Frage von anna230502, 182

Hafte ich?

Hallo Community, vor etwa 1 Stunde ist mein Hund weggelaufen. Er war in unserem Garten und ich hatte ihn an der Laufleine. (Diese ist aber teils kaputt -Hacken geht leicht auf) Als ich gerade in unser Haus ging ist wahrscheinlich mein Hund derart irgendwo hängen geblieben, sodass die Leine sich löste. Da er einen großen Entdeckungsdrang hat, ist mein Rüde unter dem Tor raus gerannt. Als ich wieder raus kam, war er demnach nicht mehr da. Ich schaute sofort in die Nachbarschaft, ... Nach einer halben Stunde Suchen gab ich auf, denn unsere Stadt ist derart groß, dass es für ihn ein Leichtes wäre, weiterzurennen, während ich noch 5 km von ihm entfernt wäre.

Auf jeden Fall wartete ich demnach. Eine weitere halbe Stunde später kam ein Anruf von der Stadtverwaltung, sie hätten meinen Hund gefunden. (Registriert durch die Steuermarke) Als ich ihn abholte, meinte ein Mitarbeiter jedoch, der 4-jährige wäre von einer Frau mit zwei Mopshündinnen gefunden worden. Mein Hund hätte sie sehr extrem versucht zu besteigen. (Nicht kastriert. -fast Zuchtrüde) Nun meinte er auch, dass die Dame vllt eine Anzeige für Schadensersatz fordern will. Das Problem, ich bin Minderjährig und habe demnach auch kaum Geld für Mischlingswelpen. Ich weiß zudem nicht ob die Tierhaftversicherung dafür zahlen würde. Außerdem steht für mich auch nicht fest, ob die Hündinnen läufig waren.

Natürlich habe ich schon über eine Kastration nachgedacht, damit derartige Vorfälle nicht noch einmal passieren.

Ich hoffe ihr könnt mir Helfen in der Frage ,ob ich hafte.

Danke Lg Anna

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 38

Ungewollter Deckakt und alle seine gesundheitlichen Auswirkungen sind in der Hundehalterhaftpflichtversicherung mit eingeschlossen.

Zum Thema Haftung - ja der Tierhalter haftest absout immer wenn ein Hund irgendeinen Schaden verursacht hat. Das kommt schon incl. bei der Tierhaltung.

Es interessiert nicht ob die Hündin läufig war oder nicht manche Rüden besteigen (oder versuchen zumindest zu besteigen) auch nichtläufige Hündinen und können sie dabei auch verletzen.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 53

Hallo,

erstens müsstest ja gar nicht du haften, sondern deine Eltern!

Hat der Rüde versucht, die Hündinnen zu besteigen? Das macht einen riesengroßen Unterschied zu "hat er die Hündinnen bestiegen"!

Erstens würde sich nur eine läufige Hündin während ihrer Standhitze überhaupt besteigen lassen - und ja, dann wäre sie wahrscheinlich trächtig.

Ansonsten kann so ein Rüde sehr lästig sein - besteigen lässt sich die Hündin aber nicht - und Nachwuchs gibt es auch keinen.

Manche Hundehalterversicherungen decken auch das Risiko der ungewollten Trächtigkeit ab - müsst ihr also in euren Vertrag schauen, so ihr denn einen habt.

Wieso betitulierst du deinen Hund als "Fast-Zuchtrüde". Hast du alle erforderlichen VDH-Ausstellungen besucht, die erforderlichen Formwertnoten erhalten, alle Gesundheitschecks mit ihm absolviert?

Nur, weil dein Hund sehr "potent" ist, ist er kein Zuchtrüde - sondern leider sehr schlecht erzogen!

Ansonsten bleibt euch nur abzuwarten, ob und was da so kommen wird. Und natürlich ist man als Rüdenbesitzer auch für solche "Unfälle" mitverantwortlich, zumal, wenn der Hund nicht so gesichert ist, dass er unkontrolliert weglaufen kann.

Alles Gute

Daniela

Kommentar von anna230502 ,

Danke für die Antwort.

Wie gesagt, ich habe das Ganze nur von einem Mitarbeiter der Stadt erfahren und somit keine Einzelheiten!

Fast-Zuchtrüde heißt für mich, das mein Hund noch zur letzten abschließenden Prüfung/Hundeaustellung muss.

Keine Sorge, wir haben schon zwei Zuchtrüden und demnach kennen wir uns damit aus.

Kommentar von Bitterkraut ,

Und dann willst du deinen Fast-Zuchtrüden kastrieren lassen, nur, damit er nicht mehr abhaut? Soviel Arbeit, Aufwand und Geld und dann soll er kastriert werden? Das wär doch schade.

Ihr habt 3 Zucht-, bzw. Fastzuchtrüden? Welche Rasse ist das denn?

Kommentar von Bitterkraut ,

Mal ehrlich Anna, wie alt bist du denn wirklich? 14 und 16 warst du im Mai und jetzt wirst du in 2 Monaten 18?

Ich denke, um die Haftungssache werden sich so oder so deine Eltern kümmern müssen, somit ist deine Frage müßig. Sind halt Ferien, aber wenn dir langweilig ist, geh lieber mit deinem Hund laufen, als uns hier zu veralbern.

Kommentar von Dahika ,

Na ja, selbst wenn dein Hund ein prämierter Weltsieger wäre, ist er nur für seine eigene Rasse ein Zuchtrüde. Wenn ich eine Pudelhündin hätte, und dein Hund ein Dalmatiner-Weltsieger nützt mir das gar nichts. Es kämen unerwünschte Mischlinge dabei raus.

Bei Hunden besteht die sog. Gefährdenshaftung. Du bist also dran.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nö, als 14-jährige mit Ferienlangeweile, die in  2 Monaten 18 wird (wundersamer Alterungsprozess) ist sie nicht dran, eher die Eltern, falls die Story stimmt, was ich nicht mehr glaube, nach einem Blick ins Profil.

Kommentar von dsupper ,

Fast-Zuchtrüde heißt für mich, das mein Hund noch zur letzten abschließenden Prüfung/Hundeaustellung muss.

lol - und genau mit dieser Aussage bestätigst du mir, dass das alles gar nicht stimmt. Manche Aussagen entlarven sich nämlich von ganz alleine als Unwahrheit.

Wüsstest du, um was es geht, dann würdest du nicht so einen Unfug schreiben. Es gibt keine "letzte abschließende Prüfung/Hundeausstellung".  Man reicht beim Verband alle erforderlichen Nachweise ein - dann erfolgt die Körung.

Antwort
von wilees, 77

Ich denke, das dies so oder so ein Problem wäre, dass Deine Eltern lösen müssten. Denn die Versicherung wird auch auf den Namen Deiner Eltern abgeschlossen sein.

Antwort
von Bitterkraut, 83

Dein Fast-Zuchtrüde wird auch abhauen, wenn er kastriert ist. Kastration ersetz nicht Erziehung und sichere Haltung.

Der Halter haftet für Schäden die der Hund anrichtet. Wenn du minderjhrig bist, sind das ja vermutlich deine Eltern. Wenn kein Schaden entstanden ist (die frau wird ja hoffentlich in der Lage gewesen sein, einen Deckakt zu verhindern, das ist auch ihre Aufgabe) muß auch keiner haften.

Weswegen will die Dame denn Anzeige erstatten? Welche Straftat liegt vor?

Kommentar von anna230502 ,

Mir ist bewusst, dass das Abhauen dadurch nicht verringert wird. Aber falls er wirklich irgendwann noch einmal weglaufen sollte, kann somit nichts passieren.

Und ich weiß, dass Erziehung das A&O ist, aber man kann einem Hund nun mal nicht sagen, bleib hier, wehe du erkundest deine Umgebung, wenn du durch meine Unachtsamkeit "frei" kommst.

Es ist ja auch nichts so, als wäre mein Hund nicht erzogen! Er hat die Hundeschule erfolgreich bestanden und kann wahrscheinlich um weiten mehr, als der Hausübliche Herrwiener in Deutschland. Er hat halt wie gesagt nur einen Erkundungsdrang.

----

Sie meinte angeblich, dass sie mich auf Schadensersatz wegen der Welpen verklagen möchte. (Obwohl noch nicht einmal fest steht, ob die Hündinn tragend wird. Außerdem muthe ich ihr so viel Verstand zu, die Beiden auseinander zu halten.)

Ich bin ihr ja auch dankbar, aber das finde ich ehrlich gesagt zu voreilig und etwas übertrieben, ohne mit mir ein Gespräch geführt zu haben.

Kommentar von Schaeferruede ,

Aufsitzen heisst ja nicht gleich, dass das Mopsweibchen auch läufig war. Es kann auch andere Gründe haben, wenn ein Hund dem anderen aufsitzt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Außerdem gibt es die Spritze danach, die eine Trächtigkeit verhindert, das sollte jeder Besitzer eines intakten Weibchens doch wissen.

Kommentar von Schaeferruede ,

Genau. 

Kommentar von Bitterkraut ,

aber man kann einem Hund nun mal nicht sagen, bleib hier, wehe du erkundest deine Umgebung, wenn du durch meine Unachtsamkeit "frei" kommst.

Ich hab das meinen Hunden gesagt und sie halten sich dran. Sie haben täglich viele Kilometer Freilauf und sie hauen nicht ab.

