Frage von gomezcorleone, 127

Haftung bei Einbruch?

Vor c.a 2 Wochen wurde meine Kellertür von Innen ( Ja aus dem Keller in den Hausflur )

Die Polizei konnte ein Eindringen durch Fenster ausschließen und kam Schnell zu dem Schluss dass "Jemand" durch den Keller meines Nachbarn ( Keller sind Durch eine von seiner Seite aus verriegelte Tür getrennt ) eingedrungen sein muss.

Mein Nachbar bestreitet dies Natürlich. Verhältnis ist nicht Durch Freundschaftlichkeit geprägt.

Wegen dem Schaden an meiner Kellertür soll ich meine Vermieterin informieren da Mir als "Mieter" Kein Direkter schaden zuteil Wurde ich dementsprechend auch Keine Anzeige Stellen könne.

Meine Vermieterin verzichtet auf eine Anzeige ist allerdings der Meinung Der Schaden sei Durch mich zu Ersetzen.

Meine Frage nun Wer hat Recht. ?

Bin ich als Mieter in der Haftung die Türe reparieren zu Lassen ?

Oder hat Die Polizei recht und es liegt im Interesse meiner Vermieterin Anzeige zu erstatten und Den Schaden geltend zu Machen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apolon, 40

 Die Polizei konnte ein Eindringen durch Fenster ausschließen und kam Schnell zu dem Schluss dass "Jemand" durch den Keller meines Nachbarn ( Keller sind Durch eine von seiner Seite aus verriegelte Tür getrennt ) eingedrungen sein muss.

Hier sollte man schnellstens Abhilfe schaffen - diese einseitig verschlossene Tür auch von der anderen Seite so blockieren, dass niemand mehr durchkommt.

Denn sonst wird die Hausratversicherung keine Leistung erbringen, wenn aus dem Raum etwas entwendet wird.

 Meine Vermieterin verzichtet auf eine Anzeige ist allerdings der Meinung Der Schaden sei Durch mich zu Ersetzen.

Welches Geistes Kind ist denn diese Vermieterin.

Auf der einen Seite verzichtet sie auf eine Anzeige gegen den vermutlichen Schädiger.

Auf der anderen Seite möchte sie einen Unbeteiligten dazu verdonnern einen Schaden für eine andere Person zu übernehmen.

Für diesen Schaden ist der Mieter nicht verantwortlich, also muss die Vermieterin den Schaden beheben lassen.

Gruß N.U.

Kommentar von gomezcorleone ,

Dass Meine Vermieterin keine Anzeige erstatten möchte kann ich mir nur erklären dass Sie mit meinem Nachbarn in keinen Konflikt geraten möchte. Da das Verhältnis zwischen meiner Vermieterin und Mir Wesentlich entspannter ist als jenes Zwischen Ihr und meinem Nachbarn vermute ich geht sie in der Annahme ich stecke nochmal zurück.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 45

Der Vermieter kann sich auf den Kopf stellen. Wenn er Dir nicht beweisen kann, dass Du die Tür selbst beschädigt hast, ist es einfach sein eigenes Risiko als Hauseigentümer, dass er auch mal mit solch unschönen Ereignissen konfrontiert wird.

Wenn es keinen Verursacher gibt oder mangels Anzeige dieser nicht eindeutig festgestellt werden kann, muss er auf dem Schaden sitzen bleiben. So ist es nun mal. (Bin selber Vermieter.)

Kommentar von gomezcorleone ,

Danke für diese Fachliche Aussage.  Werde meine Vermieterin morgen nochmal Kontaktieren und freundlich um Instandsetzung der Tür bitten

Antwort
von Icecrystal666, 71

http://www.dres-gjb.de/index.php/infomaterial/fachartikel/55-haftungsfragen-bei-...

Punkt 2:

"Kann der Vermieter den Mieter auf Schadensersatz in Anspruch nehmen?

Diese Frage ist grundsätzlich mit Nein zu beantworten. So ist es der Vermieter, der zur Instandsetzung des Objekts während der gesamten Mietzeit verpflichtet ist, d. h. der auf eigene Kosten für Ausbesserungen und Reparaturen Sorge tragen muss, wenn Schäden oder Mängel am Mietobjekt auftreten. Dieser Grundsatz gilt sowohl für die Wohnraumvermietung, als auch für die Gewerbemiete. Der Vermieter muss also im Grundsatz alle Schäden am Gebäude, die von einem Einbrecher verursacht werden, auf eigene Kosten beseitigen; wie im Übrigen bei allen Fällen „höherer Gewalt" auch."

Kommentar von gomezcorleone ,

Danke dass War Knapp und Sehr Bündig erklärt. Werde mich also nochmal an meine Vermieterin wenden. 

Kommentar von Icecrystal666 ,

Ja, das solltest du. Zudem kann es ja nicht sein, er will keine Anzeige machen, aber das Geld von dir. Sehr widersinnig.

Wenn dann muss der Verursacher (Einbrecher) zahlen. Wenn er denn ermittelt werden kann. Bei den aktuellen Zahlen wohl eher Glückssache.

Kommentar von gomezcorleone ,

Zugegeben ich habe mich vielleicht etwas Undeutlich ausgedrückt. 

Nicht Ich soll angezeigt werden sondern mein Nachbar. Welcher wie die Polizei festlegen konnte Alleinig durch seine Tür in meinen Keller eindringen konnte.

Kommentar von gomezcorleone ,

Diesen Anzuzeigen verzichtet sie ist aber der Meinung da ich Mieter bin ist die Tür durch mich zu Ersetzen. Da ich laut der Polizei kein Geschädigter sei könne ich meinen Nachbarn nicht Anzeigen

Kommentar von Icecrystal666 ,

Ah alles klar bin dabei ^^ (geistig)

Naja deinem Nachbar könnte man bei Fahrlässigkeit ja auch (einen) Kosten(anteil) anrechnen. Aber DU bist es in jedem fall nicht.

Ich würde den Vermieter einfach freundlich drauf hinweisen, dass du ja nichts falsch gemacht hast und deine Pflichten nicht verletzt hast und er für die Instandsetzung verantwortlich ist.

Wie er dann weiter vorgeht (ob er doch anzeigt oder eine Versicherung hat oder kA) wird man ja sehen.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 9

Die Kosten der Schadensbegleichung (Reparatur) trägt allein der Vermieter. Sollte dir etwas gestohlen worden sein, ist deine Hausratversicherung dafür zuständig.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 29

Für dich ist das ein Mietsachschaden, den dein Vermieter von dir ersetzt haben will. Den kannst du dann deiner privaten Haftpflichtversicherung melden.

Mit der Behauptung, dass "der Nachbar" es gewesen sein muss, solltest du ganz vorsichtig sein. Sonst hast du ganz schnell eine Verleumdungsklage.

Kommentar von gomezcorleone ,

Meine Behauptung stützt sich auf Mitteilungen der Polizei dass Ausslichlich von seiten Dieses ( Unsere Keller sind Durch eine Tür verbunden Welche ausschließlich von seiner Seite Zu öffnen ist. ) in meinen Bereich des Kellers kam und In meinen Hausfluhr eintrat. Ein Eindringen Durch Fenster konnte ausgeschlossen werden. 

Kommentar von DerHans ,

Das ist aber kein Beweis, dass er es war.

Kommentar von gomezcorleone ,

RICHTIG Aber die "Haftung" müsste doch bei Ihm liegen da von seiner Seite aus eingedrungen Wurde. ( Die Tür Welche unsere beiden Keller trennt Kann nur Von seiner Seite aus Geöffnet und Verschlossen werden )

Kommentar von gomezcorleone ,

Dementsprechend muss ich ihm doch nicht Beweisen dass Er es War,  sonder Er Darlegen dass Er es nicht War. Zumal An seiner Tür keine Aufbruchspuren sind und wie erwähnt nur Von ihm Aufgeschlossen werden kann (Tür ist wieder Verschlossen)

Kommentar von DerHans ,

Grundsätzlich gilt in einem Rechtsstaat die "Unschuldsvermutung".

Niemand muss beweisen, dass er etwas NICHT getan hat

Kommentar von gomezcorleone ,

Wenn mein KFZ mit 90 in einer 30 Zone Geblitz wird muss ich Beweisen dass ich mein Fahrzeug nicht Gefahren bin?!

Kommentar von DerHans ,

Um Missverständnissen vorzubeugen. 

Deine Haftpflichtversicherung wird hier vordringlich tätig, um einen UNBERECHTIGTEN Anspruch abzuweisen

Antwort
von Shnuff, 42

Einbruch bzw. Sachbeschädigung ist in erster Linie ein Antragsdelikt. Heißt ohne Anzeige keine Verfolgung  der Straftat...
Heißt es kann dir keine Fahrlässigkeit oder so nachgewiesen werden. Also liegt das entstand setzen der Türen bzw was hält kaputt ist in der Sache des Vermieters. Die ist ja offensichtlich kein Schaden entstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community