Frage von mrspecial88, 51

Haftplichtversicherung gegen miet schäden sprich loch in der wand?

Hey wollte mal fragen ob man mit einer haftplichversicherung auch der fall abgesichert ist wenn irgendwas unglücklich kaputt geht in einer wohnung?

Dafür is das doch da oder? ich bräuchte nämlich so eine bin mich schon am informieren aber blicke nicht 100% durch welche. Könnt ihr eine gute empfehlung?

Araq habe ich mir rausgesucht oder sparkassen haftplichversicherung

danke schonmal

Antwort
von Apolon, 32

Eine Privathaftpflichtversicherung leistet gemäß den versicherten Risiken die man in den Versicherungsbedingungen nachlesen kann, aber nicht bei Absicht (Vorsatz).

Um prüfen zu können ob ein Loch in der Wand durch eine Privathaftpflicht ersetzt wird, müsste man zuerst einmal die Schadensursache kennen, denn hier könnte auch Vorsatz eine Rolle spielen und dann wird nichts übernommen.  In diesem Fall müsste der Schadensverursacher den Schaden selbst zahlen.

Antwort
von kevin1905, 13

Hey wollte mal fragen ob man mit einer haftplichversicherung auch der
fall abgesichert ist wenn irgendwas unglücklich kaputt geht in einer
wohnung?

In der Regel schon. Bei Mietsachschäden auf Reisen ist aber ggf. ein Einschluss notwendig.

Könnt ihr eine gute empfehlung?

Du könntest einen Versicherungsmakler in deiner Nähe aufsuchen und der sucht dir ein paar raus, die passen können. Du wählst dann eine davon.

Wenn ich aber die Fragestellung so lese beschleicht mich der Verdacht, es liegt bereits ein Schaden vor. Du kannst selbstverständlich keine vergangenen oder gegenwärtigen Schäden versichern, nur zukünftige!

Antwort
von clrvlttn, 43

Du solltest dazu eventuell einen Berater aufsuchen, der für dich genau in den Versicherungsbedingungen der Haftpflicht Versicherung nach solchen fällen nachschaut.

Bei meiner Versicherung und ich kann sagen das es auch allgemein so gültig ist sind Schäden an privat gemieteten Wohnräumen versichert. 

Allerdings ist die Abnutzung, Verschleiß und übermäßige Beanspruchung, Schäden an der Heizung und Glasschäden ausgeschlossen.
In deinem Fall, das Loch in der Wand kommt es auf den Tathergang an und ist eine so genannte Einzelfall Entscheidung.

Kommentar von mrspecial88 ,

Dankeschön gut zu wissen.

Bei welcher haftplichtversicherung bist du?

Kommentar von clrvlttn ,

Ich arbeite selbst bei diesem Versicherer, deshalb darf ich das nicht genau sagen. Aber einen Tipp, bei der Sparkasse bist du schonmal richtig. Frag da einfach mal nach. Selbst die Bankberater müssten die Versicherungsbedinungen haben.

Kommentar von Apolon ,

 Aber einen Tipp, bei der Sparkasse bist du schonmal richtig. Frag

Toll - Versicherungen schließt man bei der Sparkasse ab,

Autos kauft man im Supermarkt,

Fernseher in der Kfz-Werkstatt.

Was ist dies heute mal wieder für eine verkehrte Welt, die Jungs haben ja gar keine Ahnung mehr!

 Selbst die Bankberater müssten die Versicherungsbedinungen haben.

Und diese neunmalklugen Bankberater, händigen jedem Kunden ein Beratungsprotokoll aus und beachten auch die gesetzlichen Vorschriften des Versicherungsvertragsgesetzes. - Wäre dann wohl das erste mal!

Kommentar von clrvlttn ,

Scheint als ob du keine guten Erfahrungen gemacht hast mit Versicherungen bei einer Bank?
Es ist ja jedem selbst überlassen ob er sich über einen Bankberater weiterleiten lässt oder direkt zum Versicherungsvertreter geht.

Im Endeffekt sollte der Bankberater, wenn er keine zusätzliche Qualifizierung hat, auf einen Versicherungsberater umleiten. Das heißt aber nicht das man diesen nicht als ersten Ansprechpartner halten sollte. 

