Frage von adel2016, 43

Hallo , Regelmässige Wöchetliche Arbeit Zeit 54 stunden wöchentlich ,nach Reha Darf ich maximum 40 stunden wöchentlich ?

Hallo

Ich habe ca 54 Regelmässige Arbeit zeit bei einer Firma ,

dan Arbeitsunfähig (Bandscheibenvorfall) --- Krankengeld --- Reha

nach Reha ich darf max 35 stunden wöchentlich arbeiten

Wie ist die Rechtlage ?krankengeld weiter oder Kündigung durch der Arbeitgeber ?

Antwort
von Konrad Huber, 13

Hallo adel2016,

Sie schreiben:

Regelmässige Wöchetliche Arbeit Zeit 54 stunden wöchentlich ,nach Reha Darf ich maximum 40 stunden wöchentlich ?

Antwort:

Der Gesetzgeber gibt im Arbeitszeitgesetz die Rahmenbedingungen vor, wobei es hier auch diverse Ausnahmeregelungen auf Zeit gibt!

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitszeitgesetz#Gesetzesverst.C3.B6.C3.9Fe

An diesen gesetzlichen Rahmenbedingungen müßen sich die Tarifpartner, Arbeitgeber und Arbeitnehmer orientieren!

Verstößt der Arbeitgeber gegen diese gesetzlichen Vorgaben, macht er sich ggf. strafbar!

Inwieweit der Arbeitgeber auf Ihre gesundheitlichen Belange Rücksicht nehmen muß, daß ist von Einzelfall zu Einzelfall verschieden, richtet sich auch nach den betrieblichen Umständen usw.

Als juristischer Laie werden Sie mit der Materie überfordert sein und sollten einen kompetenten Rechtsbeistand hinzuziehen!

Wenn Sie Mitglied einer Gewerkschaft sind, so dürfte dies im Rahmen der Mitgliedschaft abgedeckt sein!

Andernfalls wäre eine bestehende Rechtsschutzversicherung mit Berufs-/Arbeitsrechtsschutz hilfreich, ansonsten müßten Sie auf eigene Kosten einen Fachanwalt hinzuziehen, wenn Sie zu Ihrem Recht kommen wollen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von akkurat01, 43

Sie haben Zuviel gearbeitet. Gemäß

Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
§ 3 Arbeitszeit der Arbeitnehmer

Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

war dies wohl zu viel.

Die jetzige Festlegung von 35 h der Ärzte/ Krankenkasse ist für Sie bindend.

Oder wollen Sie im Rollstuhl sitzen.

Klären Sie dies mit Ihrem AG und die Frage des möglichen Verdienstausfall mit den Krankenkassen.

Nehmen Sie aber nur nicht 54 h als Grundlage. Das kann böse nach hinten los gehen, ...

Kommentar von adel2016 ,

Danke ,aber was passiert wen der Arbeitgeber nicht einverstanden ?

darf mich kündigen deshalb ... muss ich in diesem fall Alg 1 beantragen ?

Kommentar von akkurat01 ,

Schwierig.

Tragen Sie Ihren Arbeitgeber ihr Problem vor und warten Sie das Ergebnis ab.

Notfalls schreibt Sie der Arzt auch noch ein paar Tage krank.

Gibt es Probleme sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse darüber. Vielleicht kann diese Ihnen helfen.

Kommentar von adel2016 ,

Der Arbeitgeber hat mich mit seine angaben an der Krankenkasse betrugen , die  wöchentliche Arbeit zeiten  40  stunden angegeben

obwohl Regelmässig 54 stunden .. wie können sie das erklären ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten