Frage von zackl, 110

Haftpflicht, Zusatzbaustein Forderungsausfall sinnvoll?

Grüss Euch, ist der Zusatzbaustein FORDERUNGSAUSFALL bei einer heutigen Single-Haftpflicht sinnvoll ?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 61

Sinnvoll ist es schon.

Das ist dann aber nicht etwa ein Selbstbedienungsladen. Du musst deine Forderung erst erfolglos eingeklagt haben, um an eine Entschädigung durch den eigenen Versicherer zu kommen.

Kommentar von zackl ,

Einklagen so richtig mit Anwalt ? Wenn das so ist wird es ja höchstwarscheinlich so sein das ich mehr für den Antwalt bezahle als ich Entschädigung bekomme ?

Kommentar von DerHans ,

Das ist ja auch nicht für ein kaputtes handy gedacht. Sondern für existenzbedrohende Risiken

Antwort
von schleudermaxe, 17

Na ja, meine nimmt incl. so einem Ding 46 EUR/Jahr bei 50 Mio Vers.-Su. und viele VN bezahlen eben deutlich mehr oder leisten sich gar nicht erst eine, denn Geld spielt ja nach wie vor bei vielen keine Bohne.

Antwort
von RudiRatlos67, 83

Ja.....
es sind etwa 20 % Personen ohne eigene Haftpflichtdeckung unterwegs und genau die verursachen die Schäden die uneinbringlich sind.

außerdem darauf achten dass bereits ab 1,00 Euro Ersatzpflicht besteht.

Kommentar von zackl ,

1,00 Ersatzpflicht ?

Kommentar von NochWasFrei ,

Gibt es wirklich Anbieter, die hier keine Mindestschadenhöhe voraussetzen?

Kommentar von DolphinPB ,

Ja, klar, jede Menge.

VHV, Domcura, K&M, Ammerländer, InterRisk, Haftpflichtkasse Darmstadt, um nur einige zu nennen.

Kommentar von NochWasFrei ,

Okay, interessant. Meiner Meinung nach ein bisschen "Show" die sich halt gut liest. Wer zieht z.B. für 500€ vor Gericht? Aber trotzdem gut zu wissen, danke.

Kommentar von DolphinPB ,

Seh´ ich ähnlich. Eine Mindestschadenhöhe von z.B. 1000 Euro ist m.E. völlig akzeptabel.

Kommentar von zackl ,

Was bringt diese 1,00 Ersatzpflicht ? Wenn ein Schaden zB im Strassenverkehr passiert, der andere nicht haftpflichtversichert ist bekomme ich gewisse Anteile aus dieser 1Euro Ersatzpflicht erstattet ?

Kommentar von NochWasFrei ,

es geht hier darum, dass bei vielen Anbieter die Forderungsausfalldeckung erst ab einer gewissen Schadenhöhe greift (z.B. ab 1000€). Bei allen Schäden die darunter liegen, kannst du keine Entschädigung aus der Ausfalldeckung erhalten. Rudi meinte es wäre wichtig, dass die Ausfalldeckung bereits ab Schadenhöhe von 1€ greifen sollte. Sehe ich persönlich wie beschrieben nicht so eng. 

Grundlegend hast du aber schon verstanden was die Forderungsausfalldeckung bedeutet, oder?

Kommentar von zackl ,

Ah ok. Danke. Ja, habe die Bedeutung verstanden. Merci.

Kommentar von DerHans ,

Das hat auch seinen Sinn. Es sollen ja nicht die Gerichte mit Bagatellfällen überschwemmt werden. Die haben sowieso schon viel zu lange Bearbeitungszeiten.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Wegen 1 EUR wird niemand 60 EUR für ein gerichtliches Mahnverfahren vorstrecken, aber ab 50 bis hundert EUR sieht das schon anders aus. @hans das mv ist sozusagen eine gute Einnahmequelle für die automatisierten Prozesse der mahngerichte

Kommentar von Apolon ,

  aber ab 50 bis hundert EUR sieht das schon anders aus.

In dieser Schadensklasse werden 99 % der Kunden auf einen Rechtsstreit verzichten.

Man denke an die Zeit die dafür aufgebracht werden muss. Außerdem fehlt bei vielen Kunden die benötigte Rechtsschutzversicherung.

Antwort
von DolphinPB, 47

Das ist sinnvoll, weil - bei der Auswahl das ein Nebengesichtspunkt ist. Es gibt jede Menge sehr guter und günstiger Tarife, da ist das mitversichert. Einen Zusatzbaustein haben da nur Anbieter mit schlechtem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kommentar von zackl ,

Kann man dann sagen das wenn dieser Baustein Forderungsausfall nicht gleich automtatisch im Tarif mitdabei ist das die Versicherungsgruppe Abzocker sind ?

Kommentar von DolphinPB ,

Ja, in gewisser Weise schon.

Kommentar von NochWasFrei ,

Natürlich nicht. Dann ist der Tarif vielleicht nicht der hochwertigste und man sollte wohl eine andere Versicherung wählen, aber zu "Abzockern" macht die das noch lange nicht...nicht immer alles nur schwarz und weiß sehen bitte.

Kommentar von DolphinPB ,

Das sehe ich anders. Wenn es sich um aktuelle Tarife handelt, gibt es keinen Grund warum Forderungsausfall nicht auch in Basistarifen schon mit eingeschlossen sein sollte. Es gibt hier sehr wenige Schadenfälle.

Kommentar von NochWasFrei ,

Puh, also dann haben wir doch ziemlich unterschiedliche Auffassungen was jemanden zum "Abzocker" macht.

Kommentar von zackl ,

Da magst recht haben, ja. :-)

Antwort
von Buerger41, 10

Es kommt auf die Ausgestaltung an. Bei recht vielen Tarifen besteht erst dann Versicherungsschutz , wenn rechtskräftig festgestellt wurde, dass der Anspruch gegeben ist, aber wegen Vermögenslosigkeit des Gegners nicht durchgesetzt werden kann, also beim ihm nichts zu holen ist.

Das kann dauern.


Vielleicht sollten Sie sich auch mit dem Thema "Rechtsschutz" beschäftigen.


Antwort
von basiswissen, 16

Wie von den netten Kollegen schon erörtert: Ja, auf jeden Fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community