Frage von EsaSch46, 101

Hallo :)), glaubt ihr daran, dass Gottes Wege sozusagen unergründlich sind, bzw. dass nichts ohne Zufall passiert, habt ihr schon mal was Übernatüliches erlebt?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Einstein2016, 33

Zufall ist ein Wort ohne jegliche Bedeutung, Inhalt und Wert (mal abgesehen davon, dass es aus 6 Buchstaben und 2 Silben besteht)

ALLES geschieht aus Ursache(n) heraus.

Wir bewerten Gottes Wege als unergründlich, weil wir geistige "Winzlinge" diese mit unserem sehr begrenzten Verstand niemals erklären könnten. 

Es gibt aber einige Menschen mit spirituellen Kenntnissen bzw. Veranlagung, welche Gottes Wege gewissermassen erfahren bzw. beschreiten können. 

Es gibt viele "höhere" Welten außerhalb "unserer" 4-dimensionalen Welt. 

Ja, ich habe schon mal Übernatürliches/Spirituelles erfahren (privat).

Antwort
von Buckykater, 13

Glaube ich eher nicht. Man kann ja auch nicht sagen ein grausamer Mörder  kann nichts für seine Taten weil alles vorher bestimmt ist.  Es kann vielleicht einen Gott geben aber daß alles vorherbestimmt ist glaube ich nicht. Damit macht man es sich zu einfach. zb wenn es falsch läuft alles auf das Schicksal oder Gott zu schieben als den Fehler mal bei sich selbst zu suchen. etwas übernatürliches habe ich noch nicht erlebt. und selbst wenn es solche Sachen geben sollte glaube ich nicht alles steht eh schon fest und man kann nichts daran machen.

Antwort
von Raubkatze45, 8

Es gibt zwar einen ewigen Heilsplan Gottes für jeden einzelnen Menschen, doch um ihn auszuführen, bedient Gott sich auch der Mitwirkung der Geschöpfe. Wenn wir uns also täglich der Führung Gottes anvertrauen und uns Seinem Willen anheim geben würden, dürften wir sicher sein, auch richtig geführt zu werden, so dass Seine Vorsehung sich an uns verwirklichen kann.

Wir wissen und erleben es aber, dass nur sehr wenige Menschen dazu bereit sind und dass der Mensch mit seinem freien Willen die guten Absichten Gottes durchkreuzen kann. Die gütige Vorsehung Gottes wird zwar immer wieder durch Fügungen und Geschehnisse in unser Leben eingreifen, der Mensch kann sich darauf einlassen, aber er kann auch ausweichen und sich widersetzen. Trotzdem bleibt Gott der  Herr der Geschichte und kann alles so lenken, dass letztlich doch das Gute über das Böse siegen wird.

Man verwechselt oft den Willen Gottes mit Seinem Wissen.Gott weiß natürlich alles im voraus, was passieren wird und Er weiß auch unser Lebensende voraus. Daraus schließen viele, dass es festgelegt sei. Doch genau umgekehrt ist es richtig: Nicht weil Gott es im voraus weiß, muss es nun auch so kommen, sondern weil es irgendwann kommt, sieht Gott es voraus!

Antwort
von Martin17020401, 16

Hallo,

ich glaube der Herr unser Gott den Weg für unser Leben vorgibt.

Ja ich habe schon mehrmals in meinem Leben gespürt wie Gott mich, uns führt, leitet und mich auf dem richtigen weg führt.

LG

Kommentar von EsaSch46 ,

Danke für deine Antwort!

Freut mich, also deine Antwort :)

Antwort
von Janina74, 44

Hallo EsaSch46,

ich bin auch der Meinung, dass alles im Leben einen Sinn hat, und Gott einen Plan für jeden von uns hat und uns führt. Wenn ich auf mein bisheriges Leben zurückschaue kann ich dies definitiv bestätigen. Was übernatürliches habe ich noch nicht erlebt, du etwa schon?

LG

Kommentar von EsaSch46 ,

Hallo Janina74,

freut mich zu hören, dass du da anscheinend ähnlich denkst wie ich!!

Ja ich habe schon so manche Dinge erlebt, wo ich aber dennoch der Meinung bin dass man sich so etwas leicht einbildet, wenn man daran glaubt. Also nein ich bin mir nicht sicher, was ich erlebt habe war zwar sehr eindeutig, aber naja...

Kommentar von Baoshan ,

Erkläre mir bitte mal den Plan Gottes, wenn ein fünfjähriges Kind an krebs stirbt?  Welcher sinn steht dahinter?

Kommentar von EsaSch46 ,

Das ist zu diesem Thema eine wirklich wichtige und gute Frage!!!

Ich kann es dir nicht erklären, dass ist der Grund warum ich die Frage an alle gestellt habe.

