Frage von AforAnonymous, 72

Häusliche Gewalt - was tun?

Hallo ihr! Also es ist so. Mein Ex-Partner ist in der Ausbildung als Bundespolizist im 1. Jahr. Nach 2 Jahren Beziehung ging eben alles schief und ich habe wen Neues kenengelernt etc und wir haben Schluss gemacht. Als er den Grund herausgefunden hat, hat er mich geschlagen. So heftig dass man es auch im Gesicht sehen konnte. Jetzt ist meine Frage, was passiert wenn ich ihn anzeige? Von wem bekomme ich dann Post und er? Und vor allem wann? Ich würde gerne eine einstweilige Verfügung gegen ihn stellen oder eben dieses Annäherungsverbot. Ich kenne mich da leider null aus was ich machen muss und wie ich mich schützen kann. Ich würde ja zur Polizei gehen aber ich möchtw vorher gerne wissen was so ungefähr passiert ... also zu wem ich muss, von wem ich Post bekomme und wie lange das dauert. Muss ich da vor Gericht? Ich fühle mich echt unwohl ...

Lg -A

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ettchen, 19

Du gehst Montag früh bitte sofort entweder zur nächsten Polizeidienststelle oder zum Gericht, dort meldest du dich an der Wachstube neben dem Eingang. Musst du eh vorbei, das ist gewissermaßen "der Pförtner". Dort sagst du dem uniformierten Beamten hinterm Fenster, dass du Strafanzeige wegen Körperverletzung stellen möchtest, es handele sich um deinen Ex-Partner.

Sofern du beim Amtsgericht bist, kannst du auch beim  zuständigen Rechtspfleger gleich eine einstweilige Anordnung beantragen, dass der Antragsgegner sich dir nicht nähern darf. Bei der Polizei geht das soweit ich weiß, nicht. Dafür wird die Strafanzeige bei der Polizei mit Sicherheit recht zügig bearbeitet. Musst du also abwägen, was dir wichtiger ist. Je nachdem gehst du entweder zu den Cops oder zum Gericht. Ist an sich aber egal, geh halt dahin, wo es für dich einfacher ist.

Du brauchst dir übrigens keine Sorgen dahingehend zu machen, dass der Polizeischüler eventuell eine Art "Schutz" genießt. Nein, das ist nicht so. So einer hat bei den Cops nix zu suchen und das sehen die Cops, mit denen ich so zu tun habe, ganz genau so.

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 18

Hallo AforAnonymous,

wenn Du ihn anzeigst, solltest Du zu der Anzeige noch einen Strafantrag stellen.

Sobald Du ihn bei der Polizei angezeigt hast, wird gegen Deinen EX ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage eingeleitet:

**************************************************************************************

§ 223 StGB - Körperverletzung

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

**************************************************************************************

Im Falle einer Verurteilung, wird Dein Ex nicht nur mit der im § 223 StGB angedrohten Geld.- oder Freiheitsstrafe rechnen müssen, sondern beruflich bedeutet die Verurteilung für ihn, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit seine Ausbildung nicht fortsetzen darf und vom Dienst entfernt wird.

Was den Ablauf nach der Anzeige angeht, so wirst Du in den nächsten Tagen oder Wochen eine Vorladung von der Polizei zur Vernehmung erhalten.

Insofern das Verfahren gegen Deinen Ex nicht eingestellt wird oder die Strafe per Strafbefehl verhängt wird, sondern sich Dein EX vor Gericht verantworten muss wird Dich das Gericht als Zeugin und zugleich Geschädigte vorladen. Bis dahin können aber je nach Auslastung der beteiligten Behörden mehrere Monate vergehen.

Ungeachtet wie lange da Strafverfahren dauert, kannst Du die erwähnte Verfügung aufgrund folgender Rechtsgrundlage beantragen:

§ 1 GewSchG - Gerichtliche Maßnahmen zum Schutz vor Gewalt und Nachstellungen (Siehe: http://www.gesetze-im-internet.de/gewschg/__1.html)

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von wilees, 22

Wende Dich mit Deinen Fragen hierhin: Der weiße Ring kann Dir diese Fragen beantworten.


WEISSER RING e. V. :: Häusliche Gewalt

https://www.weisser-ring.de/internet/landesverbaende/berlin/.../haeusliche-gewalt/



Antwort
von Carlystern, 16

Wenn das öfter vorkommt mach das einzig richtige und zeige ihn an. Die Konsequenzen lassen dann für ihn nicht lange warten. Er ist dann u.a. seine Ausbildung los.  Denn so etwas ist bei der Polizei nicht tragbar.

Annäherungsverbot und ausziehen ist eine sehr gute Idee. Dies kann dein Rechtsanwalt beim Gericht beantragen und wird in der Regel auch stattgegeben. Annäherungsverbot geht ziemlich schnell was das andere betrifft musst du fragen. Habe von dem Idioten keine Angst. Der ist lange bei der Polizei gewesen und bekommt in dieser Brance nie wieder Fuß gefasst. Arbeitslosigkeit auf Dauer lässt grüßen.

Kommentar von XC600 ,

wenn das öfter vorkommt ??? meinst du einmal reicht nicht für eine Anzeige ?

Antwort
von KnusperPudding, 28

Ich würde ja zur Polizei gehen aber ich möchtw vorher gerne wissen was so ungefähr passiert

Dort wirst du erfahren wies weiter geht, zu dem du musst, von wem es Post gibt, etc.

Muss ich da vor Gericht?

kann passieren, muss es aber nicht zwangsläufig. 

 Ich fühle mich echt unwohl ...

Kann ich mir sehr gut vorstellen. - Aber nicht reagieren wäre der größte Fehler. Wehr dich und geh zur Polizei und schildere alles. 

Alles Gute

Antwort
von Goodnight, 27

Das kann dir eigentlich nur in etwa der Polizist sagen, der die Anzeige aufnimmt. 

Geh zu einem Anwalt und lass ihn die Anzeige machen.

Er fliegt aus der Ausbildung, ein Polizist der seine Ex- Freundin schlägt ist nicht tragbar.

Antwort
von SchakKlusoh, 24

Wende Dich an den Weissen Ring.

https://www.weisser-ring.de/internet/

Wende Dich an das nächste Frauenhaus. Diese haben immer Telefonnummern und Berater und Beraterinnen und Rechtsanwälte, die Dir helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten