Frage von langhaarloser, 38

Hallo , Man Unschlau nachgefragt : Welche Unterschiede bestehen zwischen dem Isopropylalkohol 70% aus der Apotheke und dem Industrie hergestellten?

Ist es nur das der Industriehergestellte einen Zusatzstoff enthält , der es unmöglich machen , den zu trinken und damit dem Fiskus ein Schnäppchen schlagen oder gibts noch andere Unterschiede ? Und ist es deshalb Schlimm...Gefährlich , Insektenstiche nur äußerlich diese mit Industriealkohol zu desinfizieren ?

Antwort
von michi57319, 17

Wenn es dir darum geht, den Juckreiz zu nehmen, wende die Methode mit dem heißen Löffel an. Dann mußt du auch nicht mehr kratzen und eine entzündete, aufgekratzte Wunde desinfizieren.

Zur Desinfektion eignet sich z.B. Octenisept auch deutlich besser, als Alkohol.

Kommentar von langhaarloser ,

Moin , habe die Nachricht gelesen und mir den Beipackzettel mal durchgelesen . Danach die Firma Schülke angerufen . die meinten , das Mittel ist für derartige so , wie mit Kanonen auf Spatzen schießen . Ausserdem sprengt der Preis jeden normalen Menschenverstand . 

Dann lieber doch Alkohol aus der Apotheke 

Kommentar von oelbart ,

Desinfektion hat halt einfach NICHTS damit zu tun, den Juckreiz zu nehmen. Es gibt auch kleine Geräte, die den "heißen Löffel" simulieren (nur dabei die Temperatur genauer treffen und man deshalb nicht so Gefahr läuft, sich eine Brandblase zu holen). Google mal nach "Bite away", vielleicht hilft Dir das.

Kommentar von michi57319 ,

Ich desinfiziere halt lieber mit Octenisept und Konsorten. Aber das darf natürlich jeder halten wie er will.

Antwort
von oelbart, 21

Industriealkohol besteht m.W. zu mehr als 70% aus Alkohol und Du kannst Dir nicht sicher sein, welche Alkohole enthalten sind. (Methanol beispielsweise, hochgiftig)

Man schlägt dem Fiskus damit auch kein "Schnippchen", sondern durch die Vergällung wird das Zeug praktisch ungenießbar und gilt damit nicht mehr als Lebensmittel.

Warum willst Du Insektenstiche überhaupt desinfizieren?

Kommentar von langhaarloser ,

Ich habe "süßes " Blut und die Viecher stechen dieses Jahr wie der Teufel . Und die Mittel wie Autan helfen/ schlagen bei mir nicht an . 

Kommentar von oelbart ,

Mir fehlt immer noch der Zusammenhang zur Desinfektion...

Kommentar von langhaarloser ,

Hallo , Sie scheinen noch nie von "Bremsen , Mücken , Hühner- Flöhen , Bienen etc." gestochen zu sein , sonst wüssten Sie , das diese schmerzhafte Beulen verursachen und diese auch noch nässen . Und dieses Jucken und nässen will ich mit med. 70% Alkohol abschwächen .  Und bevor ich mir diese sündhaft teuren Desinfektionsmittel aus der Apotheke hole , will ich es mit reinen Alkohol probieren . Alternativ wäre auch ein Ganzkörperkondom  zu tragen , aber wollen Sie so durch die Gegend laufen ?  :-)))

Ich hoffe , meine Erklärung erklärt sich somit ... ?

Kommentar von oelbart ,

Nö. Soweit ich weiß kommt das Jucken, Nässen etc von den Eiweißen, die beim Stich/Biss in die Wunde kommen. Eiweiße werden aber durch Alkohol nicht zerstört.

Der Alkohol kann verhindern, dass sich die Wunden entzünden, aber ich glaube nicht, dass das regelmäßig passiert.

Antwort
von MrMiles, 24

Er ist Qualitativ minderwertiger und erfüllt natürlich nicht die gängigen Lebensmittel- und Hygienestandards.

Wenn man nichts hat, natürlich besser als gar nichts.

Allerdings ist es für die Haut unter Umständen nicht gerade gut alles mit Alkohol zu reinigen. Die Haut schützt sich selbst - mit dem Alkohol zerstörst du auch deinen natürlichen Schutz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community