Frage von flash392, 20

Hätte Werner von Fritsch die Reichsprognomnacht verhindern können, wenn er nicht entmachtet worden wäre?

Antwort
von HannesRe, 12

Glaube ich nicht.
Er war "nur" leiter der Wehrmacht. Hitler war das unangedochtene Staatsoberhaupt. Was hätte fritsche gegen die Progromnacht tun sollen und vor allem warum?

Kommentar von flash392 ,

Das selbe bloß noch mehr verstärkend den Einfluss des NS-Regimes auf das Herr so beschränken wie es nur geht (wie Hans von Seeckt) 

Kommentar von HannesRe ,

Das Heer war zumindest versucht worden von der ss die ja gewissermaßen das NS regieme verkörperte zu trennen. so gab es zum Beispiel strafen für unehrenhafte handlungen eines soldaten, (ob die durchgeführt wurden ist fraglich. )

Kommentar von flash392 ,

Werner von Fritsch verkörperte noch die alte preußisch konservative Ordnung und H..tler verkörperte den Nationalsozialismus...... er versuchte das Herr vor allem vor H..tlers zugriff einzuschränken....

das mit ss Trennung vom Herr war auch nach Entmachtung der Militärspitze, aber danach hatte H..tler auf jedenfall alle "Gewalt" über die Wehrmacht

Kommentar von HannesRe ,

sry,aber ich verstehe deine aussage grad nicht

Kommentar von flash392 ,

Als Chef des Herres , hätte er zusammen mit dem Reichskriegsminister Werner von Blomberg ihn einen Strich durch die Rechnung machen können

Kommentar von HannesRe ,

Das Problem war bloß, dass die wehrmacht auf adolf Hitler vereidigt wurde. Das war war 1938. Also selbst wenn fritsche die Progromnacht uä. zu verhindern wäre das kaum möglich gewesen, wegen dem führereid

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community