& Versicherungsbedingungen zu lesen ist wirklich keine Kunst. Richtige ziffer suchen, nachlesen. Aber die meisten Entscheidungen sind sowieso nach Einzelfall, denn auch Versicherungsbedingungen sind interpretierbar.

Und den folgenden Satz verstehe ich leider nicht ganz, was damit gemeint wird.

Was ist dies heute mal wieder für eine verkehrte Welt, die Jungs haben ja gar keine Ahnung mehr

Kommentar von Apolon ,

Scheint als ob du keine guten Erfahrungen gemacht hast mit Versicherungen bei einer Bank?

Nachdem ich viele Mitarbeiter von Sparkassen versicherungsmäßig betreue (gehören ja auch zum öffentlichen Dienst) hatte ich vor einem Jahr ein tolles Erlebnis.

Ein Kunde teilte mir mit, dass er jetzt den Auftrag hat in den Räumen der Bank, Kunden auf Versicherungen anzusprechen und diese dann abzuschließen.

Ich fragte ihn nach seiner Versicherungsausbildung und dann kamen folgende Antworten - Ausbildung hatten wir keine.

Prüfung oder Test gab es auch keine.

Vom Versicherungsvertragsgesetz hatte er noch nie etwas gehört.

Was er mit einem Beratungsprotokoll anfangen sollte, wusste er nicht.

Also mit anderen Worten - keine Ahnung, keine Fachkenntnisse und so gehen die Sparkassen auf Kundenfang.

Als ich ihn fragte, ob ihm bewusst ist, dass er bei einer Falschberatung auch mit seinem Privatvermögen haftet, war er schier geschockt. 

Dein nächster Text oben sagt doch schon alles und bestätigt mein Gespräch mit dem Bank-Mitarbeiter!

Im Endeffekt sollte der Bankberater, wenn er keine zusätzliche Qualifizierung hat, auf einen Versicherungsberater umleiten. Das heißt aber nicht das man diesen nicht als ersten Ansprechpartner halten sollte.

Versicherungsbedingungen zu lesen ist wirklich keine Kunst. Richtige ziffer suchen, nachlesen. Aber die meisten Entscheidungen sind sowieso nach Einzelfall, denn auch Versicherungsbedingungen sind interpretierbar.

Auch aus diesem Text kann man erkennen, dass Bank-Mitarbeiter keine Ahnung haben.

Nicht nur Versicherungsbedingungen sind maßgebend für eine Beratung sondern auch viele Bundes-, und Landesgesetze. Außerdem auch viel Urteile z.B. des Bundesgerichtshofs, OLG, Arbeitsgericht usw.

Und der letzte Satz spiegelt meine Erfahrungen mit Bank- und Sparkassen-Mitarbeiter hinsichtlich Versicherungen.

Kommentar von clickclever ,

Hier kann ich meinem Vorredner nur recht geben, es ist immer ratsam, sich bei so einem Thema beraten zu lassen. Eine Haftpflichtversicherung kommt für Personenschäden oder Sach- und Vermögensschäden auf. Sollte Erklärungsbedarf bestehen, können Sie gerne alles zum Thema Haftpflicht bei uns finden. Auch bei der Tarifsuche können Sie etliche Anbieter selbst vergleichen, nachdem Sie sich im Bereich Haftpflichtversicherung schlaugemacht haben. Sollten Sie Fragen haben, dann helfen wir Ihnen gerne weiter.


Viele Grüße

Ihr click-clever Team

Antwort
von qugart, 22

Da es bisher noch nicht wirklich gesagt wurde:

In der Privathaftpflichtversicherung gibt es die Möglichkeit Mietsachschäden auch einzuschließen. Vorsatz und Allmählichkeitsschäden (z.B. wenn der Hund über eine längere Zeit die Tür zerkratzt) sind ausgeschlossen. Natürlich muss zum Zeitpunkt des Schadens die Versicherung bereits bestanden haben, damit der Schaden reguliert werden kann.

Bei den allermeisten Tarifen aller Versicherer sind Mietsachschäden schon kostenlos in der Privathaftpflicht mit dabei. Bei den wenigen restlichen muss man das gezielt einschließen lassen.

Kommentar von DolphinPB ,

"Allmählichkeitsschäden (z.B. wenn der Hund über eine längere Zeit die Tür zerkratzt) sind ausgeschlossen"  ???

Allmählichkeitsschäden sind bei 99 % aller Privathaftpflichttarife eingeschlossen.