Dein Erkundungsdrang-Argument ist Unsinn. Du hast ein Bindungsproblem, wenn dein Hund seinem "Erkundungsdrang" dauernd nachgeht. Meine Hunde und die der meisten Leute, die ich kenne, hauen nicht ab.

Wenn der Hund ne läufige Hündin in der Nase hat, ist das was anders, das hat dann aber nicht das Geringste mit Erkundungsdrang zu tun!

Kommentar von anna230502 ,

Habe ich in irgendeiner Weise erwähnt, er wäre schon mal abgehauen? -Nein! 

Aber ich habe durchaus in 4 Jahren Hund-Halterbeziehung gemerkt, dass mein Hund neugierig ist! Und bis jetzt ist er noch nie weggelaufen!

Apropos Auslauf. Ich gehe mit meinem Hund am Tag c.a. 10 km. +Auslauf mit dem Longboard und schwimmen gehen.

Mir kann hier niemand nachstellen, er wäre nicht erzogen und ich kann mich nicht um ihn kümmern. Ich habe langjährige Hundeerfahrung. (Umgerechnet mit Hundehaltung 15 Jahre. Das sind zumindest mehr, als manch anderer.)

Und nur weil ich erst in 2 Monaten 18 bin, müssen Sie mich nicht als kleine leichtgläubige, blauäugige und unachtsame Göre abstempeln.

Ich habe lediglich gefragt, ob ich dafür mit meiner Versicherung haften könnte. Stattdessen unterstellen sie mir ein paar Dinge...unbegreiflich.

Kommentar von Bitterkraut ,

Du hast doch gar keine Versicherung,die haben deine Eltern. Also ist es Sache deiner Eltern.

Außerdem frag ich mich, warum der Hund dann im Garten angebunden werden muß, wenn er nicht abhaut???

 müssen Sie mich nicht als kleine leichtgläubige, blauäugige und unachtsame Göre abstempeln.

Dann zieh dir den Schuh doch nicht an!

Kommentar von Bitterkraut ,

Und nur weil ich erst in 2 Monaten 18 bin,

Im Mai warst du noch 14 - bist aber schnell gealtert. Wie hast du das geschafft?

Kommentar von Schaeferruede ,

Gebe Dir Recht. Die Bindung entsteht jedoch nur, wenn man den Hund auch artgerecht beschäftigt. Ist er genug beschäftigt und somit zufrieden, so wird er auch nicht mehr einfach so abhauen. 

Ausser es richt wieder so verdammt gut nach einem läufigen Weibchen... da kann Rüde doch nicht widerstehen. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann soll sie mal schnell zum TA gehen, der kann mit einer Spritze die Trächtigkeit verhindern, sollte es zum Deckakt gekommen sein.

Die ganze Geschichte ist hahnebüchen.

Kommentar von Schaeferruede ,

JEIN. Der Grund fürs Abhauen ist nicht ganz klar. 

Da er nicht kastriert ist, könnte der Grund der Geruch eines läufigen Weibchens gewesen sein. Dies kommt sehr häufig vor, wenn das Grundstück nicht gut gesichert - sprich von einem ausbruchsicheren Zaun umgeben ist.

Aber es kann auch sein, dass es ihm einfach zu langweilig war im Garten und er sich so eine abwechslungsreiche Beschäftigung gesucht hat. Etwas herumstreunen ist geil und wenn er unterwegs antrifft eher Zufall.

Kommentar von friesennarr ,

Warum muß man dann seinen Rüden im Garten auch noch zusätzlich anbinden?

Antwort
von Kleckerfrau, 77

Der Hundehalter muss immer auf seinen Hund acht geben, also haftet er auch beim Schäden. Da du minderjährig bist, sind es dann deine Eltern.

Antwort
von Mich32ny, 57

Ich würde ja mal  den Garten  Ausbruch  sicher machen,  und eine  neue Leine  kaufen.  

Kommentar von Bitterkraut ,

Oder den Hund erziehen.

Kommentar von anna230502 ,

Die Antwort ist ja wirklich sehr hilfreich😉. Denken sie wirklich, dass habe ich inzwischen nicht schon alles ausgetauscht?

Kommentar von Bitterkraut ,

Arbeite an der Bindung, geh mit deinem Hund oft Gassi, der Garten ist todlangweilig für einen Hund!

Bekommt der Hund Freilauf, wenn ihr Gassi geht?

Antwort
von Menuett, 5

Die Tierhalterhaftpflicht zahlt genau solche Schäden, wenn Du eine hast, brauchst Du Dir keine Gedanken mehr zu machen.

Antwort
von AnglerAut, 68

Ein Blick in den Versicherungsvertrag sollte hier helfen. De Entscheidende Punkt:

Ungewollte Deckung "Deckakt"

Des weiteren stellt sich die Frage, ob du die Halterin des Hundes bist ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten