Frage von HannesKall, 106

Haftpflicht - Geschädigter stellt keine Forderung - wie nun weiter vorgehen?

Hallo,

ich hatte einen Wasserschaden in meiner Mietwohnung, bei der das Laminat leicht aufgequollen ist. Da der Schaden sehr klein ist, hat mir der Vermieter nach Betrachtung des Schadens mitgeteilt (telefonisch), dass er keine Forderung stellen wird, da es sich nicht lohnt, für den kleinen Schaden, das gesamte Laminat auszutauschen.

Wie soll ich mich nun weiter verhalten? Soll ich das meiner Versicherung mitteilen? (Der Schaden wurde bereits gemeldet!) Was passiert, wenn der Vermieter dann aufeinmal doch eine Forderung stellt? Oder er den Schaden beim Auszug beseitigt haben will? Zahlt die Versicherung dann überhaupt noch, wenn die Forderung nicht jetzt gestellt wird?

Danke für jede Antwort!

Antwort
von kevin1905, 77

Da der Schaden sehr klein ist, hat mir der Vermieter nach Betrachtung des Schadens mitgeteilt (telefonisch), dass er keine Forderung stellen wird

Dann bitte darum, dass er dir dies noch einmal schriftlich gibt.

Soll ich das meiner Versicherung mitteilen? (Der Schaden wurde bereits gemeldet!)

Na dann, brauchst du dich nicht kümmern.

Was passiert, wenn der Vermieter dann aufeinmal doch eine Forderung stellt?

Belanglos.

Zahlt die Versicherung dann überhaupt noch, wenn die Forderung nicht jetzt gestellt wird?

Deine Versicherung ist nicht nur dafür zuständig berechtigte Forderungen zu begleichen sondern auch unberechtigte abzuwehren, notfalls auch gerichtlich.

Antwort
von ChristianLE, 106

 Da der Schaden sehr klein ist, hat mir der Vermieter nach Betrachtung des Schadens mitgeteilt (telefonisch), dass er keine Forderung stellen wird, da es sich nicht lohnt, für den kleinen Schaden, das gesamte Laminat auszutauschen.

Das würde ich mir schriftlich vom Vermieter geben lassen. Telefonate sind im Zweifel nichts wert, erst recht nicht, wenn irgendwann mal ein Eigentümerwechsel stattfindet.

Diese schriftliche Mitteilung kannst Du dann deiner Haftpflichtversicherung mitteilen. Diese benötigen ja auch eine Info, ob der Schadensfall geschlossen werden kann.

Kommentar von HannesKall ,

Habe ich mir auch schon überlegt. Was mache ich aber, wenn er mir das schriftlich nicht bestätigt? Zwingen kann ich ihn ja schlecht...

Kommentar von DerHans ,

Du kannst ihn anschreiben un d auf das Telefonat verweisen. Von diesem Schreiben kannst du dann deinem Versicherer eine Kopie zukommen lassen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 81

Den Schaden musst du deinem Versicherer trotzdem mitteilen. Du (und auch der Vermieter) könnt nicht warten, bis es sich "lohnt"

Kommentar von HannesKall ,

Der Schaden wurde bereits gemeldet. Die Frage ist jetzt, ob ich meiner Versicherung mitteile, dass der Vermieter keine Forderung stellen will und wie ich mich absichern kann, falls vom Vermieter z.B. beim Auszug dann eine Forderung kommt, die die Versicherung dann nicht mehr bezahlt.

Kommentar von DerHans ,

Wenn der Vermieter jetzt auf eine Regulierung verzichtet, kann er auch später nicht diesen Altschaden ersetzt verlangen.

Jetzt wäre es für eine Fachfirma eine Kleinigkeit, das zu reparieren.

Antwort
von Biologiekathi, 91

Unbedingt der Versicherung melden.

Sonst gibt es Probleme, falls doch noch Forderungen kommen sollten!
(Immerhin hast du die Aussage deines Vermieters nicht schriftlich und somit nichts in der Hand.

Und einfach der Versicherung genau so wie du es hier getan hast, die Lage schildern.