Ja, ich glaube an Gott und nein ich kann mir nicht erklären wie so etwas sein kann, stelle mir also die gleiche Frage.

Kommentar von BeaBeautiful ,

An @Baoshan:

Du bist völlig berechtigt, diese Frage zu stellen. Allerdings gibt es darauf nur eine Antwort: Ich weiß es nicht.

Wir sollte nicht versuchen, Gottes Wege zu verstehen. Dafür sind wir zu wenig. Aber wir sollten Vertrauen in ihm haben.

Gott hat die Welt erschaffen, um etwas Vollkommenes zu erschaffen, aber er hat Menschen, keine Roboter in die Welt gesetzt.

Er will uns und unseren Willen nicht kontrollieren. Viele gehen auf dem schlechten Weg und finden das Böse toll, ohne es selbst zu merken. Gott versucht oft, uns in unserem Leben zu helfen und uns den Weg zu weisen, aber meistens hören wir nicht darauf.

Deshalb hat er uns zwei Wege gegeben und uns unseren Willen gelassen. Wenn du jetzt dazu gezwungen wärst, Gott zu folgen, würdest du dich doch im Nachhinein auch über die geplante Sache und deinen Mitredeverbot beschweren, oder etwa nicht?

Aber jetzt, wo wir unseren eigenen Willen bekommen und uns selbst für etwas entscheiden können, sodass auch das Böse an Macht gewonnen hat, beschweren sich noch immer sehr viele, dass wenn es doch einen Gott gibt, weshalb er dann das Böse zulässt.

Aber wenn man meinen Gedankenweg verfolgt, dann kann man erkennen, dass Gott uns unseren Willen nach unserem Wunsch gelassen hat. Also sollte man ihn nicht zur Rede stellen für etwas, was wir uns selbst zuzuschreiben haben.

Ich will hier nicht mit dem Zeigefinger auf dich zeigen oder ähnliches. Ich versuche nur zu erläutern, wie solches geschehen kann, selbst wenn Gott die Finger im Spiel hat.

Solltest du noch Fragen haben oder irgendetwas gefunden haben, was ich nicht fair genug behandelt habe, dann schreib ruhig. Ich helfe oder antworte gerne.

Sehr liebe Grüße,

@BeaBeautiful

Antwort
von Andrastor, 38

Da es weder Gott noch das "Übernatürliche" gibt, kann man die Frage getrost verneinen.

Das Gottes Wege unergründlich seien ist nur eine Ausrede um die weiße Weste der fiktiven Figur "Gott" zu erhalten (was nicht gelingt).

Kommentar von EsaSch46 ,

Wenn Gottes Wege nicht unergründlich sind und alles einfach so passiert ohne Hintergedanken.

Frage ich mich wieso vor 1 Jahr mein 11 jähriger Cousin gestorben ist. Sowas ist nicht zu erklären, er verdiente es ein langes Leben zu haben. Was ich damit sagen will, ich denke Menschen wie ich sind dann dankbar Gott zu haben, an etwas festzuhalten das einem die nötige Kraft gibt den Alltag zu schaffen.

Liebe Grüße

Kommentar von Andrastor ,

Frage ich mich wieso vor 1 Jahr mein 11 jähriger Cousin gestorben ist.

Woran ist er gestorben? Was waren die Ursachen?

Wenn du diese Fragen beantworten kannst, hast du die Umstände des Todes ergründet.

Einen tieferen Sinn dahinter gibt es jedoch nicht. Er ist gestorben, das tun stündlich viele Menschen und viele darunter sind Kinder. Ob er irgendetwas "verdient" hätte, kannst du nicht beurteilen.

Und gerade wenn du der Meinung bist er hätte ein langes Leben verdient, ist es absolut unlogisch dich an einen kosmischen Zauberer zu wenden, der zum Einen niemals Antwortet, wenn du versuchst mit ihm zu kommunizieren und zum Anderen den Tod deines Cousins zu verantworten hat!

Wenn dein Cousin von einem Menschen ermordet worden wäre, würdest du dann auch den Mörder anbeten?

Das einzige was du tust ist eine Ausrede zu suchen, anstatt den Schmerz richtig zu verarbeiten. Onkel Freud hatte ja so Recht...

Kommentar von EsaSch46 ,

Ach du meine Güte, verschone mich mit Freud und Traumdeutung und seinen Theorien des Eisbergmodells und dem Unbewussten.

Meinen Schmerz verstehe ich nach 5 Todesfällen in 4 Jahren ganz gut zu verarbeiten, danke für deine (vielleicht nicht ganz so sachliche) Meinung.

Ich glaube du verstehst mich nicht so ganz, was absolut legitim ist, immerhin hast du dich bemüht zu antworten, also trotz allem mal: Danke.

