Frage von justnici20, 49

Haftung bei Unterschlagung/Diebstahl von Tagesumsätzen?

Hallo erstmal,

folgender Sachverhalt:

Ich arbeite an der Rezeption. Wir haben ein 3 Schicht System. Früh Spät und Nacht. 2 Diebstähle haben sich bei uns ereignet. Zum einen waren es einmal ein Umsatz von 400 Euro. Wir haben ein Kassenbuch wo wir die Einnahmen aufschreiben und das sowohl von der arbeitenden Schicht als auch von der nächsten bei der Übergabe unterzeichnet wird. In dem falle war es die Abrechnung von der Frühschicht. Ich (in der Spätschicht) habe unterzeichnet aber das Geld nicht abgeworfen sondern eine Kollegin von mir (wir haben einen safe im Backoffice). Einstweilen standen die andere Kollegin und ich vorne und haben Übergabe gemacht. Zweiter Vorfall: Einnahmen von mehr als 1000 euro wurden von meiner Kollegin UND MIR zusammen eingeworfen. Auch die sind plötzlich verschwunden.

Frage: Was passiert? Ich hab eine Vorladung von der Polizei, allerdings habe ich die Angst, dass wenn keine beweise gefunden werden, ich die Rückerstatten muss weil ich dafür ja unterschrieben habe. Im Grunde genommen hätte ide Nachtschicht genug Zeit gehabt, den Umschlag aus dem safe zu pulen (da ist ein Schlitz und wir haben das selbst versucht) und genauso die Buchhaltung (Die die einzige ist die einen Schlüssel für diesen safe hat), aber ICH bin die einzige die eine vorladung bekommen hat Wie sieht die Rechtslage aus? Bitte um hilfe. !!

Antwort
von DerHans, 25

Trotzdem muss man dir BEWEISEN, dass du das Geld gestohlen oder unterschlagen hast.

Behaupten kann man vieles

Kommentar von justnici20 ,

Das denke ich mir auch. Aber WENN sie mich trotzdem zur Verantwortung ziehen sollten, bin ich dagegen irgendwie geschützt? Ich meine kann man mich ohne Beweise generell zur Haftung zwingen?

Vielen dank für die Antwort

Kommentar von DerHans ,

Zur Haftung nicht.

Aber das Arbeitsrecht kennt die "Verdachtskündigung"

Kommentar von justnici20 ,

Ich habe bevor das passiert ist, schon zum 1.10 gekündigt. Also das wäre somit hinfällig. Ich habe eben nur die Angst, dass wenn kein Schuldiger gefunden wird, ich das Geld zurückerstatten muss und eine Anzeige oder sowas bekomme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community