Frage von Kathleen001, 42

Halbweisenrente zuviel gezahlt?

Ich habe halbweisen Rente bezogen wo ich in der Ausbildung war dann bin ich umgezogen habe allen Behörden mitgeteilt das ich umgezogen bin nur die halbweisen Renten stelle hielt es wohl nicht für nötig die Adresse zu ändern Sie haben mich wohl auf die alte Adresse angeschrieben. Die Briefe gingen natürlich zurück sie haben wohl auch versucht mich über das EinwohnermeldeAmt ausfindig zu machen laut der Aussage der Mitarbeiterin haben aber keine Adresse ermitteln können obwohl ich mich auf die neue Anschrift angemeldet habe . Da ich von der ganzen Sache nichts wusste Bis vor ein paar Wochen und natürlich auch schon richtig arbeiten wa kam es wahrscheinlich zu einer über Zahlung ich wusste Bis dato auch nicht das es mir nur in einer Ausbildung zusteht da sie immer weiter gezahlt haben bin ich davon ausgegangen das alles in Ordnung ist. Jetzt habe ich gelesen das wenn die einen anschreiben man aber nicht reagiert und die geforderten nachweise bringt das Geld eingestellt wird das wurde es aber bei mir nicht... Und jetzt ist die frage wenn ich meine Adresse denen damals mitgeteilt habe und die die nicht berichtigt haben und trotzdessen die Briefe zurück gingen an Sie muss ich die über zahlte Summe zurück zahlen????

Antwort
von Kathleen001, 33

Das Geld was bezahlt wurde is natürlich weg da es schon etwas länger her ist die ganze Sache habe ich selber erst mitbekommen weil ich für ein anderes Amt einen Nachweis brauchte dann habe ich dort angerufen und die haben mir das so gesagt.... Aber wenn die von mir keine Reaktion kriegen weil ich ja von den Briefen nichts wusste da sie sie an die falsche Adresse geschickt haben obwohl ich mich umgemeldet habe und die trotzdem weiter zahlen muss ich das trotzdem zurück zahlen? 

Kommentar von AalFred2 ,

Ja.

Antwort
von Kathleen001, 16

Auch wenn die Behörde einfach weiter zahlt? Obwohl sie mich nicht erreichen können? 

Antwort
von IchBinKeule, 42

leg das was zuviel ist auf seite und melde dich bei dem zugehörigen amt, sonst haste nachzahlungen an der backe

Antwort
von LonelyBrain, 40

Dann musst du zurückzahlen.

Antwort
von KaeteK, 37

Frühstücke erst mal und dann teile uns mit was du wissen möchtest, aber so, dass wir dich alle verstehen. lg

Kommentar von Kathleen001 ,

Ich habe halbweisen Rente bezogen wo ich in der Ausbildung war dann bin ich umgezogen habe allen Behörden mitgeteilt das ich umgezogen bin nur die halbweisen Renten stelle hielt es wohl nicht für nötig die Adresse zu ändern Sie haben mich wohl auf die alte Adresse angeschrieben. Die Briefe gingen natürlich zurück sie haben wohl auch versucht mich über das EinwohnermeldeAmt ausfindig zu machen laut der Aussage der Mitarbeiterin haben aber keine Adresse ermitteln können obwohl ich mich auf die neue Anschrift angemeldet habe . Da ich von der ganzen Sache nichts wusste Bis vor ein paar Wochen und natürlich auch schon richtig arbeiten wa kam es wahrscheinlich zu einer über Zahlung ich wusste Bis dato auch nicht das es mir nur in einer Ausbildung zusteht da sie immer weiter gezahlt haben bin ich davon ausgegangen das alles in Ordnung ist. Jetzt habe ich gelesen das wenn die einen anschreiben man aber nicht reagiert und die geforderten nachweise bringt das Geld eingestellt wird das wurde es aber bei mir nicht... Und jetzt ist die frage wenn ich meine Adresse denen damals mitgeteilt habe und die die nicht berichtigt haben und trotzdessen die Briefe zurück gingen an Sie muss ich die über zahlte Summe zurück zahlen????

Kommentar von KaeteK ,

Ja, du mußt das zurückzahlen, aber  in Raten, wenn du nicht anders kannst. Behörden machen keinen Fehler. Ähnlich ist es mir mit dem Kindergeld ergangen, obwohl ich alles richtig gemacht habe.

lg

Kommentar von Kathleen001 ,

Na das ist ja ne schöne s...  Vielen lieben Dank für die Antwort. Würde es etwas bringen wenn ich mit dem Anliegen zum Anwalt gehe und es einklage? 

Kommentar von KaeteK ,

Nein, habe ich auch versucht. Aber die Raten kannst du klein halten. lg

Antwort
von Hexe121967, 31

ein ? macht noch keine sinnvolle frage. also: nachdenken und dann eine vernünftige frage stellen.

Kommentar von Kathleen001 ,

Ich habe halbweisen Rente bezogen wo ich in der Ausbildung war dann bin ich umgezogen habe allen Behörden mitgeteilt das ich umgezogen bin nur die halbweisen Renten stelle hielt es wohl nicht für nötig die Adresse zu ändern Sie haben mich wohl auf die alte Adresse angeschrieben. Die Briefe gingen natürlich zurück sie haben wohl auch versucht mich über das EinwohnermeldeAmt ausfindig zu machen laut der Aussage der Mitarbeiterin haben aber keine Adresse ermitteln können obwohl ich mich auf die neue Anschrift angemeldet habe . Da ich von der ganzen Sache nichts wusste Bis vor ein paar Wochen und natürlich auch schon richtig arbeiten wa kam es wahrscheinlich zu einer über Zahlung ich wusste Bis dato auch nicht das es mir nur in einer Ausbildung zusteht da sie immer weiter gezahlt haben bin ich davon ausgegangen das alles in Ordnung ist. Jetzt habe ich gelesen das wenn die einen anschreiben man aber nicht reagiert und die geforderten nachweise bringt das Geld eingestellt wird das wurde es aber bei mir nicht... Und jetzt ist die frage wenn ich meine Adresse denen damals mitgeteilt habe und die die nicht berichtigt haben und trotzdessen die Briefe zurück gingen an Sie muss ich die über zahlte Summe zurück zahlen????

Ich habe hier noch nie reibgeschrieben und muss erstmal sehen wie das geht hier sorry 

Kommentar von Hexe121967 ,

wenn man dir zuviel gezahlt hat, musst du das auf jeden fall zurück zahlen. solch eine rente bekommst du nur bis zum 18. lebensjahr und darüber hinaus bis zum abschluss deiner berufsaubildung. danach stehst du auf eigenen füssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten