Hallo ich suche ein Buch für eine Buchvorstellung. Ich bin in der 10. Klasse und es sollte nicht zu viele Seiten haben also höchsten 300.?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe dieses Buch jetzt schon einige Male vorgeschlagen. Ich finde es einfach gut und es macht mir Angst, denn ich könnte mir die Realität wirklich vorstellen, wäre aber sehr traurig, wenn sie eintreten würde.

Die Scanner von Robert M. Sonntag  (192 Seiten)
Bei diesem Buch gibt einem die  Zukunft zu bedenken. Wir schreiben das Jahr2035. Es soll keine Bücher mehr  geben. Alle Bücher sind in den Computer eingescannt. Essen kann man sich nicht  mehr leisten, es gibt nur noch Aromen. Z.B.Fischsuppe= Wasser mit Fischaroma, Kaffee= Wasser und eine Kaffeetablette usw. Jeder trägt eine Art Brille und  filmt und unterhält sich überwiegend nur noch damit. Wohnungen und Freunde bzw.Freundin werden dir zugewiesen durch z.B. Finanz und Wissenscheck. Wenn man das Buch liest, muss man über die Zukunft  nachdenken, ob es wirklich mal soweit  kommt.

Evtl. Diskussionspunkte in der Klasse: - Pro Contra Buch - EReader/ PC - Wird unsere Gesellschaft so weit gehen, das es nur noch künstliches Essen gibt? - drei Klassen Gesellschaft? - Demokratie oder Diktatur?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Max Frisch: Homo Faber, Patrick Süßkind: Das Parfüm, George Orwell: 1984, E.T.A. Hoffmann: Elixiere des Teufels, Klein Zaches genannt Zinnober, Der Sandmann, Marlen Haushofer: Die Wand, Ian Mc Ewan: Der Zementgarten, Der Trost von Fremden

oder stelle einfach dein persönliches Lieblingsbuch vor


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tschick von Wolfgang Herrendorf. Es ist einfach mein absolutes Lieblingsbuch und ich kann dir nicht sagen wie oft ich es schon gelesen habe. Es ist einfach etwas für JEDE Altersgruppe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siddhartha von Hermann Hesse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung