Hallo ^^ Seid ihr dafür, dass das Wahlrecht zur Wahlpflicht wird?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Also in Luxemburg haben wir Wahlpflicht, also man muss dahin gehen & etwas abgeben, kann den Zettel aber auch einfach weiß lassen (was ich tun werde denn ich habe mit unserer Politik ziemlich wenig am Hut). 

Das Wahlrecht würde ich besser finden, da sich somit Leute wie ich den Weg dahin sparen könnten. Wenn man Interesse am Wählen hat, sollte man das auch dürfen, aber man sollte es eben auch nicht müssen wenn man nicht will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich finde das geht einfach nicht, abgeshen davon was der Herr Lukas 1643 (dem ich voll zustimme) erläulert hat, ist das für mich ein zu großer eingriff in die Freiheit des Individum! Wenn ich nicht wählen will, dann wähle ich nicht -basta!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Endeffekt wäre es nicht schlecht aber in einer Demokratie unmachbar, da man da zu nichts gezwungen werden darf. Damit meine ich keine Gesetze auch wenn alle Menschen diese freiwillig einhalten, aber da drifte ich zu sehr ins Philosophische ab^^ 

Nehmen wir die letzten Wahlen als Beispiel mit einer Wahlbeteligung von 62%. Hätten die 38% sich alle für die selbe Seite entschieden hätte diese Partei gewonnen! Leider ist es zur Zeit für die meisten eher Not gegen Elend, sie wollen weder das eine noch das andere und deswegen wählen sie einfach gar nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LogicRose
18.09.2016, 11:53

In Luxemburg ist Wahlpflicht, trotz Demokratie.

0

Nein, wenn jemand nicht wählen will, ist das zwar blöd, wenn er aber gezwungen wird, würde er einfach irgendwas wählen und sich nicht vorher informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv nein.

Viele Menschen haben (leider) absolut keine Ahnung von Politik und/oder den Konsequenzen, die ihre Kreuze an der falschen Stelle nach sich ziehen.

Bei denen ist es besser, sie bleiben zuhause.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja: Demokratie bedeutet auch Selbstbeteiligung, die ich für verpflichtend halte.

Und gehe heute in Berlin zur Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte nichts dagegen. Es gibt so viele Nichtwähler, die wahrscheinlich alleine eine Partei in den Bundestag setzten könnten (okay etwas übertieben^^) es ist schade das sie ihre Stimme nicht nutzen. Andererseits..... Bei einigen ist es vielleicht besser so weil die sich nicht interessieren sich nicht informieren, und die wählen die am lautesten schreien :/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN

Man sollte einen freien Willen haben ob oder ob nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde bedeuten, das ich jemand wählen muss, der mir was verspricht, was er sowieso nicht hält, welchen Sinn soll das machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?