Frage von Schneeburg82, 48

Hallo an alle Ingenieure, Tüftler, Gärtner usw. Ich möchte gerne im Sommer Strom und Wasser sparen und benötige Fachhilfe für eine Pumpeninstallation?

Es geht um ein MFH. Das Regenwasser fließt vom Dach über 2 Abwasserohre in die Gartenversickerungsmulden meiner EG Wohnung.

Ich hatte folgende Idee: - Aufstellen einer großen, geschlossenen Wasserregentonne (Wegen den Schnarcken) mit Überlauf in unmittelbarer Nähe (Siehe Foto) - Den Wassertunnel beim Ausgang ca 5 cm abdichten damit sich ein Wasserstand bildet für die Solarpumpe. Die Solarpumpe sollte einen Trockenlaufschutz und einen Akku haben denn meistens regnet es nachts. Sobald der Regenstand ausreichend ist, soll die Pumpe anspringen und die Regentonne füllen. Bei starkem Regen kommt das Wasser stark aus den Fallrohren heraus, eventuell könnte ich auch so eine Art Trichter mit langem Schlauch anbringen sodass ich die Pume sparen kann? Bei schwachem Regen bzw beim Nachlaufen kommt es eher gemach heraus. Es darf natürlich für den Ablauf keinen Nachteil bringen bzw. etwas beschädigen oder ein Nachteil für das Dach sein. Nicht dass das es beim Dach Probleme gibt weil es einen sehr starken Blitzregen hat und mein Rohr aufgrund einer Änderung nicht schnell genug abfließen kann. (Haus hat 12 Wohneinheiten und mein Fallrohr ist für dieses Haus nicht das einzigste. Glaube 3 oder 4 Rohre)

Hat jemand eine bessere Idee bzw. eine Anregung? Bin über jeden Tipp dankbar. Kennt jemand auch eine geeignete Pumpe?

Antwort
von Simko, 21

Bevor man sich mit theroretischen Ideen beschäftigt, sollte der Ausgangspunkt aus rein wirtschaftlichen Erwägungen stets eine solide Grundlagenermittlung sein.

Laien können solche Fragen selten wirtschaftlich belastbar, beantworten.

Wieviele kWh können aus einer Regentonne im Jahresverlauf tatsächlich geerntet und tatsächlich nutzbar gemacht werden?

Die Beantwortung dieser Frage dürfte Nachfolgendes hinreichend erklären!

Kommentar von Schneeburg82 ,

Es geht mir viel weniger um die Kwh Einsparung. Am liebsten wäre mir ja so eine Fallrohrabzweigung falls technisch überhaupt möglich. (Wasser müsste dann von unten nach oben in die Tonne allein mit dem Wasserdruck fließen was wahrscheinlich nicht funktioniert). Es geht mir hauptsächlich um die Wassereinsparung im Sommer. Ich habe im Sommer x Kubikliter Wasserverbrauch mehr weil ich den Garten, Obst,Gemüse, Blumen usw immer bewässern muss. Der Verbrauch ist demnach aufgrund des Gartens 3x so hoch wie im Winter. 

Antwort
von Schneeburg82, 12

Niemand eine Idee: Hab nun soetwas gefunden:

http://www.ebay.de/itm/REGENFILTER-REGEN-SAMMLER-WASSER-FALLROHR-FILTER-GARTEN-T...

Das wäre perfekt falls es bautechnisch gehen würde. Mein Rohr ist halt Schräg und ich habe auch keine 50cm Platz nach unten. Das Gitter kann ich entfernen. Auf Dauer würde sich die Anschaffung schon sehr rechnen, denn im Sommer muss ich sehr viel Gießen. (Obst, Gemüse, Rasen)

Kommentar von Schneeburg82 ,

Kann soetwas funktionieren oder muss der Abfluss (Abzweig zur Tonne) immer auf Oberkannte des Fasses sein wegen dem Wasserdruck? Bei mir müsste das Wasser ja von unten nach oben gepumpt werden. Gehr das auch ohne Pumpe?? Da Wasser kommt ja vom Dach. Es kann doch nicht sein dass hier niemand eine Idee hat. Wahrscheinlich sind alle Experten gerade am arbeiten....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten