Frage von Minimouse1995, 21

Hallo, ich habe die Woche mein Freiwilliges Soziales Jahr unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum 31.05. gekündigt. Aus den ersten drei Monaten habe ich noch?

Hallo, ich habe die Woche mein Freiwilliges Soziales Jahr unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum 31.05. gekündigt. Aus den ersten drei Monaten habe ich noch Minusstunden übrig (Oktober, November, Dezember 2015) für die ich nichts kann, da ich oft früher nach Hause geschickt wurde. Zudem stehen mir pro voll gearbeiteter Monat 2,5 Tage Urlaub zu, was sich mit Ende Mai auf 20 Urlaubstage beläuft, von denen bereits 15 genommen wurden und mir demnach noch 5 Tage zustehen. Im Januar hatte ich nochmal Minusstunden, die durch Überstunden aus Februar, März und April ausgeglichen sind. Auch habe ich jetzt Pfingstsonntag noch Tagesdienst. Kann ich Wochenendarbeit zum Urlaub dazurechnen, auch wenn ich dann unter meinen Stunden bin? Weil dann hätte ich noch wesentlich mehr Tage, die ich Urlaub nehmen kann. Und darf mir mein Urlaub auf die Minusstunden aus dem vergangenen Jahr angerechnet werden? Durch den Urlaub der mir noch zusteht dürfte ich schon vor dem 31. Mai gehen, muss dies gewährleistet werden?

Antwort
von baumuc, 7

Bei einer 5 Tage Woche sind WE Tage nicht als Urlaubstage anzurechnen. 

Minusstunden sind ein Problem für den AG. Die Verrechnung mit Urlaubstagen wird manchmal vorgenommen und hat ja auch etwas. Die Gerichte gehen mit Minusstunden unterschiedlich um. Grundsätzlich ist es die Pflicht des AG, Arbeit in vertraglichem Umfang bereit zu stellen. Es kann aber auch sein, dass Sie heim geschickt wurden, weil Ihre Arbeit nicht effizient war aus Sicht des AG. Dann könnte eine arbeitsrechtliche Auseinandersetzung unangenehm werden. 

Sein Sie fair! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten