Frage von 01conan05, 81

Hallo an alle Aquarianer, Fische im Aquarium schnappten nach Luft,was ist da los?

Bin noch nicht lange bei den Aquarianern, hatte bisher auch noch keine Probleme. Vor zwei Tagen allerdings standen die Skalare ganz unten in der Ecke, waren apatisch und schnappten genau wie die anderen Fische nach Luft. Haben dann sofort einen 50% Wasserwechsel vorgenommen, allerdings vor dem Wassertest, danach war alles wieder gut. Hab auch eine kleine Bio Co2 Anlage, die ich im Moment aber abgeklemmt habe. Bin jetzt verunsichert, liegt es vielleicht daran das zu viele Fische im Becken sind, haben vor 10Tagen etwa noch 3 Skalare dazu geholt. Bis dahin gab es keine Probleme. Könne zuviel Pflanzen Schuld sein. Hat jemand eine Idee, einen Vorschlag.... Caro

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik & Fische, 42

Hallo,

wenn Fische nach Luft schnappen, liegt dieses Verhalten zu 99,9 % daran, dass die hochgiftigen Schadstoffe (Ammoniak und Nitrit) in hoher Konzentration im Wasser vorhanden sind.

Diese Gifte blockieren die Aufnahmefähigkeit von Sauerstoff im Blut. Diese Befürchtung bestätigt ja auch deine Erste-Hilfe-Maßnahme. Durch den Teilwasserwechsel hast du schnell eine große Menge der Gifte aus dem Wasser geschafft - den Fischen ging es gleich wieder besser.

Zu viele Pflanzen können daran niemals schuld sein.

Natürlich ist auch zu viel Co2 ein starkes Atemgift - Bio-Anlagen lassen sich ja kaum regeln und produzieren jede Menge Co2 in der Anfangsphase der Gärung.

Leider schreibst du nicht, wie groß dein AQ ist und welche und wie viele Fische du darin pflegst. Es steht aber zu befürchten, dass durch einen viel zu hohen Besatz in deinem AQ hast - und dadurch entstehen dann eben viel zu hohe Schadstoffkonzentrationen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von 01conan05 ,

Hallo Daniela,

vielen Dank für Deine Antwort, Das mit dem Nitrit hatte ich schon befürchtet, aber wie hängt das mit dem Ammoniak zusammen?? Kenne mich in der Wasser Chemie nicht so aus, bin ja auch noch am Lernen :-)

Das Co2 hatte ich schon über 2 Wochen nicht mehr in Funktion. Meine Flasche ist auch für die Aquariumgröße wahrscheinlich kein Problem.

Habe im Oktober aus zwei Aquarien eins gemacht, waren beide mit Besatz gekauft, nacheinander.Habe jetzt das größere 120m x 0,45m x 0,50m Becken, einen Eheim ecco pro Außenfilter und eben eine kleine Bio Co2 Anlage, aber wie gesagt nicht ständig in Betrieb.

Fischbestand:

2 Skalare groß (ca.14 cm)

3 Skalare klein erst vor 2 Wochen dazu gesetzt ca. 8cm

5 Salmler ca. 3cm

4 Maroni Buntbarsche ca.6cm

3 Schwielenwelse ca. 8cm

5 blaue Antennenwelse mittel bis groß

3 diverse Welse klein

3 Saugschmerle 3-4cm

Den Pflanzenanteil würde ich mit ca. 50% beschreiben, von Valisneria, diverse Anubien, Javafarn, Gräser, Haarnixen und noch ein zwei die ich nicht benennen kann.

Ich füttere alle 2 Tage so viel wie sie in wenigen Minuten vertilgen können.

TWW von 30% hatte ich bis jetzt alle 2 Wochen gemacht

Hatte bisher auch keine Probleme, Fische waren munter, Skalare hatten Eier abgelegt, Pflanzen wachsen, so gut wie keine Algen an den Pflanzen und keine an den Scheiben.

Bis letzten Sonntag, liegt vielleicht an den 3 Skalaren die vor 2 Wochen dazu kamen, ist wohl jetzt zu viel.

Hab mich auch beim Händler erkundigt, ist halt alles immer verwirrend, da es ja 1001 Möglichkeit geben kann.

Habe gestern Abend nochmal TWW 30 % gemacht, heute morgen haben sie schon wieder gehechelt.

Habe heute nochmal gewechselt 80 %, meinen Sprudler reingehängt, einige Steine raus, schnell wachsende Pflanzen rein und werde versuchen einige Fische unterzubringen und natürlich die Wasserwerte im Auge behalten.

Wenn  Du noch Ideen hast und mir das mit dem Ammoniak erklären kannst, freue ich mich

liebe Grüße Caroline

Kommentar von dsupper ,

Hallo Caroline,

also: aus den Futterresten, Pflanzenresten und den Fischausscheidungen entstehen Stickstoffverbindungen. Daraus entsteht Ammonium (bei einem PH-Wert unter 7, ungiftig), bzw. bei einem PH-Wert über 7 entsteht das hochgiftige Ammoniak.

Nur, wenn nun im Filtermaterial (und auch im Bodengrund) die wichtigen Bakterien Nitrosomonas vorhanden sind, wird dieses Gift in ein weiteres Gift = Nitrit umgebaut. Wenn nun - ebenfalls im Filter - die Nitrobacter (auch Bakterien) vorhanden sind, wird das giftige Nitrit in ungiftiges Nitrat (= Pflanzennahrung) umgebaut.

Sind es aber zu viele anfallenden Stickstoffe (eben durch zu viele Fische, zu viel Futter, zu viele Ausscheidungen, zu viele absterbende Pflanzen) und durch eine z.B. zu gründliche Filterreinigung zu wenig Bakterien, dann findet dieser Umwandlungsprozess (auch Nitrifikation genannt) nicht oder nur unzureichend statt.

Folge: das Wasser ist giftig, die Giftstoffe blockieren die Sauerstoffaufnahme des Blutes - die Fische schnappen nach Luft, sterben ziemlich schnell oder auch später.

Nach einem totalen Überbesatz hört sich dein Besatz nun aber nicht an, nicht ganz optimal, aber auch keine Katastrophe.

Filter vllt. zu gründlich gereinigt? Hast du mal mit vernünftigen Tröpfchentests die Schadstoffe gemessen? Diese zwei wichtigen Tests (NH3/NH4 = Ammonium/Ammoniak und NO2 = Nitrit) sollte man immer zur Hand haben, denn die Hauptursache von Problemen im AQ resultiert aus diesen Schadstoffen.

Und bitte überlege: ist die Schadstoffkonzentration sehr hoch und du wechselst nur 30 % des Wassers, dann hast du nur ein knappes Drittel der Schadstoffe entfernt - meist ist die Konzentration dann immer noch viel zu hoch. Daher zeigen sich meist die gleichen Symptome bei den Fischen auch meist nach ziemlich kurzer Zeit wieder.

Da helfen nur großzügige TWW von 70 - 80 %, kein Futter, und am nächsten und übernächsten Tag wieder TWW - bis alles wieder in Ordnung ist.

Zeolithpulver kann auch helfen, da es in der Lage ist, das Ammonium zu binden, so dass es sich nicht in Ammoniak wandeln kann.

Ich drücke dir und den Fischen feste die Daumen

Kommentar von Norina1603 ,

Viel besser kann man das nicht erklären, evtl. auch den Nitrat-Wert im Auge behalten!

Antwort
von OreoEmmy, 49

Es wäre gut den kompletten Besatz und die Beckengröße zu wissen um dir zu helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten