Hätte österreich im 3. Weltkrieg eine Chance ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 Ich weiß dass dies eine blöde Frage ist

Jep! Sorry :-)

wenn der 3. Weltkrieg ausbrechen würde und die EU gegen Russland kämpfen würde

Bitte, Leute, steigert euch doch nicht ständig in diesen "Morgen-bricht-der-Dritte-Weltkrieg-aus"-Unsinn hinein. Ein moderner Staatenkrieg ist höchst unwahrscheinlich, zudem würde es - selbst im Fall, dass KEINE Nuklearwaffen eingesetzt würden - in der modernen globalisierten Welt in so einem Krieg keine Gewinner geben. Das weiß Putin, das weiß Obama, das weiß Merkel, das weiß Hollande. Was zur Zeit passiert, sind wir in unserer Friede-Freude-Eierkuchen-Gesellschaft schlicht nicht mehr gewöhnt - dass Politik nämlich manchmal mehr sein muss/kann, als Hände zu schütteln und Steuern zu erhöhen. Das ist in Österreich nicht anders als in Deutschland.

Viel wichtiger und gefährlicher ist die Auseinandersetzung mit dem IS - der ist aber militärisch allein nicht zu besiegen.

Es hat ja ein Bundesheer aber ich wüsste nicht wie es sich mit den Russen oder den Chinesen aufnehmen könnte ?

Bitte, an alle österreichischen Soldaten, Reservisten oder sonstig dem Militär Verbundene - nicht falsch verstehen, ich weiß, dass das BH trotz aller Unterfinanzierung sehr anständig und kompetent seine Pflicht tut - aber ich muss es so formulieren:

Würden die Russen und/oder die Chinesen durch Österreich marschieren und das Bundesheer sich ihnen in den Weg stellen, würde der vorne marschierende Chinese/Russe im Panzer in München sein Turmluk öffnen und fragen: "War da was?" In Stuttgart würde er dann bemerken, dass sich etwas Rot-weiß-rotes an der linken Kette eingefahren hat. :-)

Das Bundesheer ist in seinem derzeitigen Zustand kurz vor dem Zusammenbruch - ein Widerstand gegen eine Übermacht wie russische oder die chinesische Armee ist nicht im Entferntesten erfolgversprechend.

Ich kann nicht verstehen, wieso die österreichische Regierung mit dem (in seinen Grenzen) an sich qualitativ hochwertigen Bundesheer so stiefmütterlich umgeht. Für mich ist das hart an der Grenze zur fahrlässigen Tötung, was man mit dem Kaputtsparen der österreichischen Truppen anstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WDHWDH
06.12.2015, 14:35

1.) Du als ehem.Militär solltest wissen, dass ein Panzer alle 50 bis 60 Km aufgetankt werden muss. Daher öffnet er seinen Turm bereits in der Höhe von Wien und tankt auf den bereits vorhandenen(!) sein müssenden Tankstellen auf. Heutige Soldatenpflegen (oder können nicht mehr)als 8 Stunden kämpfen.Das Denken...war einmal....Daher ein Denkanstoß Durchmarsch durch das Donautal ..........ein Rechenbeispiel!!!!!!!

2) Reservisten sind in Österreich nicht mehr vom BH gewollte ehemalige Soldaten und werden daher nicht einberufen. Dem  D Reservisten ist das öst. MILIZHEER i.e.gleichzusetzen.

3.) Die letzten beiden Absätze OK.

0

Kein Land der Welt hätte einzelnt in einem WK noch was zu melden außer USA, Russland, China . Alle anderen speziell Europa hat nur Bündniss-(NATO)-mäßig was zu melden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Österreich ist neutral. Die EU ist de jure kein Militärbündnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?