Grüße, Kathi

Kommentar von HannesKall ,

Der Schaden wurde bereits gemeldet. Die Frage ist jetzt, ob ich meiner Versicherung mitteile, dass der Vermieter keine Forderung stellen will.

Kommentar von DerHans ,

Für den Versicherer ist, das jetzt ein "offener Schadensfall" Selbstverständlich musst du das mitteilen.

Antwort
von dummbatz, 9

VB sagen (normalerweise) eindeutig: "Ein Schaden ist unverzüglich zu melden.... es besteht eine Schadenminderungspflicht und eine Mitwirkungspflicht"

D.h.
- Schaden zeitnah zu melden - hast du gemacht
- Minderung durch z.B. schnelles Beseitigen des verursachendes Wasser - hast du scheinbar auch gemacht, daher auch nur "kleiner Schaden"
- Mitwirkung heisst alles an die Versicherung mitteilen, was im Zusammenhang mit dem Schaden steht - also auch die Info über die Nichtgeltendmachung des Geschädigten.
Also der Versicherung schriftlich vom Telefonat Mitteilung machen.

Ich gehe mal davon aus, dass du dem Vermieter Name der Versicherung und Versicherungs-/Schaden-Nr. mitgeteilt. Ansprüche sollte dieser dann sowieso an diese richten.

Vermutlich wird die Versicherung sich dann mit dem Geschädigten in Verbindung setzen.
Unabhängig davon würde ich aber versuchen vom Vermieter die Nichtgeltendmachung von Ansprüchen schriftlich zu bekommen. Brief schreiben ... Wie Sie mir telefonisch am ...... mitteilte verzichten Sie auf Schadenersatzforderung wg. Wasserschaden am ...  Laminat im (Raum). Bitte bestätigen Sie mir dies schriftlich zur Vorlage bei meiner Versicherung.
Sollte ich bis zum .... (14 Tage Frist) keine anderslautende Nachricht von Ihnen erhalten, nehme ich dies ebenfalls als Bestätigung.

Unterhalb der Anschrift schreibst du dann noch die Zeile:

nachrichtlich an ............ (Name der Versicherung / Vers./Schaden-Nr.)

was du natürlich auch durch Übersendung einer Kopie diese - entweder eingeschriebenen oder eigenhändig gegen Quittung übergebenen Briefes - an deine Versicherung tust.

Was nun "spätere Forderungen" angeht - Vorsicht - als Versicherungfall besteht eine Verjährungsfrist, beim  Auszug gibt es soetwas nicht. Da gilt nur was schriftlich fixiert wurde! Also hefte die alle Unterlagen zu diesem Versicherungfall zu deinem Mietvertrag ab!
Zu den Leistungen einer HPflV gehört u.a. auch die Abwehr (notfalls auch gerichtlich) unberechtigter Forderungen. Sollte also der Vermieter später Forderungen stellen, tritt dann wieder die Versicherung zur "Abwehr" ein...

Antwort
von rena101955, 39

Wenn der Schaden ohnehin schon der Versicherung gemeldet wurde, wird sicherlich ein Gutachter kommen, der dann entscheidet, wie und in welcher Höhe der Schaden beglichen wird. Um dann auf der sicheren Seite zu sein, würde ich den Schaden dann auch beseitigen lassen, u.U. ist ja auch eine Ausbesserung einzelner Laminatbretter möglich!

Kommentar von Menuett ,

Nein, damit wartet die Versicherung bis der Vermieter eine Zahlung fordert.

Antwort
von Menuett, 32

Er kann noch Forderungen stellen, da der Schaden aber gemeldet ist, wird Deine Versicherung dafür aufkommen.

Antwort
von DerBube01, 55

Mach ein Foto davon!

Schreibe dazu Datum usw.

Wenn es so kommt kann man den Schaden noch bei Auszug melden.

Also alles gut!

Kommentar von DerHans ,

KEINE Versicherung zahlt beim Auszug aufgelaufene "Altschäden". Jeder Schadensfall ist zeitnah dem Versicherer anzuzeigen.

Kommentar von Menuett ,

Er ist doch bereits gemeldet. Damit zahlt die Versicherung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community