Kommentar von Andrastor ,

Es fällt mir immer schwer den Gedanken realitätsfremder Menschen zu folgen, aber sich dann abzuwenden ist die falsche Vorgehensweise.

Und du demonstrierst genau was Freud über die Religiosität gesagt hat:

Die
Religiosität führt sich biologisch auf die langanhaltende Hilflosigkeit und
Hilfsbedürftigkeit des kleinen Menschenkindes zurück, welches, wenn es später
seine wirkliche Verlassenheit und Schwäche gegen die großen Mächte des Lebens
erkannt hat, seine Lage ähnlich wie in der Kindheit empfindet und deren
Trostlosigkeit durch die regressive Erneuerung der infantilen Schutzmächte zu
verleugnen versucht.

Sprich Religion und Gott sind ein Schnuller mit dem sich unreife Menschen selbst beruhigen, wenn sie nicht ertragen können dass das Leben nunmal unfair ist.

Meine Meinung ist durchaus sachlich: Dein Gott ist eine Fantasiefigur ohne realen Bezug und sich ihr zuzuwenden ist unlogisch, besonders wenn man sie für den Schmerz den man erfährt, verantwortlich macht.

Kommentar von Timh2512 ,

Wieso sollte es ein Hintergedanken haben einen 11 Jährigen sterben zu lassen?

Kommentar von suesstweet ,

Timh2512 weil es sein kann, dass uns nichts eigentlich gehört..? Wer hat denn uns versprochen bis zum Alt werden zu leben, hmm?

Antwort
von Niklado, 4

Das nichts durch Zufall passiert, ist für mich sonnenklar.

Bei dem Teil mit gottes Wegen zweifel ich jedoch stark. Sollte es einen Gott geben, so müssten wir ihm doch ziemlich egal sein.

Dies ist meine Meinung dazu

Kommentar von EsaSch46 ,

Danke für deine Meinung.

Ich verstehe deinen Zweifel und er ist durchaus berechtigt.

Antwort
von comhb3mpqy, 7

Ich bin Christ. Ich habe Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Wenn Du einiges anderes wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort
von 3runex, 39

Ich finde das alles, Gott, Sinn des Lebens unergründlich bleiben sollte. Wozu sollte man noch Leben, wenn es nichts zum philosophieren und rätseln gäbe. "Übernatürliches" habe ich schon, oder sagen wir es so "Ich bin skeptisch". 

Antwort
von suesstweet, 33

Ja sehr oft... Aber es müssen nicht unbedingt solche übernatürlichen Dinge passieren nur um an Gott zu glauben.

Aber wie dem auch sei.... Du hast vermutlich sowas erlebt. Erzaehle mal bitte..:)

Kommentar von EsaSch46 ,

Nein das stimmt, es müssen keine Tische schweben, damit man weiß, dass Gott existiert.

Ich habe schon einige Dinge erlebt, bin aber davon überzeugt das ich nicht mit Engeln oder Geister kommuniziert habe, sondern mit Wesen die ich lieber nie wieder sehen oder fühlen will, hihi. Hört sich aber dann gleich so nach "Paranormal Activity" an, ist es aber nicht!!!

Kommentar von suesstweet ,

OK. :-) dann eine schöne Nacht Wunsch ich dir..!-)

Antwort
von MrRomanticGuy, 2

Übernatürliches erleb ich nur in Supernatural ^^


Wenn es Gott geben sollte, warum hat er uns verlassen? ^^

Antwort
von DieSchiiten, 5

Ja ich hatte heute morgen die Chance aufwachen zu können. 

(Alles) Lob gehört Gott, Der die Himmel und die Erde erschaffen und die Finsternisse und das Licht gemacht hat; dennoch setzen diejenigen, die ungläubig sind, ihrem Herrn (andere) gleich.
Er ist es, Der euch aus Lehm erschaffen und hierauf eine Frist bestimmt hat. Und (es gibt) eine (andere) festgesetzte Frist bei Ihm; dennoch zweifelt ihr.
Er ist Gott in den Himmeln und auf der Erde. Er kennt euer Geheimes und euer Verlautbartes und weiß, was ihr verdient.
Kein Zeichen von den Zeichen ihres Herrn kam zu ihnen, ohne daß sie sich von ihm abzuwenden pflegten.
So erklärten sie die Wahrheit für Lüge, als sie zu ihnen kam. Aber zu ihnen werden die Nachrichten kommen von dem, worüber sie sich lustig zu machen pflegten. (Koran 6:1-5)

Antwort
von jackjack1995, 9

Ja, ich hab schon mal was übernatürliches erlebt und noch einiges mehr.

Hier sind ein paar:

https://www.gutefrage.net/frage/glaubt-ihr-an-geister-gibt-es-beweise-fuer-geist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community