Haftet privatverkäufer für schreibfehler druckfehler?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun warte erst mal ab, ob das Paket ankommt. Wenn es ankommt, stellt sich die Frage ja gar nicht. 

Kommt es jedoch nicht an, ist der Verkäufer dran. Ihr habt versicherten Versand vereinbart. Verschickt er dann unversichert, hat er auch das daraus resultierende Risiko zu tragen. 

Zum jetzigen Zeitpunkt lohnt es sich sicherlich noch nicht, einen Anwalt einzuschalten. Erst wenn ein paar Tage vergangen sind und nicht mehr mit dem Paket zu rechnen ist, wäre das eine Option. Das aber auch nur dann, wenn sich der Verkäufer wirklich querstellen sollte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich ahne nichts gutes. Hebe Dir die Mail gut auf, wo er geschrieben hat, dass er versichert versendet. Nur dann kannst Du ihn evtl. wegen Warenbetrugs anzeigen. Ein Handy schickt grundsätzlich man nicht als Doppelbrief oder unvers. Päckchen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

?? wegen 60 euro wird dich jeder anwalt auslachen da der stundensatz ab 100 euro anfängt ;)

2.  was ist den jetzt vereinbart ? versichert oder nicht ?  was hast du dem verkäufer den jetzt geschrieben ?

3) warum jetzt schon verrücktmachen bei so kleinkram mache ich immer unversichert , ist bist jetzt immer angekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fuhlgardsch
16.04.2016, 16:16

danke. Also vereinbart war eigentlich nichts, bis auf den Satz den der verkäufer schrieb von wegen 60 Euro wären ok, dann aaber nur versicherter versand. Nun meinte der aber, es war ein Fehler von der Autorkorrektur er wolte unversichert schreiben

0

Was möchtest Du wissen?