Hättet ihr dieses Pferd gekauft?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn das Tier gesund ist, hätte ich ihn gekauft.

Wenn Du das Vertrauen zu ihm aufbauen kannst, mit viel Zeit und Geduld, wird da noch was.

Als ich meine Freibergerstute bekam war sie 15 Jahre alt. Ein ehemaliges Schweizer Train-Pferd der Armee. Sie biss und man hatte keine Möglichkeit sie durch zu parieren. Sie brannte durch. Darum wurde sie ausgemustert.

Ich verbrachte Monate nur mit Spazieren gehen...hab zwischendurch bei ihr im Stall geschlafen...mich während der Fütterung zu ihr hingesetzt. Nach gut einem Jahr hab ich sie das erste mal geritten. Sie liess den Kopf unten und war entspannt. Das Pferd wurde 29 Jahre alt, und war in jeder Situation eine Lebensversicherung...egal ob im Verkehr, oder im Gelände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss zu einem Pferd nichts sagen.. Ein Pferd versteht einem über die Körpersprache.. das machen sie schließlich untereinander auch.. oder hast du schon mal ein Pferd reden gehört.. Nein ich würde mir kein Pferd kaufen was schon 21 ist, es sei denn ich würde meine Pferd in Eigenregie halten und ich bräuchte einen Beisteller..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt werden viele meckern. 

Ich hätte ihn glaube ich gekauft. Ja. 

ABER nur um ihn auf eine Wiese zu stellen (Gnadenbrot) 

Denn meiner Meinung nach, hättest du mit einem 21 Jährlgen der 10 Jahre nicht geritten wurde nicht mehr viel machen können. Du hättest von 0 anfangen müssen. Aber das mit dem beißen und treten wäre da glaube ich ein bisschen zur Last gefallen. Ich hätte ihn gekauft, auf die Wiese gestellt, ihm gezeigt wie toll doch die Welt ist, und einfach ein bisschen bodenarbeit gemacht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo also wir haben den Bub gekauft. Ich reite ihn auch regelmäßig und wir gehen des öfteren auf einen Orientierungsritt. Er versteht sich super mit unserem 6 jährigen Hengst und ich hoffe das ich ihn noch lange habe und es ihm weiterhin so gut geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich hätte es nicht gekauft. Es sei denn, ich wollte und könnte einen Gnadenhof aufmachen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Menschen, sind auch Pferde nicht von Geburt an böse!.

Sicher gibt es auch in Europa "Pferdeflüsterer", die helfen könnten, selbst einen Haflinger, wieder in die Spur zu bringen.

Haflinger haben schon einen "eigenen Kopf", können auch biestig sein, wenn man sie ordentlich behandelt -wo auch immer Fehler passieren mögen-, sind es aber tolle Pferde.

Hätte ich nicht gekauft!  Als Wallach wäre er nur ein Störfaktor, auch in einer Herde. Ab in die Wurst!

Weißt Du, dass Pferde eigentlich nur als Art überleben, weil wir Menschen uns um ihren Fortbestand bemühen; vielleicht wegen des Rosendüngers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea275
18.06.2016, 08:17

wir haben nur wallache und 1 hengst

0

Zum reiten nicht sonst ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?