Frage von Xevios, 70

Häusliche gewalt von meiner Mutter?

Guten Nabend

Folgendes Vorab: Ich bin männlich 19 und mache zurzeit mein abi der aabschlussklasse.ich wohn noch zu hause mit meiner mutter in einem Haus.

Problem: Nun das zu erzählen könnt lang dauern. Seit meiner Kindheit ( ungelogen seit meiner Geburt ) stehe ich nun unter meiner tyrannischen mutter. Mehrmals wurde ich schon von ihr beleidigt, geschlagen und erniedrigt im form von beleidigungen. Andererseits konnte sie auch immer nett sein. Immer wenn diese Phase der "Nettigkeit "war, bezeichnete sie mich für den grund, wieso es nicht immer so sein kann. Auch wurde und werde ich immer als sündenbock für alles schlimme gemacht. Ihre vorliebe liegt darin, ihre Macht auszunutzen. Z.B. gönnt sie mir keine Privatsphäre. Sie konntroliert mein Zimmer und meine schränke ob es auch alles ordentlich und nach ihrem standart sei.

Heute kam es wieder zu einer "heavy" Situation. Ich saß in ruh in meinem zimmer und schaute nen Film ( es war 0:23 ). Sie schrie von unten, wieso ich noch net im bett sei worauf ich nun mal sagte: "Bin noch net müde, warum?" Ihre Antwort war ich solle sofort ins bett. Dies verneinte ich dann. Um es kurz zu machen versuchte sie mich zu erwürgen und gab mir 5 ohrfeigen. Hat mich relativ wenig interessiert ich blieb ruhig. Jedoch wollte ich mal hier etwas nun ja "Rat" suchen.

MFG

X.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaSiReMa, 24

Oh je, schwierig.

Deine Mutter scheint einige Probleme mit sich und der Welt zu haben, normalerweise müßte sie wirklich dringend mal zu einem Psychologen.

Das wird sie aber sicher nicht von sich aus machen, da sie den Grund für diese Attacken ja bei Dir sieht, und nicht bei sich.

Vielleicht solltest Du Dich mal mit dem Jugendamt in Verbindung setzen, denn die können Dir sicherlich helfen, evtl. Dich in eine Wohngruppe unterbringen, damit Du aus dem Schußfeld Deiner Mutter kommst.

Schau mal hier:

Kinder, Jugendliche und junge Volljährige bis zur Vollendung des 21.
Lebensjahres, in Ausnahmefällen bis zum 24. Lebensjahr, können sich
ebenfalls vom Jugendamt beraten und unterstützen lassen, und zwar in
allen Angelegenheiten, die ihre Erziehung und persönliche Entwicklung
betreffen. Das Jugendamt ist verpflichtet, den Anliegen von Kindern und
Jugendlichen ernsthaft nachzugehen und mit ihnen und ihren
Sorgeberechtigten angemessene Lösungen zu finden.

Nachzulesen hier:

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Beratung-Jugendamt-63.html

Und dies hier ist für Dich interessant:

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Junge-Volljaehrige,-Nachbetreuung-2...

Ich wünsche Dir Erfolg bei Deiner Hilfesuche und alles Gute.

LG

Kommentar von Xevios ,

Das ist eine gute hilfe. Ich werde mich mal bei ihnen erkundigen

Kommentar von MaSiReMa ,

Ja, mach das mal unbedingt. Ich denke, wenn Du von Deiner Mutter weg kommen kannst, wäre das für Dich am besten. Dann kannst Du Dich auch in aller Ruhe auf Dein Abi konzentrieren. ;o)

Kommentar von Xevios ,

Daruf kann ich mich gut konzentrieren. Es geht mir nur um mein persönliches wohlbefinden

Aber  ich rede mal mit dem jugendamt :D

Kommentar von MaSiReMa ,

Hut ab, viele sind dann so fertig, das sie den Kopf nicht mehr richtig freibekommen. Das Du dies hinbekommst ist super,

Deine Mutter hat und hatte nie das Recht, Dich zu schlagen und Dich so zu beleidigen, das geht gar nicht.

Ich habe selber Kinder, und ich verstehe solche Eltern nicht!

Kommentar von MaSiReMa ,

Vielen Dank für das Sternchen.  ;o))

Ich hoffe, Du hast Hilfe bekommen??

Antwort
von Windlicht2015, 21

Du bist 19 Jahre alt und erwachsen. Lass dir das nicht gefallen. Suche dir Hilfe bei Anverwandten, falls welche vorhanden sind, wenn nicht, beim Jugendamt. Diese Dauersituation macht dich kaputt. Du kannst dein eigenes Leben beginnen, ohne Schläge, ohne Beleidigungen!
Es gibt sicherlich einen Weg, damit du ein normales Leben führen kannst. Aber dafür musst du auch etwas tun, dir Hilfe suchen!

Antwort
von taichisan, 24

Wie wäre es mit ausziehen? Du könntest Wohngeld oder Barfög beantragen falls es an Geld mangelt. Erstens das, zweitens wäre es vielleicht eine gute Idee nichts auszureizen. Wenn ich du wäre, wäre ich schon weg gewesen als ich 18 geworden wäre. Viel Glück.

Kommentar von Xevios ,

An geld mangelt es jetzt nicht. Ich bin nebentätgi (450€ job) und muss halt wegen der schule meim auto nutzen.

Antwort
von Nikita1839, 39

Evtl ausziehen? zB in eine WG? Dann über das Jugendamt evtl Unterstützung suchen? Die kennen da wahrscheinlich Anlaufstellen, auch wenn du nicht U18 bist

Antwort
von MarkFlynn, 35

Sobald es irgend möglich ist: verschwinde von dort! 

Antwort
von DerTufo, 19

Ich weiß nicht wie ich dir eig helfen soll.Versuch einfach wenn du bereit bist da auszuziehen. In der Situation sich selbst umzubringen versteh ich nicht.

Kommentar von Xevios ,

ich hatte nie vor mich umzubringen.

Kommentar von DerTufo ,

In deinem Text stand doch du hast dich versucht zu erwürgen oder hab ichs falsch gelesen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten