Hallo ich bin in einem Arbeitsverhältnis und seit Februar 2016 krank geschrieben. Jetzt möchte ich nebenberuflich als Dozentin arbeiten geht das denn?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das wird schwierig und ich kann nur dringend davon abraten.

Du kannst nicht auf der einen Seite arbeitsunfähig sein und auf der anderen Seite eine zusätzliche Arbeitsstelle annehmen. Entweder du bist krank oder du bist es nicht.

Ausserdem müsstest du deinen Arbeitgeber um Erlaubnis fragen.

Darüberhinaus halte ich es für fraglich, ob die Aufnahme einer zusätzlichen Arbeit deiner Genesung bzw. allgemein deiner Gesundheit zuträglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du krank geschrieben bist darfst du nicht nebenher einer weiteren Beschäftigung nachgehen.

Abgesehen davon, dass du die Nebentätigkeit deinem AG bekannt geben musst.

Er kann dir diese Nebentätigkeit auch untersagen. das kommt darauf an ob diese Tätigkeit im Wettbewerb mit deinem AG steht, bzw. was zu Nebentätigkeiten im deinem Arbeitsvertrag steht.

Diese Nebentätigkeit wärend deiner AU  kann dir eine fristlose Kündigung einbringen.

Wie kommt man auf so eine Idee?

Entweder ist man krank und kann nicht arbeiten

oder man ist nicht krank und arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mehlbox
03.08.2016, 09:07

ich habe im arbeitsrecht .de nachgeforscht da steht so einiges drin aber ich habe schon kapiert ich halte durch und dann schafft das schon mein AG mich los zu werden. 

1

Deine Frage muss man ganz klar mit  "Nein"  beantworten.

Du kannst nicht in Deinem Hauptarbeitsverhältnis arbeitsunfähig sein und zeitgleich eine Nebentätigkeit aufnehmen und ausüben.

Auch wenn Du nicht arbeitsunfähig wärst, müsstest Du erst Deinen Hauptarbeitgeber um Erlaubnis zur Ausübung der Nebentätigkeit bitten.

Die einzige Möglichkeit wäre, dass Dein Arzt Dich "bedingt arbeitsfähig" schreibt. Es gibt da Formulierungen wie "für maximal 4 Stunden täglich". Aber auch dann wären diese 4 Stunden zunächst einmal in Deinem Hauptarbeitsverhältnis abzuleisten.

Ohne Genehmigung durch den Arbeitgeber rate ich Dir dringend von der Aufnahme der Nebentätigkeit ab. Das könnte sonst zur Abmahnung oder evtl. sogar einen Kündigung führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle:     Arbeitgeber fragen. Im Zweifelsfall müsste der auch um Erlaubnis gefragt werden wenn du gesund / nicht krankgeschrieben wärst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skibomor
03.08.2016, 08:38

Der wird ihr was husten...

1

Im Grunde nein, entweder bist Du krank und arbeitsunfähig oder du bist beschränkt einsatzfähig. Wenn Du beschränkt einsatzfähig bist, bedarf der Nebenjob im Regelfall der Genehmigung durch den Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine Frage?

Natürlich nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte bis zur berechtigten fristlosen Kündigung durch Deinen Arbeitgeber führen. Was ist das denn für eine schlaue Krankheit, für die man 7 Monate krank geschrieben wird und trotzdem als Dozentin arbeiten kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mehlbox
03.08.2016, 08:42

ich bin für meinen AG Dienstuntauglich er will mich loswerden 

0

Was möchtest Du wissen?