Hallo , ich möchte Unbedingt Astronaut werden , wie kann man es werden , ich kann mir nämlich nicht vorstellen das es von heute auf morgen geht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du Dir mal die Liste https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Raumfahrer ansiehst und Dir vor allem mal die Biografien der einzelnen Raumfahrer ansiehst, dann siehst Du schnell wie die Einzelnen ihren Weg zum Ziel genommen haben.

Schwierig ist es, aber nicht unmöglich. Bei NASA und ESA führt der Weg nur über ein Studium. Entweder ein Offiziersstudium wie Thomas Reiter oder ein naturwissenschaftliches Studium wie Ulf Merbold.

Problem dürfte nur sein das die ISS bis zum Ende Deiner Ausbildung nicht mehr in Betrieb ist.

Davon würde ich mich aber nicht mürbe machen lassen, schließlich könnte bis dahin der Aufbau einer permanenten Mondstation oder eine Mars-Mission spruchreif sein. Gut musst Du allerdings sein, das letzte Auswahlverfahren begann im Mai 2008 mit fast 10000 Bewerbern und endete etwa ein Jahr später mit der Einstellung von neun Astronauten. Darunter die Deutschen Alexander Gerst und Hans Schlegel.

Piloten werden sicher auch von den aufkommenden privaten Weltraumfahrtunternehmen benötigt, die sich aber sicher aus dem Kreis der Militärpiloten bedienen werden.

Wenn Astronaut Dein Traumjob ist, gibt es keinen Grund das Ziel nicht zu verfolgen. Klappt es nicht z.B. weil man nicht die erforderliche Flugtauglichkeit besitzt, kann man mit der bis dahin erworbenen Qualifikation auch noch 1000 andere Berufe ergreifen und z.B. Raketen bauen statt oben drauf zu sitzen.

Ich drücke Dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja es ist in der tat extrem unwahrscheinlich dass jemand astronaut wird. aber unmöglich ist es trotzdem nicht. wenn es wirklich dein traum ist, liegt es an dir ob du ihn am leben erhältst oder aufgibst.

ich würde dir einfach raten naturwissenschaften zu studieren, zur bundeswehr zu gehn, viel sport zu treiben... dann hast du schonmal eine gute basis. wenn du es dann schaffst auf jedem gebiet der beste in deinem umfeld zu sein kannst du es auch mal wagen dich zu bewerben.

ich bin mir sicher dass in 10/20 jahren wieder mehr astronauten gebraucht werden als heute. wenn wir wirklich zum mars wollen wäre es sinnvoll eine neue raumstation zu bauen, oder zu mindest die ISS auszubauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Dich desillusionieren zu wollen...

...aber...den Beruf Astronaut gibt es nicht und gab es nie ...

Das waren entweder Militärpiloten, vorwiegend Testpiloten, oder Wissenschaftler - meist Physiker.

Die dann eine Reihe von Eignungstests durchliefen - und die besten und fittesten hatten dann die Chance erhalten.

Das eine Lehrerin mal dabei war - mit tragischem Ende - hatte nur Public Relation Gründe - die Akzeptanz für das Milliardenbudget der NASA bröckelte zusehends bei den US Bürgern.

Deutsche schaffen es inzwischen eher nicht mehr.

Die ESA macht alles unbemannt - und die Amis haben genug Bewerber und teilen sich das mit den Russen...

Die Chancen stehen also höher, das Du den Jackpot im Lotto abräumst...

Wenn Du ne Chance erhoffst, dann nur als Physiker mit Kampfpiloterfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derka56
02.02.2016, 04:34

Wow , der Jackpot im Lotto ist wahrscheinlicher ok ich werde alles geben , wenn es dennoch nicht klappen sollte überlege ich mir ein 2. Job aber Danke ! :D

0
Kommentar von enderboyHD
02.02.2016, 04:36

ich schätze mal, die meisten würden zudem an den sportlichen Anforderungen scheitern...

0
Kommentar von Herb3472
02.02.2016, 04:56

@Derka56: ich glaube, Du hast da was missverstanden. Astronaut ist kein Beruf, das ist man nur für einen relativ kurzen Lebensabschnitt. Du brauchst zuerst einmal einen Beruf, um überhaupt als Astronaut in Frage zu kommen. Eine Chance, als Austronaut ausgewählt zu werden, hast Du nur, wenn Du einen Beruf hast, der Deinen Aufenthalt im Weltall für Forschungszwecke attraktiv macht. Also z.B. Kampfpilot, Physiker oder Biophysiker, Chemiker oder Biochemiker, Biologe, Mediziner, etc. Außerdem musst Du natürlich körperlich fit und kerngesund sein. In Deinem Beruf musst Du Dich zuerst einmal bewähren, überdurchschnittlich gut sein und Dir "einen Platz an der Sonne erobern" - am besten im Forschungs - oder Entwicklungsbereich. Bis dahin hast Du noch mindestens 1 bis 20 Jahre Zeit. Nütze sie sinnvoll!

1