Frage von AnnaSkywalker, 90

Hätte ich eine reelle Chance nach Harvard oder Yale zu kommen?

Hallo!

Ich bin momentan 13 Jahre und habe vor ein paar Monaten im Ethikunterricht mal über Unis nachdenken müssen. Zur Erklärung: Wir haben gerade Idole und meiner Lehrerin ist aufgefallen das alle meine Idole oder Ideale an einer der Ivy-League Unis studiert haben. Ihre Schlussfolgerung war das ich wert auf Bildung lege. Die restliche Zeit habe ich viel darüber nachgedacht und auch viel recherchiert. Die Unis Harvard und Yale sind in meinem Kopf irgendwie hängen geblieben, allerdings sah ich keine reelle Chance für mich.

Vor einer Woche hatte ich mal nach Sprachreisen und Schüleraustauschprogrammen geguckt und habe heraus gefunden, das Yale und Harvard eine Summer School anbieten. (Yale: 13-17 Jahre Harvard 14-17 Jahre) Allerdings ist der Preis mit $1700- $2000 pro Woche zu hoch für meine Verhältnisse.

Jedenfalls habe ich mich auf den Websites der Colleges umgesehen und auch vieles erfahren. Englischunterricht nehme ich seit meinem 5. Lebensjahr und spreche dementsprechend jetzt schon sehr gutes Englisch, weshalb ich mir wegen des Englischtests eher weniger Sorgen machen würde.

Ansonsten bin ich seit der 1. Klasse immer die Klassenbeste gewesen und das hat sich auch auf dem Gymnasium nicht geändert. Der Durchschnitt von 1,0 (auf der Grundschule) hat sich zwar zu 1,2 verschlechtert, was ich allerdings nicht als allzu schlimm erachte... Ich stelle auch gerade mit einer Gruppe von Schülern eine Schulhomepage zusammen und gehöre zu den Gründern dieser Gruppe, sowie zu den Redakteuren dieser Homepage.

Außerschulisch nehme ich einmal pro Woche Gitarrenunterricht und schreibe sehr gerne Geschichten, welche allerdings unveröffentlicht bleiben... Früher war ich auch einmal in einem Fußballverein und bei Leichtathletik.

Vom finanziellen her, habe ich nicht genug Geld für die Schulen und muss auf ein Stipendium setzen. Ansonsten habe ich eine große Schwester die in Frankfurt an der Börse arbeitet. Und eine Ausbildung bei einer Bank hatte, dementsprechend kann ich mich von ihr beraten lassen.

Als Essay, habe ich mir eine Art Tagebuch vorgenommen in dem ich alles aufschreibe. Von der Idee in die USA auszuwandern, über die Entscheidung der Unis, bis zu dem Tag an dem ich es abschicken werde. Mit diesem Tagebuch habe ich vor einem Jahr begonnen.

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher gewesen, dass ich es schaffen könnte. Allerdings verunsichern mich die Zahlen etwas... Immerhin werden nur 2% der Bewerber aufgenommen und von denen bekommen auch nur 1,2% ein Stipendium.

Also, habe ich wirklich reelle Chancen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ansxwers, 57

Ehrlich gesagt nein.
Aber wenn du ein Stipendium (auch unwahrscheinlich) bekommst, wäre es durchaus möglich.
Deine Noten müssen aber überragend sein und du musst damit rechnen, das ganze Semester über durchgehend lernen zu müssen und du würdest deine Familie fast nie sehen...
Lg

Antwort
von BigLittle, 28

Also ich bin kein Freund der amerikanischen Lebensart und daher kann ich Deine Begeisterung nicht nachvollziehen. Wenn Du aber in einer der Uni´s studieren möchtest, sollte Dir klar sein, daß mit dem Stipendium nicht alles abgedeckt ist. Dein Lebensunterhalt muß auch irgendwie bestritten werden. Die Lebensart und die Lebensumstände werden Dir vollkommen fremd sein, Deine Eltern werden sehr weit weg sein und Du hast keine Rückzugsoase wie die Familie, wenn es Dir mal nicht so gut geht. Aber wenn Du es wirklich willst, dann solltest Du Alles versuchen, um an eine der Uni´s zu kommen. Es wird eine schwere Zeit, da Du da auch allein sein wirst, aber wenn Du es wirklich willst, dann wirst Du es auch schaffen! Und wenn Du es nicht schaffen solltest an ein Stipendium zu kommen, dann kannst Du Dir immer sagen, daß Du alles versucht hast. Probierst Du es nicht, kommt irgendwann in Deinem Leben der Tag, an dem Du Dir vorwirfst es nicht probiert zu haben. Wenn Du die Chance siehst dann ergreif sie. Ob Du es schaffst wirst Du erst wissen, wenn Du es gewagt hast und Dich dem Problem gestellt hast. Wenn Du es dann nicht schaffst, dann hat es nicht sollen sein, aber Du hast es versucht. Nicht an die Harvard nach Yale zu kommen ist kein Versagen. Es nicht zu versuchen und eine Chance nicht zu nutzen ist das Versagen. Denn das wirst Du Dir einmal vorwerfen! Leider kenne ich Niemanden, der auf einer der Uni´s war. So daß ich Dir da nicht mit Rat helfen kann. Versuch doch einmal direkt mit Harvard oder Yale Kontakt auf zu nehmen, wie Deine Chancen stehen. Viel Glück und Erfolg!

Kommentar von AnnaSkywalker ,

Danke!

Antwort
von michele1999, 34

Für ein Stipendium bräuchtest du schon mind. 1,2 Abi und deine Hobbys zählen nicht als außerschulische Aktivitäten, da geht es eher um soziales Engagement und Operative Leitung von Clubs.

Antwort
von DANNYNATION, 39

Wenn du kein Geld klapt das auch nicht. Den zahlt dir keiner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community