Frage von never21, 93

Haften Eltern für Ihre Kinder immer?

Hallo zusammen,

meine Freundin hat eine 17 jährige Tochter, die ein Bankkonto bei der Sparkasse eröffnet hat, natürlich mit der Angabe der Erziehungsberechtigte, in dem Fall die Mutter.

Nun ist nach nem Jahr das Konto gekündigt worden aufgrund schulden Pfändungen und Betrugsverdacht.

Kennt sich vielleicht jemand damit aus, gibt es diesbezüglich die Rechtsgrundlage, ob die Erziehungsberechtigte dafür haftet?

Gruß

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Interesierter, 93

Die Erziehungsberechtigten haften nur dann, wenn ihnen eine Verletzung ihrer Aufsichtspflicht nachgewiesen werden kann. 

Bei einer 17jährigen wird das wohl schwierig werden. 

Weiter können die Eltern einer 17jährigen jedem Rechtsgeschäft, das über den Taschengeldparaphen hinausgeht widersprechen. 

Zu erwähnen wäre der strafrechtliche Aspekt. Auch mit 17 Jahren ist die junge Dame strafmündig und könnte im Falle eines Betruges strafrechtlich belangt werden. 

Der Satz "Eltern haften für ihre Kinder" ist rechtstechnisch nicht haltbar. 

Kommentar von never21 ,

Den Stern kriegstee :)

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 55

Mit 7 Jahren wird ein Mensch in Deutschland deliktfähig (nicht mit schuldfähig zu verwechsel).Ab diesem Zeitpunkt nimmt die Aufsichtspflicht der Eltern kontinuierlich ab. Bei einem 17-jahrigen Minderjährigen ist die Aufsichtspflicht der Eltern gleich null. 

Wenn also die 17-jährige finanzielle Verpflichtungen (auch Schadenersatz aus rechtswidrigen Handlungen) verursacht hat, so haftet sie alleine.

Bei Verpflichtungen aus Verträgen wäre zu prüfen, ob diese Verträge überhaupt rechtskräftig zustandegekommen sind (da sie ggf. zustimmungsbedürftig sind).

Der Begriff "Eltern haften für ihr Kinder" ist falsch ; da die Eltern nur in Ausnahmefällen - wenn die Aufsichtspflicht verletzt wurde - haften.

Antwort
von Digarl, 61

Nein, wenn ein Kind jmd. umbringt kommen die Eltern nicht ins Gefängnis. Das gilt für Sachbeschädigungen etc. Hierbei kann es aber durchaus sein, wenn die Tochter nicht zahlen kann muss die Mutter zahlen. Aber die Tochter kriegt im Prinzip die Anzeige. 

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Hierbei kann es aber durchaus sein, wenn die Tochter nicht zahlen kann muss die Mutter zahlen.

Nö, auch das nicht, denn es gibt in D keine Sippenhaft(ung). ;)

Kommentar von Digarl ,

Schon, nur ist die Tochter minderjährig und Sippenhaft geht noch weit darüber hinaus bis hin zur Todesstrafe. 

Kommentar von Eichbaum1963 ,

War das jetzt Ironie oder meinste das etwa wirklich ernst??

Fakt ist: Eltern haften nur dann für ihre Kinder, wenn ihnen eine Aufsichtspflichtverletzung nachgewiesen werden kann. Dürfte bei einer 17-jährigen aber sehr schwer fallen.^^

D. h. aber auch: unbesehen der Strafmündigkeit haften Kinder durchaus schon selbst für von ihnen verursachte Schäen. Zahlen müssen sie eben erst dann, wenn sie ihr eigenes Geld verdienen.

Antwort
von Styale, 75


Niemand wird Dir hier eine perfekte Rechtsberatung geben. Allerdings kann ich Dir sagen, dass ein Vertrag, den ein Minderjähriger abschließt ungültig ist, wenn die Eltern diesen ablehnen.

Stöber doch mal im BGB ab Paragraph 100 herum.

Antwort
von fanofpaolo, 61

Hallo.

Deine Freundin ist bereits 17 Jahre alt, somit noch nicht volljährig - aber eingeschränkt geschäftsfähig.

Natürlich muss auch sie beispielsweise Aufforderungen von der Sparkasse nachkommen, in denen z.B. eine Rückzahlung verlangt wird. 

Tut sie dies nicht, ist die natürlich im Recht, entsprechende Forderungen an den/die Verursacher/in zu stellen, welchen auch Folge zu leisten sind.

Das deine Freundin ihren Fehler vollständig selbst "ausbaden" muss, glaube ich kaum. Eher ist es wahrscheinlich, dass ihre Mutter dafür zur Rechenschaft gezogen wird.

Vielleicht könntet ihr ja einfach mal zum Bankschalter gehen und um eine außergerichtliche Vereinbarung der - eventuell - entstandenen Schäden bitten. 

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. ***

*** : DIES IST MEIN SUBJEKTIVES EMPFINDEN! ICH BIN KEIN "ERSATZ" FÜR EINEN ANWALT ODER EINE RECHTLICHE BERATUNG!

*** : ICH MÖCHTE DICH BITTEN; DIES ZU BEACHTEN! 

Trotz allem Dessen wünsche ich Euch viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft. :)

Kommentar von franneck1989 ,

Eher ist es wahrscheinlich, dass ihre Mutter dafür zur Rechenschaft gezogen wird.

Nein. Eltern haften eben nicht für ihre Kinder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community