Frage von Diinee, 51

Häusliche Gewalt. Immer daran denken normal?

Hallo ihr lieben! Ich habe früher als Kind/Jugendliche viel Erfahrung mit Gewalt machen müssen. Nicht immer unbedingt am eigenen Leib, aber ich habe es immer mit bekommen. Meine Frage ist jetzt: ist es normal das ich daran immer noch so denke? Es kommt manchmal richtig hoch und es spielt sich in meinem Kopf ab, als wäre es gestern gewesen.
Ich komme damit nicht mehr klar, ich fühle mich schuldig das ich meiner Mutter damals nicht helfen konnte und nur so da gestanden habe :( Ich kann es nun nicht mehr rückgängig machen aber ich möchte das es aufhört, diese Bilder in meinem Kopf.. es ist jetzt schon fast 7 Jahre her.... Was kann ich tun damit ich das aus meinem Kopf bekomme?

Liebe Grüße!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Diinee,

Schau mal bitte hier:
Angst Selbstmord

Antwort
von Jennieschkaaa, 16

Du solltest aufjeden fall mit jemanden drüber reden und auch noch mal mit deiner Mama darüber reden es ist sehr schwer mit etwas klar zukommen was man von klein auf erfahren musste oder erleben musste....ich kenne das zu gut ich mache mitnerweile theraphie unter anderem wegen sowas und kann es jedem nur raten es ist nicht immer leicht eine theraphie anzufangen aber versuch es einfach mal hoffe das es dir hilft !

Kommentar von Diinee ,

Dankeschön :)

Kommentar von Jennieschkaaa ,

Nichts zu danken

Antwort
von triunitas3in1, 5

Ja, es ist normal, dass du noch daran denkst, weil du es nicht ganz verarbeitet hast. So was nennt man auch Trauma. Kein allzu schwerwiegendes bei dir, aber immer noch so, dass es dich belastet. Deswegen sind die Tips mit der therapeutischen Hilfe schon passend.

Bis du Hilfe gefunden hast, kannst du schonmal das versuchen:

Immer wenn du daran denkst, wie du als Kind ohnmächtig dastehst und deine Mutter nicht "beschützen" kannst, dann stelle dir vor wie du heute als Erwachsene die Kraft und den Mut hast, einzugreifen. Damals konntets du das nicht, aber heute könntest du es. Was du damals gern getan hättest, das tust du heute einfach in deiner Fantasie. Mache es ganz bewusst, so als ob es wirklich wäre und fühle dabei alle Empfindungen wie Ohnmacht, Trauer und vor allem WUT...

Antwort
von dergrueneHund, 29

Du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen! Auch wenn es am anfang nichts zu bringen scheint wirst du nach hoffentlich ein paar Monaten damit besser umgehen können :)

Kommentar von Diinee ,

Danke dir :)

Antwort
von ZomyNozomy, 32

Wenn du immer daran denken musst, ist es für dich nicht abgeschlossen, rede mit deiner Mutter, und deinem Vater. :)

Antwort
von AntworterBasic,

Liebe Diinee

Du sprichst von einem Problem welches Viele (und vllt mehr als du dir vorstellen kannst) gleichermaßen beschäftigt. Wenn du dich jetzt fragst ob es denn normal ist dass du immer noch daran denken musst, so versichere ich dir, dass du ebenso nicht die Einzige bist die innerlich nicht damit abgeschlossen hat, da Niemand sich darum gekümmert hat, Das aufzuarbeiten.

Die Sache ist die: In deiner Familie gab es Klinsch! - bei dem mehr oder weniger Einer sich über den Anderen gestellt hat und diese Situation zu weniger schönen Dingen ausgenutzt hat! Nun ist es aber so, dass deine Eltern oberste Vertrauenspersonen sowie schützende Loyalitäten für Dich sind wodurch du einerseits dein inneres Vertrauen sowie das unanfechtbare Vertrauen gegenüber Ihnen als Loyalitäten verlieren kannst.

Ich hoffe ich habe es Dir einigermaßen verständlich erklärt ^:]

Fakt ist es gab in der Vergangenheit Konflikte die Dich schockiert und die Lojalität deiner Autoritätspersonen geschmälert haben! Häufiger Nebeneffekt ist auch dass die Harmonie zwischen Dir und deinen Eltern Schäden erleidet!  - Und genau DA liegt meist der Punkt an dem sich auch die Eltern fragen warum ihr Kind so abweisend und angegriffen zu ihnen ist (bei Dir auch manchmal?)

-----

Mein Vorschlag:

Wir (eine kleine Gruppe von 14 - 19 jährigen) haben vor einem halben Jahr eine Selbsthilfegruppe auf Whats App gegründet, in der wir Alle zusammenhalten, uns gegenseitig helfen und füreinander da sind! Es würde mich freuen dich dort willkommen zu heißen :)

Oder falls du möchtest können wir uns auch per E-Mail oder auf der Plattform darüber austauschen da ich bereits viele Erfahrungen über solcherlei Probleme sammeln konnte!

Ich hoffe Das konnte etwas helfen :) Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und dass du einen Weg (gerne mit Uns) findest damit abzuschließen🍁

Liebe Grüße

"Bela


Antwort
von DaSoziopath, 26

Zum Therapeuten gehen. Manchen hilft´s, manchen nicht. Wird immer ein Teil von Dir bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community