Frage von neundrei93, 71

Hallo! Ich habe eine Frage,es geht darum dass ich in der 17. SSW bin,habe ein Beschäftigungsverbot bekommen und mein AV läuft ende August ab,was tun?

Alleinerziehend und bald Arbeitslos. Was sind meine Rechte ?

Antwort
von passaufdichauf, 7

Melde dich erst einmal bei der Agentur für Arbeit. Ohne Beschäftigungsverbot würdest du bis zum Beginn des Mutterschutzes ALG1 bekommen , da du aber durch das Beschäftigungsverbot nicht in Arbeit zu vermitteln bist, fehlt die Voraussetzung für ALG1.

Da muss mMn die Krankenkasse weiter zahlen. Lass dich auch dort beraten.

Mit dem beginn des Mutterschutzes liegt der Kindsvater für dich in der Unterhaltspflicht. Du beantragst dann ALG2 und das Jobcenter wird sich an den Erzeuger halten.

Kommentar von neundrei93 ,

Danke für die Antwort ! Also ich gehe morgen einfach hin und frage mal nach vielleicht gilt das dann sobald mein Arbeitsvertrag endet 

Antwort
von Xipolis, 43

Schau mal hier: http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/befristeter-arbeitsvertrag.html

Kommentar von neundrei93 ,

Das habe ich schon gelesen ich dachte vielleicht hat jemand von euch Erfahrung damit gemacht  :) muss halt schauen das ich mich dann rechtzeitig beim Arbeitsamt melde villt können die ja weiter helfen. Danke !!

Kommentar von Xipolis ,

Ja, das solltest Du, damit Du zumindest für die Zeit im Mutterschutz Geld beziehst und versichert bist.

Kommentar von Xipolis ,

Nachtrag: Ich empfehle Dir aber auch Dich mit Beratungsstellen für allein erziehende Schwangere in Verbindung zu setzen, bspw. Pro Familia.

Antwort
von 2001Jasmin, 55

Warte mal- dir wurde während der Schwangerschaft gekündet?

Kommentar von neundrei93 ,

Nein. Mein Arbeitsvertrag ist bis ende August befristet da ich die Ausbildung anfangen wollte es aber dieses Jahr nicht geht da mein Entbindungstermin ende August ist. Ich bin geschieden der Vater will sich auch kümmern aber ich möchte einfach wissen was ich als alleinerziehende tun soll . Danke !

Kommentar von Xipolis ,

Es könnte ein Vorteil sein, wenn Du den Ausbildungsvertrag bereits unterschrieben hast. Dann würdest Du nämlich direkt in Mutterschutz gehen und kannst, so Du willst, auch direkt die Elternzeit nehmen (bei der Du ca. 70 % Deines durchschnittlichen Nettos erhälst).

Kommentar von Xipolis ,

Nachtrag: Sollte Dein aktueller Arbeitgeber sehr sozial sein, macht es Sinn auch mit diesem zu reden. 

Und besser wäre es keinen befristeten Vertrag abzuschließen, sondern einfach fristgerecht zu kündigen...

Kommentar von neundrei93 ,

Leider nicht weil die wollten meinen Vertrag zum Ausbildungsvertrag umändern wenn der alte abläuft . 

Kommentar von Xipolis ,

OK, verstehe und jetzt bieten Sie Dir den Ausbildungsvertrag eben nicht mehr an...

Gegen die Befristung hast Du leider keine Chance, so wie ich das sehe. Also wende Dich an eine Beratungsstelle.

Kommentar von neundrei93 ,

Ja muss ich machen . War aber trotzdem Hilfreich von dir :)

Kommentar von Xipolis ,

Gerne. Allerdings machen bei Dir tatsächlich diese Beratungsstellen am meisten Sinn, damit Du und Dein Baby finanziell abgesichert seid. Mal abgesehen davon, daß Du den Vater auch zur finanziellen Verantwortung ziehen solltest. Alles Gute.

Kommentar von 2001Jasmin ,

Hmm... Da weiss ich auch net weiter sorry😪😪

Kommentar von neundrei93 ,

Danke trotzdem ! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten