Frage von tankdriver60, 45

Hätten wir keine Hosen an, wären dann auch unsere Schenkel so dick wie der Bauch?

Jeder der etwas mehr drauf at kennt es: Beim Hose runterziehen sieht man immer bis wo hin der Bauch runterlappt .... nämlich bis zur Gürtellinie. Also nehme ich stark an, dass das Anhaben von Hosen dafür sorgt, dass das Fett nicht weiter nach unten wandert, bzw. dort wo es speziell eng ist, nicht viel hinkommt.

Antwort
von kloogshizer, 26

Du meinst also, wenn wir keine Hosen hätten, würde der Bauch nahtlos in die Beine übergehen? Was für eine bizarre Vorstellung.

Ich bin mir sicher, dass wer sein Leben lang nur Overalls und Latzhosen trägt, einen ganz normalen Bauch hat, auch wenn er etwas mehr auf den Rippen hat. Die geringere Fettablagerung an der Gürtellinie hängt eher damit zusammen, dass man sich so besser bewegen kann.

Antwort
von Gokgcdf, 4

Es liegt eher am Becken das bildet sozusagen die grenze zwischen bauch und beinen

Antwort
von Boringjob, 18

Vor allem bei Männern gibt es zwei Tragevarianten. 

Variante 1: Hose dort, wo der Bauchumfang am grössten ist. 

Variante 2: Hose unterm Bauch festgeschnallt. 

Wenn also der Bauch nur bis dahin wächst wo die Hose ist, dann ist Variante 1 gar nicht möglich.

Antwort
von wiedermalich, 24

also ich weiss ja nicht, was du so für hosen trägst, aber normalerweise hat man hosen an, die passen. und passen bedeutet, dass sie nicht hauteng sitzen wie bei einer pellwurst.

und deshalb sind hosen auch nicht "der bh für die beine", sondern einfach nur ein bekleidungsstück ohne weitere funktion.

für den rest sorgt die sogenannte bindehaut

Kommentar von tankdriver60 ,

So das es oben fest sitzt und nicht rutscht! Aber nicht hauteng!

Antwort
von Modem1, 20

Dann dürften Affen kein Profil mehr haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten