Frage von Isabelmadrid, 66

Hätte ihr das gleiche als ich gemacht?

(Ich bin Spanierin)

ich studiere Piano und ich habe eine Stunde pro Woche Unterricht. Also gut, immer wenn die Kunden kommen, unterbricht mein Lehrer mein Unterricht; weil es niemand mehr in der Akademie gibt. Na ja, es gibt seine Frau, aber sie muss spazieren gehen.

Ich habe dem Lehrer gesagt, das ist meine Stunde und immer wenn die Kunden kommen, verliere ich die Konzentration. Vielleicht kommen drei Kunden in einer Stunde. Er sagt, er muss die Kunden beachten, weil sie wichtig sind.

Er hat mir auch vorgeworfen, dass ich einmal bei einem Konzert von der Akademie teilgenommen habe, dann kónnte man verstehen, als ob es ein Unterricht mehr gewesen wäre, aber ich habe nur 2 Minuten beim Konzert gespielt- es ist ungerecht. Ich habe mich wirklich entäuscht gefühlen, weil ich wirklich nicht beim Konzert teilnehmen wollte, aber er hat mir davon uberzeugen und jetzt sagt mir das...

Er unterricht ganz gut, aber ich habe die Akademie verlassen, obwohl ich die altmodischiste Schülerin war. Habe ich eine gute Entschediung getroffen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DonCredo, 31

Hi Isabel! Deine Verärgerung kann ich absolut nachvollziehen und zwar aus mehreren Gründen: es ist ja nicht nur Deine Konzentration die leidet sondern auch die des Lehrers. Ausserdem bezahlst Du für eine Stunde (nehme ich wenigstens an) und bekommst nur 2/3 oder noch weniger Zeit davon - oder macht er dann länger? Der spart sich die Empfangsdame auf Kosten seiner Schüler. Unter diesen Vorraussetzungen war das absolut richtig. Die Story mit dem Aufritt habe ich leider nicht verstanden. Eventuell könnte man einen Rückweg offen halten, wenn er die Beieinträchtigungen abstellt. Gruss Don

Kommentar von Isabelmadrid ,

DonCredo, du hast mich geholfen, um die Augen zu öffen. Also, die Geschichte mit dem Auftritt war so:

Ich habe dem Lehrer gesagt: - es ist nicht gut, dass du die Kunden beachtet währends meine Stunde. Das unterbricht mein Unterricht.

Und der Lehrer hat mir geantwortet: - aber du hast letzte Woche bei einem Konzert teilgenommen und es war kein Tag von Unterricht.

Und ich habe ihm geantwortet: ich spielte nur 3 Minuten.

Kommentar von DonCredo ,

Ah, der meint der Auftritt würde den entgangenen Unterricht ersetzen ... also das finde ich frech bei nur drei Minuten. Das geht gar nicht. Gruss

Antwort
von LucasNestler, 53

Hätte ich auch gemacht!
Top Entscheidung!
Viel Glück, beim finden einer neuen!

Kommentar von Isabelmadrid ,

Danke für dein Verständnis

Antwort
von fiwaldi, 37

Das ist schon OK, denn von einem Lehrer erwarte ich 100 % Einsatz.

Bei einem Konzert (das ist ja das Ziel) kannst du auch nichr einfach (so wie der Lehrer) unterbrechen, weil gerade ein wichtiger Handyanruf kommt

Kommentar von Isabelmadrid ,

Genau, du hast recht. Ich fühle traurigkeit, denn ich war glücklich bei dem Unterricht und für diese Dummheit ist es alles kaputt.

Antwort
von independentpunk, 30

ich denke du hast das richtige gemacht

Kommentar von Isabelmadrid ,

Ich hatte keine andere Alternative. Er sagte mir, die zukünftige Kunden sind wichtig.

Kommentar von independentpunk ,

er sollte sich in deiner stunde auf dich konzentrieren und zwar zu 100%,deine entscheidung war schon richtig so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community