Frage von Hny2503, 42

Häufig Kopfschmerzen ,ist das normal?

Hallo, Ich leide schon seit paar jahren unter starken Kopfschmerzen . Da sich das von jahr zu jahr immer verschlimmert hat ,bin ich eines Tages zum arzt gegangen .Keiner wusste was es ist .So ich habe bereits: -Spritzen in die Schlefe & nacken bekommen (nicht geholfen ) -ich war beim AugenArzt (War alles super) - Mrt (es wurde zwar eine kleine Zyste, die aber gutartig ist in meinem kopf gefunden, also auch eigentlich alles soweit in Ordnung ) Die Ärzte konnten nichts anderes sagen als dass ich unter migräne leide. Jetzt ist schon so schlimm, dass ich die schmerzen mehrfach pro Woche bekomme. Die Ärzte meinten auch man kann nichts anderes mehr machen als "abwarten " bis die Kopfschmerzen wieder weg sind. Jetzt ist meine Frage , habt ihr vllt iwelche Ideen ,wie ich die Kopfschmerzen ganz schnell wegbekomme?? Habt ihr vllt sowas ähnliches gehabt & könnt mir weiterhelfen? Danke im vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LonelyBrain, 39

bin ich eines Tages zum arzt gegangen .Keiner wusste was es ist

So ist es leider leider fast immer bei Kopfschmerzen. Ich selbst leide auch unter häufigem Kopfschmerz und unter Migräne. Niemand konnte mir wirklich sagen woher diese kommen oder wie ich sie verhindern kann.

Man wird von den Ärzten einfach nur mit Tabletten abgespeist und damit ist das Thema dann auch durch. Kopfschmerzen sind so unheimlich unerforscht und meist haben die Ärzte einfach keine Ahnung davon. Leider. Das Thema ist hierzu einfach viel zu Komplex.

Auch wenn du ein paar Punkte vielleicht schon kennen magst Liste ich dir hier einmal ein paar Tipps auf die dir evtl. helfen können:

  • Kaffee regt die Durchblutung des Gehirns an (vorallem bei Menschen die selten Kaffee trinken)
  • Druckmassage der Schläfen
  • Pfefferminzöl (auf Stirn und Schläfen einmassieren)
  • Wärme durch Vollbad oder Föhn
  • Entspannung, Yoga
  • Dehnübungen um Verspannungen zu lösen
  • Sport
  • frische Luft
  • zu viel bzw. zu wenig Schlaf vermeiden
  • viel trinken (vorallem viel Wasser!)
  • richtige Ernährung (Verzichte auf: Rotwein, Schweinefleisch, Weizen, reifen Käse sowie Produkte mit dem Geschmacksverstärker Glutamat)
  • ausreichend Magnesium zu dir nehmen
  • kalten Waschlappen auf die Stirn legen

Antwort
von Woropa, 11

Lass dir eine Überweisung zum Neurologen geben. Da wird dann ein EEG gemacht, dadurch kann die Ursache für deine Schmerzen rausgefunden werden.  Gegen die Schmerzen helfen Schmerztabletten. Oder du nimmst ein Coolpack, wickelst das in einen Waschlappen ein und legst dir das auf die Stirn.

Antwort
von ManuSchmo, 42

Zwei Ideen (1) Mehr Schlaf, was nicht immer so einfach ist (2) mehr trinken! Ich tippe bei 80% aller Fälle, wie du es oben schilderst (also bereits vielfältige Untersuchungen durchgeführt) auch zu weniges Trinken. Hast du das schon probiert? Mal 2-3 Liter pro Tag (Wasser keine Cola und so ein Zeug)?

Kommentar von Hny2503 ,

Also ich gehe regelmäßig eigentlich früh schlafen,  ausser vllt am Wochenende.& am trinken kann es auch nicht liegen ,da ich wirklich sehr viel am tag trinke . Trzd Danke 

Antwort
von Herb3472, 13

Treten die Kopfschmerzen manchmal gehäuft und anfallsartig auf, und dann hast Du wieder eine Zeit lang Ruhe? Ist nur eine Gesichtshälfte davon betroffen - Du bist jedoch nicht lichtempfindlich wie bei Migräne? Es schmerzt die ganze Gesichtshälfte, von den Zähnen bis über Auge, Ohr und Stirn? Du hast das Gefühl, es drückt Dir das Auge heraus? Die Schmerzen sind äußerst heftig und manchmal so unerträglich, dass Dir davon übel wird? Wenn der Anfall vorbei ist,ist alles wieder normal - bis zum nächsten Anfall? Schmerzmittel und Kopfwehtabletten helfen kaum oder gar nicht?

Wenn das so ist wie geschildert, könnte es Clusterkopfschmerz (Bing-Horton-Syndrom) sein, ist mit Google leicht zu finden. Dagegen hilft die Inhalation von medizinischem Sauerstoff, und zwar verblüffend schnell und wirkungsvoll. Das ist noch dazu im Gegensatz zu Schmerzmitteln auch nebenwirkungsfrei.

Wie auch immer, solltest Du zu einem Neurologen oder Schmerztherapeuten gehen. Alles Gute!

Antwort
von Turbomann, 31

@ Hny2503

Wenn du die Diagnose Migräne bekommen hast, wurden dir da nicht Medikamente verordnet? Nur die Aussage, dass man warten muss, bis die Kopfschmerzen wieder verschwinden ist zu wenig.

Migräne ist schlimm und es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

http://www.gesundheit.de/krankheiten/schmerz/migraene/migraene-behandlung 

Kommentar von LonelyBrain ,

Wenn du die Diagnose Migräne bekommen hast, wurden dir da nicht Medikamente verordnet?

Mehr als Ibu wird meist nicht verordnet. Die "harten" Medis sollte man nur bei einer heftigen Migräne anwenden.

Kommentar von Turbomann ,

@ LonelyBrain

Du hast recht und da du ja selber darunter leidest (deine Tipps sind gut), ist das nicht abzuschätzen, wie stark die Schmerzen beim Fragesteller sind.

Antwort
von Silo123, 17

Natürlich kann auch ich Dir nicht sagen, warum Du Kopfschmerzen hast.Eine Migräne könnte man medikamentös behandeln und zwar nicht nur mit Schmerzmitteln.

Der allerhäufigste Kopfschmerz ist aber der Spannungskopfschmerz.- ob es der bei Dir ist,kann ich aber nicht sagen.

Diesen kann mit mit Massage und tiefer Querfriktion nach Cyriax(Krankengymnast)  sehr gut behandeln (hilft natürlich leider auch nicht bei JEDEM) ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich kenne durchaus mehrere - mich eingeschlossen-, die damit praktisch schmerzfrei wurden.

Migräne HATTE ich obendrein auch (ich konnte beide Kopfschmerzarten durchaus unterscheiden- waren anders)- dafür bekam ich für einen gewissen Zeitraum Natil und die Migräne ist bei mir damit auch verschwunden.

Abwarten bis die Schmerzen verschwunden sind????, diese Ärzte haben, gelinde gesagt, ihren Beruf verfehlt. Aber ganz schnell, wie Du es Dir wünscht, dürfte das nicht gehen.  Beide Dir hier genannten Therapien brauchen schon ein paar Wochen.

Schnell geht es nur mit Schmerzmittel, so denn überhaupt noch eines hilft- das ist aber keine Dauerlösung.

Antwort
von Theresa2, 17

Gib mal bei Google ein: "Kopfschmerz-Ambulanz"

vielleicht kann Dir dort jemand helfen. Da Dein Leidensdruck anscheinend sehr hoch ist, würde ich mal dort hingehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community