich schon nicht besonders schön. Dabei bin ich mir fast hundertprozentig sicher, dass nur ich ihre Fehler bemerke, die anderen nicht. Dann sollten sie auch weiterhin ihr Vertrauen haben, dass unsere Lehrerin alles immer weiß, denn Lernen fällt dann viel einfacher. Aber sage ich das nur ihr, so wäre das vielleicht trotzdem irgendwie peinlich für sie? Oder nicht? Also, was tun?
P.S. Würdet ihr selbst es wollen an der Stelle einer Lehrerin, dass man euch auf eure Fehler hinweist?
Danke im Voraus für eure Antworten:)

Antwort
von theantagonist18, 69

Weise sie darauf hin. Wenn ein/e Lehrer/in Fehler macht, hat das negative Konsequenzen für alle, die von Ihm/Ihr lernen. 

Also, keine falsche Scheu. Du musst ja nicht selbstgefällig daherkommen und so tun als wärst du besser als sie, sondern einfach nur sachlich auf den Fehler hinweisen und alle haben etwas davon.

Antwort
von jsch1964, 23

Für so etwas gibt es eine gute Regel: "Komplimente gibt man vor der Gruppe, Kritik unter vier Augen!" Mach das so und alles ist gut.

Außerdem kann es gut sein, dass sie recht hat und Du nicht. Oder, was wahrscheinlicher ist: In jeder Sprache gibt es eine offizielle Grammatik und einen umgangssprachlichen Gebrauch. Wenn sie eine Muttersprachlerin ist, kannst Du Dich darüber freuen, dass Du jetzt sowohl die grammatikalisch korrekte Version kennst und die Art und Weise, wie die Sprache im normalen Leben benutzt wird - auch wenn das grammatikalisch möglicherweise nicht korrekt ist.

Antwort
von Budden87, 47

Ich würde es bei einem kleinen Fehler mal machen und gucken wie sie reagiert... Vielleicht denkst du ja auch nur, dass sie Fehler macht und eigentlich hat sie Recht!

Antwort
von Mimir99, 40

Sag es ihr unter vier Augen, dann sollte es weniger peinlich sein.

Antwort
von beangato, 33

Was sind denn in Deinen Augen Fehler?

Kommentar von ValeriaWe99 ,

Mal verwechseln, ob ein Substantiv das oder der ist; mal nicht wissen, dass man nach dem Doppelpunkt in gewissen Fällen großschreibt; mal behaupten, dass "unter-" im Wort "unterbringen" nicht trennbar ist; mal "das hab ich nicht machen können" und "das kann ich nicht gemacht haben" verwechseln usw. So was halt.

Kommentar von beangato ,

das hab ich nicht machen können

Das ist nicht unbedingt ein Fehler - es könnte Umgangssprache sein.

Mal verwechseln, ob ein Substantiv das oder der ist

Hast Du da mal in Beispiel? Oder mehrere?

Antwort
von dandy100, 35

Um das beantworten zu können, musst Du erst mal beschreiben, welche Fehler sie denn macht.

Kommentar von ValeriaWe99 ,

Mal verwechseln, ob ein Substantiv das oder der ist; mal nicht wissen, dass man nach dem Doppelpunkt in gewissen Fällen großschreibt; mal behaupten, dass "unter-" im Wort "unterbringen" nicht trennbar ist; mal "das hab ich nicht machen können" und "das kann ich nicht gemacht haben" verwechseln usw. So was halt.

Kommentar von dandy100 ,

Hm, sehr merkwürdig - ich nehme an, Deine Deutschlehrerin ist keine Deutsche, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man in seiner Muttersprache, den korrekten  Artikel eines Sustantivs nicht kennt - dazu braucht man kein Lehrer zu sein. Das "unter" im Wort "unterbringen" kann man natürlich trennen  und nach dem Doppelpunkt schreibt man  immer groß, wenn das erste Wort der Beginn eines neuen Satzes ist.

Tja, offensichtlich weiß sie diese Dinge nicht, allerdings sollte sie dann kein Deutsch unterrichten. Ich würde sie nicht darauf ansprechen, denn das sind ja keine Flüchtigkeitsfehler sondern Unwissen; es würde nichts ändern, ihr das zu sagen und wahrscheinlich wäre das einfach nur peinlich und sie wäre sehr gekränkt.

Du musst für Dich abwägen, ob Dir dieser Sprachkurs etwas bringt, wenn Du jetzt schon mehr weißt als die Lehrerin. Ich würde mich an Deiner Stelle nach einem anderen Institut umsehen.

Antwort
von lupoklick, 23

Du kannst in einer Pause eine Frage stellen, ob es nicht "anders" "richtiger" wäre....

Aber leider kommt mir deine selbstherrliche Litanei

ziemlich FIES vor....

Antwort
von Asereht1998, 30

Ich würde es ihr sagen

Antwort
von Juculian, 28

Du darfst sie gerne darauf Hinweisen.
Am besten lieb und sie nicht damit konfrontieren.
Sie soll sich auch äußern dürfen.

Du kannst es ja mal probieren.
Du siehst ja, wie sie darauf reagiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community