Dein Beispiel wäre ein Fall für die Tierhalterhaftpflicht und hier, in der Tat, wäre so ein Fall nicht abgedeckt weil es sich um eine nicht ordnungsgemäße, übermäßige Beanspruchung der Mietsache über einen längerenZeitraum handelt.

Antwort
von kim294, 42

Es klingt bei dir so, als hättest du bereits einen Schaden verursacht.. da kommt dann keine Versicherung für auf.
Und wenn du falsche Angaben machst, ist das Versicherungsbetrug und eine Straftat

Kommentar von mrspecial88 ,

Nein habe ich nicht lach.  Ich wollte nur mal wissen ob bei sowas das der fall wäre

Antwort
von schleudermaxe, 12

Nicht alle MSS sind versicherbar, höre ich. Glas und Elektrogeräte sollen ausgenommen sein.

Meine PH benötigt dafür rd. 39 EUR/Jahr und 8 EUR für den Baustein Schlüsselverlust u.a..

Frage einfach Deinen Berater vor Ort und viel Glück.


Antwort
von frodobeutlin100, 23

Dieser Fall wäre dann abgesichert, wenn es in den Versicherungsbedingungen steht, bzw. bestimmte Schäden nicht ausgeschlossen sind

wenn der Schaden schon eingetreten ist, brauchst Du auch keine Versicherung mehr, weil sie für Schäden aus der Vergangenheit nicht zahlt

Antwort
von basiswissen, 8

Ich würde mal sagen: Zu spät. Die Kollegen hier im Büro lachen ganz herzlich....... Wenn der Schaden schon da ist wird das wohl nichts. Aber versicher Dich doch bei der Sparkasse, die schaffen das und mit der Art von Kunden auch sich selbst.

Antwort
von Schnoofy, 27

Mit einer Haftpflichtversicherung bist Du abgesichert, wenn Du fremdes Eigentum beschädigst oder zerstörst.

Kommentar von mrspecial88 ,

Also auch dafür vielen dank

Antwort
von BiggerMama, 24

So einfach ist das nicht. Es muss in den Versicherungsbedingungen stehen, was alles abgesichert ist.

Bei einem Loch in der Wand handelt es sich um einen Gebäudeschaden. Dann sollte das Haus eine Wohngebäudeversicherung haben. Damit ist z. B. (bei den  Versicherungsbedingungen standardmäßig dabei) ein Wasserschaden durch das Auslaufen einer Waschmaschine abgesichert, wenn der Schaden nicht fahrlässig (z. B. durch Abwesenheit) vergrößert wurde.

Kommentar von clrvlttn ,

Es ist aber etwas anderes ob ein Schaden durch einen Menschen selbst oder durch einen eigenen Gebäudeschaden (Wasserschaden) entsteht.
Beim Loch in der Wand ist (in dem hier geschilderten Fall) der Mieter schuld.
Das ist nicht durch eine Gebäudeversicherung seitens des Vermieters versicherbar.

Kommentar von BiggerMama ,

"Hey wollte mal fragen ob man mit einer haftplichversicherung auch der fall abgesichert ist wenn irgendwas unglücklich kaputt geht in einer wohnung?"

Naja, was heißt hier "unglücklich"? Du hast recht. Wenn der Mieter der Verursacher des Schadens ist, sollte er mal ganz schnell nachsehen, was im Kleingedruckten seines Haftpflichtvertrages steht.

Kommentar von qugart ,

Weder interessiert hier der Gebäudeschaden, noch sind Wasserschäden standardmäßig in Gebäudeversicherungen beinhaltet.

Hier geht es vordergründig um die Haftung des Mieters. Dass da evtl. eine Regressforderung eines anderen Versicherers (kann ich mir hier aber nicht vorstellen) kommen kann, hat damit nichts zu tun.

Leitungswasserschäden sind in Gebäudeversicherungen nur dann mitversichert, wenn der Baustein Leitungswasser auch vereinbart wurde.

Kommentar von BiggerMama ,

Wars das?

Antwort
von Furino, 23

Schließe eine solche Versicherung nie bei einer bestehenden Versicherungsgesellschaft ab!

Kommentar von mrspecial88 ,

warum

Kommentar von Furino ,

Sorry, ich meinte Rechtsschutzversicherung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten