Frage von Autolover, 77

Haftung Kind bei Freundin von Vater?

Hallo zusammen,

ich, 15 Jahre alt, wohne bei der Freundin meines Vaters, bin aber noch bei meiner Mutter gemeldet. Meine Eltern sind lange geschieden, und mein Vater ist ebenfalls nicht dort, sondern in seinem Haus gemeldet. Nun folgende Situation: Ich habe durch Unachtsamkeit eine kleine Delle in die Kühlschranktür des Edelstahlkühlschranks meiner Stiefmutter gemacht, während ich alleine dort war. Jetzt möchte mein Vater, dass ich für um die 300€ eine neue Tür kaufe und einsetzen lasse. Wie sieht das rechtlich aus? Mein Vater übertreibt immer extrem bei sowas, und ich möchte ihm jetzt mal zeigen, wie das rechtlich aussieht, finde aber nicht das passende bei Google. Es wäre nett, wenn mir jemand dabei helfen könnte, aufzuzeigen, dass ich nicht strafbar bin. Fände ich mal cool, damit ich mich auch mal wehren kann. LG Tom PS: §197 Abs. 1 Nr. 3 BGB besagt ja theoretisch, dass ich erst zahlen muss, sobald ich ein eigenes Einkommen habe... Oder?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Georg63, 23

Wenn deine Mutter eine Haftpflichtversicherung hat, die dich mit einschließt, dann könnte man die mit der Regulierung des Schadens beauftragen.

Ansonsten gibts nichts.

Wenn dein Vater selbst für den Schaden aufkommen will, ist das seine Sache. Wenn er dir die Softair wegnimmt, wäre das eine angemessene Erziehungsmaßnahme. Von dir Geld zu fordern ist allerdings keine Option.

Antwort
von rasperling1, 35

Nein, Du haftest nicht. Denn innerhalb einer Familie kann man rechtlich davon ausgehen, dass alle Familienmitglieder die jeweils anderen Familienmitglieder (erst recht wenn sie minderjährig sind) von der Haftung für einfache Fahrlässigkeit befreien. Zwar bildest Du streng genommen mit Deiner Stiefmutter keine "Familie": Wenn aber - wovon ich ausgehe - Deine Stiefmutter freiwillig und in Absprache mit Deinem Vater das Sorgerecht über Dich ausübt, so kann man davon ausgehen, dass auch sie dadurch auf Schadensersatzansprüche gegen Dich wegen Fahrlässigkeit von vornherein verzichtet hat.

Antwort
von Schuhu, 34

Frag zuerst mal bei deiner Mutter nach, ob ihr Haftpflicht-versichert seid. Das du in dem Haushalt, in dem du den Kühlschrank beschädigt hast, nicht gemeldet bist, also offiziell gar nicht da wohnst, könnte die Haftpflichtversicherung zuständig sein.

Kommentar von Autolover ,

Hatte mein Vater denn dann keine Aufsichtspflicht? Möchte meine Mutter nicht mit reinziehen

Kommentar von Schuhu ,

Frag dann deinen Vater nach einer solchen Versicherung. Aufsichtspflichtig ist er sicher nicht, denn eine/n Fünfzehnjährigen, muss man nicht ständing unter Beobachtung halten. Ich dachte nur an deine Mutter, weil dein Vater möglicherweise die Versicherung nicht in anspruch nehmen will, um dich unter druck zu setzen.

Antwort
von Menuett, 7

Wenn Dein Vater das gemeinsame Sorgerecht hat, darf er sehr wohl bestimmen, dass Du das von Deinem Taschengeld zahltst.

Aber frag mal Deine Mutter, ob Du nicht über sie haftpflichtversichert bist.

Das ist ein typischer Haftpflichtschaden, der würde übernommen werden.

Antwort
von Qivittoq, 30

Du bist minderjährig, deswegen haften deine leiblichen Eltern.

Aber gibt es seitens deiner Stiefmutter überhaupt eine Forderung? Ohne eine Forderung ist sowieso alles wumpe.

Kommentar von Autolover ,

Weiß ich nicht, hab die nicht mehr gesehen seitdem. Die Eltern sind nur bis zum 7. bzw 10. Lebensjahr haftbar. Danach geht es um das Urteilsvermögen, wird auch jeder zustimmen, dass ich das hätte wissen müssen, nicht mit einer Softairpistole innerhalb des Hauses zu schießen, da die Kugel abprallen kann

Kommentar von Qivittoq ,

Die Gesetzteslage ist etwas schwammig. Die Stiefmutter könnte nach § 829 BGB Schadensersatz von dir verlangen, wenn

  1. der Schadensersatz nicht von einem aufsichtspflichtigen Dritten erlangt werden kann und
  2. der Grundsatz der Billigkeit nicht verletzt wird. Also wenn zu z. B. ein großes Vermögen hättest. 300 € für eine Tür, gemessen am Gesamtwert eines gebrauchten Kühlschrankes, entsprechen nach meinem Empfinden nicht dem Grundsatz der Billigkeit.
  3. Die Erfüllung eines Rechtes, hier also auf Schadensersatz, darf nicht eingefordert werden, wenn die Erfüllung nur dazu dienen soll, dir Schaden zuzufügen. Also wenn dein Vater aus Gehässigkeit so etwas fordert: § 226 BGB. Aber dein Vater hat von dir sowieso nichts zu fordern.
Kommentar von Rosenranke86 ,

So siehts aus👍🏻

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, die Eltern haften annähernd nie und in diesem Fall mit Sicherheit nicht.

Antwort
von brido, 28

Jede Ratenzahlung ist vorstellbar, bsp.  5 Euros im Monat. 

Kommentar von Autolover ,

Ich möchte aber nicht zahlen, komm ich da nicht drum herum? Das ist doch wohl total übertrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community