Frage von Alicia2809, 41

Häufige Albträume - normal?

Also, in ich bin im Moment 15 Jahre jung, also eigentlich schon aus dem Alter raus in dem man viele Albträume hat, oder? Und ich weiß ja auch, dass Albträume eigentlich normal sind, aber bei mir sind sie fast schon regelmäßig, einmal jede Woche vielleicht. Manchmal sind sie einfach nur traurig (zum beispiel das mein kleiner Bruder oder meine Mutter sterben) und ich dann weinend aufwache und total gerädert am nächsten Tag bin. Mit solchen Träumen komme ich auch noch halbwegs klar. Aber in letzter Zeit habe ich auch oft Angstträume (ich und meine Freunde/ Familie werden von einem verrückten Psycho mit Axt gejagt und die Polizei will mir nicht glauben, wenn ich sie anrufe, manchmal auch echt eklige Sachen, bei denen ich mich schon frage, woher mein Unterbewusstsein das hernimmt). Die sind wirklich sehr belastend, weil ich den ganzen Tag emotional ziemlich unbrauchbar bin und mich dieser Traum sehr lange verfolgt. Ist das normal und wenn ja, habt ihr eine Idee, wie ich mit solchen Träumen besser umgehen kann? Entschuldigt Bitte den langen Text.

Antwort
von Lumpazi77, 23

Du bist mit Deinen 15 Jahren mitten in der Pubertät und da sind Albträume durchaus normal. Lasse den Inhalt dieser Albträume nicht an Dich heran und denke nicht darüber nach, wenn Du wach bist.

Antwort
von Adriana08, 14

Für Albträume gibt es keine Altersbegrenzung :-)

Dein Hirn verarbeitet so die unterschiedlichen Eindrücke und Gefühle. 

Du kannst Traumdeutung googeln und nachsehen,  was dir deine Träume sagen wollen.  Da steckt oft viel mehr dahinter als wir meinen 

Antwort
von itouch79, 10

Versuch wo anders zu schlafen oder Dreh dein Bett um.

Antwort
von Eumelstore, 7

Ich hoffe, dass meine Antwort hier nicht gleich wieder von irgendwelchen Atheisten in den Schmutz gezogen wird.

Beten hilft: Man betet vor dem zu Bett gehen dafür, dass Gott bitte für die Nachtruhe seine Engel um das Bett stellt und Dir einen guten Schlaf schenkt. Vergiss aber bitte nicht vorher für irgedwas zu danken, was Du haben darfst. Denn die Dankbarkeit ist der Schlüssel zum Herzen des Wohltäters. Einfach ausprobieren. Mir hatt`s jedenfalls geholfen.

Kommentar von Alicia2809 ,

Danke für die Antwort :). Ich möchte dir auch Bitte nicht zu nahe treten, aber beten klappt bei mir leider nicht,  da ich nicht gläubig bin, aber ich finde die Idee mit den Schutzengel eigentlich ganz angenehm und einen Traumfänger habe ich auch. Vllt hat es ja einen ähnlichen Effekt, wenn ich den aufhänge, das ich mich sicherer fühle. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community