Hallo , meine Stieftochter ist 19 Jahre alt mitten in ihrem Studium ist sie schwanger geworden , hat das Studium dann aber abgebrochen , ist bei der Mutter ?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstmal etwas zum Anspruch allgemein.....

Volljährige Kinder haben nur noch Anspruch auf Unterhalt von den Eltern (beide sind ab dann anteilig barunterhaltspflichtig, also auch die Mutter...), wenn sie ihre allgemeine Schulzeit noch nicht beendet haben oder sich in einer Ausbildung/ Studium befinden - sonst nicht.

Solange die Tochter also "offiziell" Studentin ist, hat sie (egal ob schwanger oder nicht...) einen Unterhaltsanspruch an die Eltern.

  • Ab dem Mutterschutz ist dann aber der Vater ihres Kindes für sie unterhaltspflichtig; ab Geburt des Kindes dann vorrangig für das Kind selbst und erst dann für die Kindsmutter.
  • Wäre der Vater ihres Kindes nicht oder nicht ausreichend "leistungsfähig", müssten ggf. auch die Eltern zusätzlich wieder einspringen.

Hat die Tochter das Studium offiziell abgebrochen, so hat sie dadurch den Unterhaltsanspruch an die Eltern erstmal "verwirkt". Deshalb ist ihr bis zum Beginn des Mutterschutzes Niemand unterhaltspflichtig, sie muss ihren Lebensunterhalt selbst erwirtschaften (ggf. ALGII/ Sozialgeld beantragen...)

  • Ab Beginn des Mutterschutzes tritt dann die Unterhaltspflicht des Vaters ihres Kindes für sie ein, ab der Geburt dann vorrangig für das Kind und danach für die Kindsmutter...
  • Ist der Kindsvater dann nicht entsprechend "leistungsfähig", muss die Tochter ALGII/ Sozialgeld beanspruchen...

Nun etwas zur Forderung und Berechnung möglichen Unterhaltes...

Seit dem 18. Geburtstag braucht dein Mann nur noch Unterhalt an die Tochter (nicht mehr an die Mutter!) zahlen, wenn die Tochter ihren Anspruch selbst bei ihm geltend gemacht hat und seinen dann nur noch Unterhaltsanteil selbst neu berechnen lassen hat.... 

Macht die Tochter selbst keine Forderungen geltend, braucht ihr Niemand etwas zahlen, selbst wenn sie eigentlich einen Anspruch hätte. Nachträgliche Forderungen würden nicht berücksichtigt werden müssen....

Ihre Mutter also (exfreundin) meines Mannes hat mehr im Monat wie wir, da wir noch ein gemeinsames Kind haben ! Und sie zahlt nichts!

Solange die Tochter bei ihrer Mutter wohnt, kann diese ihren berechneten Anteil in geldwerte Leistungen wie Verpflegung und Unterkunft erbringen, erst mit Auszug der Tochter muss auch sie ihr Bargeld zahlen.

Aber seit Beendigung der Schulzeit der Tochter ist sie in der "Unterhaltsrangfolge" nach hinten gerückt und der Selbstbehalt ihr gegenüber ist gestiegen: Dein Mann müsste ihr also nur noch Unterhalt zahlen, wenn ihm nach Anrechnung des Unterhaltes für sein minderjähriges Kind und ggf. auch für Dich noch mehr als 1300 Euro von seinem Einkommen verbleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassenach4u
22.04.2016, 21:34

Perfekte Antwort!

0

Ist in erster Linie ist jetzt der zukünftige Vater des Kindes in der Unterhaltspflicht.
Warum hat sie denn das Studium abgebrochen? Das ist doch nicht nötig.

Mit Abbruch des Studiums besteht übrigens auch erst mal kein Anspruch auf Kindergeld mehr! Nur für den Fall, dass ihr das der Familienkasse noch nicht weitergemeldet habt.

Bei volljährigen Kindern sind beide Elternteile barunterhaltspflichtig anteilig je nach Leistungsfähigkeit. Schlimmstenfalls müsst ihr das per Gericht feststellen lassen, wer wieviel an Unterhalt zu leisten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie MaraMiez schon geschrieben hat. Eigentlich ist niemand mehr unterhaltspflichtig, da sie nicht mehr studiert.
Dennoch wäre es gut, wenn dein Mann sie weiterhin unterstützt. Muss ja nicht unbedingt finanziell sein, aber ihr Leben hat sich plötzlich komplett geändert und vielleicht weiß sie garnich wo ihr der Kopf steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sie das Studium abgebrochen hat musst du nichts mehr zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterhaltspflicht gegenüber volljährigen Kindern besteht nur, wenn diese sich in einer Ausbildung oder Studium befinden oder zwischen zwei Ausbildungsabschnitten. Die Mutter muss nichts zahlen, wenn das Mädel ihr Studium abgebrochen hat und dein Mann auch nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib doch mal in die Suchmaske des Browsers ein

rechte minderjähriger schwangerer

studienabbruch wegen schwangerschaft unterhalt

Das sind so die spontanen Abfragen welche mir einfallen. 

Denn tatsächlich steht die Frage im Raum ob sie einfach so abgebrochen hat oder ein ärztliches Attest vorliegt oder sie gar schon im Mutterschutz ist. In den genannten Fällen handelt es sich nicht um einen Abbruch sondern um eine Unterbrechung. Vorausgesetzt die Uni weiß Bescheid. Manche Uni verlangt in so einem Fall dann auch einen Abbruch. 

Mancher Gynäkologe bewertet ein gespanntes Umfeld als gefährdend für das werdende Kind. Sollte also ein gespanntes Verhältnis zwischen Mutter und Tochter bestehen hat sie gute Chancen ein entsprechendes Attest zu erhalten. Dann wäre die Mutter tatsächlich in der Unterhaltspflicht. 

Zu beachten ist weiterhin dass ab dem Tag der Geburt des Kindes der Kindsvater unterhaltspflichtig ist. Ist er zahlungsunfähig sind zunächst seine Eltern für ihn in der Pflicht. 

Du liest, es gibt da einige Besonderheiten zu beachten. Deshalb belese Dich online ausführlich. 

Bitte beachte: Bundesministerien geben nur sehr eingeschränkte Auskunft. Urteile sind in der Regel Einzelfallentscheidungen außer es steht dort ausdrücklich "Grundsatzurteil". Mancher Kommentar bringt Licht in die umfangreiche Fragestellung. Deshalb lese auch sie und auch Fragen und ihre Antworten zum Thema. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?