Frage von Christian741, 68

Hallo wen man beim Haus Arzt Leber werte machen lassen möchte kostet es was oder übernimmt das die Kasse wen ja wie viel und welche werte sind normal?

MPU

Antwort
von Solaris80, 31

Hallo,
soweit ich weiß reichen Leberwerte nicht mehr!
(Siehe meinen Kommentar oben).

Die Urinscreenings haben über den Hausarzt bei mir (die müssen das allerdings an ein forensisch zertifiziertes Labor schicken, diesem musste ich die Kosten überweisen) pro Stück (6 in meinem Fall, ein Jahr) etwa 35 Euro gekostet.
Beim TÜV kostet eine Probe knapp 100 Euro...

Aber es muss vorher geklärt werden, ob das über den Hausarzt anerkannt wird (siehe auch meinen Kommentar oben)

Gruß

Kommentar von nancycotten ,

Hallo Solaris,

du verwechselst da was ;-)

Wenn man seine MPU mit KT-Angabe macht, benötigt man gar keine Nachweise, kann aber für sich selbst einige LW ziehen lassen (und auch zur MPU mitnehmen obwohl darauf idR keinen Wert (mehr) gelegt wird).

Bei Christian 741 ging es ja erstmal nur um die Frage was diese LW kosten...

Du aber sprichst von einer Abstinenzangabe, das ist ein himmelweiter Unterschied. Und ja - diese sind mit Urin- oder Haaranalysen zu belegen und das schon seit vielen Jahren.

Aber - nicht jeder der wegen Alk. zur MPU muss, muss gleichzeitig AB leben, das kommt ganz auf die Vorgeschichte und die Problemtiefe an und kann keineswegs verallgemeinert werden.

Gruß Nancy

Kommentar von Solaris80 ,

Hallo Nancy,

ach so, stimmt.
Hatte gestern nur gedacht, nicht dass er erst bei der MPU erfährt, dass Leberwerte als Abstinenznachweise nicht mehr reichen...

Allgemein glaube ich, mit KT ist es schwerer die MPU zu bestehen als mit AB, aber kommt natürlich auf den Einzelfall an.

Gruß

Kommentar von nancycotten ,

Hallo Solaris,

ist doch ganz okay was du geschrieben hast. Es gibt halt viele User die die Fragestellenden verwirren und behaupten das man die MPU nur mit AB bestehen kann, da kläre ich gerne auf das es nicht so ist...

und du hast ganz recht, KT ist wesentlich schwieriger als gar nichts mehr zu trinken und mitunter ist auch die KT-MPU schwerer zu bestehen. Je nach Vorgeschichte wirkt es aber auch unglaubwürdig auf den Gutachter, wenn man AB angibt und nicht dahinter steht.

Wie du schon schreibst, das ist einzelfallabhängig..

Gruß Nancy

Expertenantwort
von nancycotten, Community-Experte für MPU, 46

Hallo Christian,

für die MPU-Werte reicht das kleine Blutbild. Dies wird mW mind. 1x im Jahr von der Krankenkasse bezahlt.

Folgende Werte sind wichtig: GOT, GPT und GGT. Zusätzlich kann/sollte auch der CDT-Wert genommen werden (der muss aber wohl selbst bezahlt werden).

Bei deiner letzten Frage bin ich unsicher ob ich sie richtig verstanden habe. Ich beantworte sie mal so:

Welche Werte "normal" sind kann nicht so einfach aufgelistet werden, da die Labore mit unterschiedlichen Referenzwerten arbeiten.

Gruß Nancy

Kommentar von Christian741 ,

Und was wird oder würde mich das Kosten ??

Kommentar von nancycotten ,

Der CDT kostet wohl um die 20 €, wenn du die anderen LW auch bezahlen müsstest kämen evtl. nochmal 10 oder 12 € hinzu. Ich kann dir das nicht genau sagen. Frag doch einfach vorab mal in deiner Praxis nach. :-)

Kommentar von Solaris80 ,

Hallo,
also soweit ich weiß, werden Leberwerte bei der MPU nicht mehr als Abstinenznachweis anerkannt!

Wurde mir jedenfalls so gesagt, deswegen habe ich auch wegen Alkohol ein Urinscreening über ein Jahr gemacht.

Ich habe es über meinen Hausarzt machen lassen, der hat dafür unterschrieben, dass die Rahmenbedingungen eingehalten wurden:
6 Proben in einem Jahr, unregelmäßig, erst einen Tag vorher angekündigt, Abgabe unter Sicht.
Die Analysen müssen von einem dafür zertifizierten Labor gemacht werden, die schauen auch auf den Kreatinin-Wert, der nicht zu niedrig sein darf (Urinverdünnung).

Kurz vor der MPU hatte ich doch noch mal bammel, ob das wirklich anerkannt wird, weil der TÜV schreibt:

"Kann ich die Urinproben auch bei meinem Arzt machen?
Die für die Durchführung von Abstinenzbelegen zugelassenen Institutionen und Personen sind in der Anlage 4a der Fahrerlaubnis-Verordnung benannt. Dort ist ausdrücklich geregelt, dass der durchführende Arzt bzw. die durchführende Stelle nicht zugleich der den Betroffenen behandelnde Arzt sein darf."
http://www.tuev-nord.de/de/abstinenznachweis/fragen-und-antworten-abstinenznachw...

Bei mir wurden sie aber anerkannt. Wobei ich auch eine Fachärztin habe, die vielleicht eher als "behandelnde Ärztin" galt, also das muss man vorher abklären.

Kommentar von Christian741 ,

Danke dir
Sag mal kannst du mir genau sagen was dort auf mich zu kommt also bei der MPU  ??

Kommentar von nancycotten ,

Bitte lest mal meinen Kommentar unter der Antwort von Solaris. Vielleicht versteht ihr das Ganze dann etwas besser...

@ Christian

Überlege dir wie du künftig mit dem Alk. umgehen willst. Kannst du kontrolliert trinken, oder möchtest du ganz auf den Alk. verzichten? Hiernach richtet sich dein weiteres Vorgehen...

Kommentar von Solaris80 ,

Hallo Christian,
wie Nancy auch sagt:
Die Frage ist, machst du kontrolliertes Trinken (KT) oder komplette Abstinenz?

Antwort
von annababy8, 50

Wenn du nicht dringend welche machen musst kommt es immer drauf an. Wenn etwas wirklich nicht stimmt, übernimmt es natürlich die Krankenkasse. Falls du es aus reiner Interesse machst, musst du dich mal bei deinem Hausarzt erkundigen. 

Kommentar von Christian741 ,

Danke der Antwort
Ja es ist etwas von beiden

Antwort
von Pangaea, 32

Wenn dein Hausarzt aufgrund deiner Beschwerden den Verdacht auf eine Lebererkrankung hat und die Untersuchung anordnet, zahlt die Kasse.

Wenn du nur so aus Neugier bei völliger Gesundheit mal deine Leberwerte checken lassen möchtest, zahlst du selber.

Die ungefähren Normalwerte findest du hier: http://www.leber-info.de/diagnose/leberwerte/index.jsp

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten