Frage von Civ4freak, 286

Hätte die Siegermacht Russland das Recht in Ostdeutschland wieder Militärstützpunkte in Zukunft zu errichten, so wie die USA in Westdeutschland das praktiziert?

In westlichen Deutschland gibt es unzählige Militärstützpunkte von den Siegermächten und in Ostdeutschland gibt es das gar nicht, oder nicht mehr seit der eiserner Vorhang gefallen ist. Da könnte man auch die Frage stellen, ob Russland auch ein Recht hätte heute noch Militärbasen wie die Amerikaner in Deutschland zu betreiben. Dieses Land ist ja immer noch ein besetztes Land, obwohl die Einflüsse der Amerikaner auf uns Deutschen deutlich stärker wahrgenommen wird. Seht euch mal dieses deutsche Fernsehen an, was extrem von USA beeinflusst wird. Das deutsche Fernsehprogramm finde ich zum abschalten wie Peter Lustig immer sagte.

Antwort
von Hamburger02, 123

Westdeutschland ist ein Klientel- bzw. Vasallenstaat der USA und die DDR war das in Bezug auf die SU. 

Die entsprechenden Nachkriegsverträge werden streng geheimgehalten und nie veröffentlicht, weil sonst wohl ein Aufschrei durch Deutschland ginge. Das ist ähnlich wie die Verhandlungen zum TTIP, die auch streng geheim gehalten werden, weil da die Unterwerfung der deutschen Politik und Wirtschaft unter den Willen amerikanischer Konzerne verhandelt wird.

Nur manchmal blitzt es etwas durch. Das war z.B. so, als das Handy von Muddi Merkel abgehört wurde. Erst verkündete sie noch "das geht gar nicht", um dann zurückzurudern, als sie gemerkt hatte, dass Deutschland sich mit den Vasallenverträgen unter anderem verpflichtet ist, sich von den USA ausspionieren zu lassen. Seit sie das gemerkt hat, meidet sie das Thema wie die Pest.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Merkel "ruderte" deshalb zurück, weil der BND nicht nur diese Abhöraktionen gegen andere Länder unterstützt, sondern auch selbst solche Aktionen getätigt hat! Man kann nicht gut an anderen verurteilen, was man selbst verbricht!

Kommentar von Hamburger02 ,

Und weil die, die sich in USA beschwert haben, eine komplette Abfuhr erleiden mussten.

Kommentar von PatrickLassan ,

Merkwürdigerweise wird mal wieder auf die streng geheimen Verträge hingewiesen. Mir stellt sich da die Frage, wieso überhaupt jemand von diesen Verträgen bzw. ihrem Inhalt weiß, wenn sie so streng geheim sind?

Kommentar von Hamburger02 ,

Wie das eben so ist mit Geheimnissen, immer wieder tröpfelt doch mal was durch...

mehr zum Lesen hier:

http://www.sueddeutsche.de/politik/historiker-foschepoth-ueber-us-ueberwachung-d...

Kommentar von PatrickLassan ,

Foschepoth ist mir bekannt. Mit angbelich furchtbar streng geheimen Geheimverträgen hat das wenig zu tun.

Kommentar von Hamburger02 ,

Wobei das letzlich egal ist. In der Praxis ist unsere Regierung ein Klientelherrscher, wie es die alten Ägypter erfunden haben. Solange wir bezahlen und nicht aufmüpfig werden, werden wir nur weitgehend überwacht. Druck gibts erst, wenn wir nicht spuren.

Kommentar von PatrickLassan ,

Das ist durchaus nicht egal, da die Existenz von Verträgen ein Beweis der Souveränität Deutschlands ist. Wäre Deutschland noch besetzt, wären überhaupt keine Verträge erforderlich, und das ist ein Punkt, der Herrn Foschepoth anscheinend völlig entgangen ist.

Solange wir bezahlen und nicht aufmüpfig werden, werden wir nur weitgehend überwacht

Was genau zahlen wir denn an die USA?

Druck gibts erst, wenn wir nicht spuren.

Als die Bundesrepublik nicht am Krieg gegen den Irak teilnahm, gab es keinen Druck.

Kommentar von Hamburger02 ,

Juristische Diskussionen halte ich für wenig zielführend, es kommt auf die Praxis an.

Was die Zahlungen betrifft, nennen die sich vor allem Bündnisverpflichtungen. Und dass wir mehr Geld für Verteidigung ausgeben sollen, müssen deutsche Minister häufig von den USA mit Nachdruck hören.

Was den Druck aus Washingtoin betrifft angesichts der Weigerung, an der Koalition der Willigen teilzunehmen, erzählt der damalige Außenminister Fischer aber ganz andere Sachen. Rumsfeld soll darüber gar nicht erfreut gewesen sein.

Kommentar von lupoklick ,

sorry, 99 Pfeile nach UNTEN !!!

Antwort
von PatrickLassan, 155

Dieses Land ist ja immer noch ein besetztes Land,

Das ist Unfug. Die Bundesrepublik ist bereits seit 1955 nicht mehr besetzt und seit Inkrafttreten des 2+4-Vertrags vollständig souverän.

In der Bundesrepublik Deutschland sind ausländische Truppen aufgrund des NATO-Truppenstatuts stationiert, da Deutschland NATO-Mitglied ist. Die Frage, ob Russland hier Truppen stationieren darf, stellt sich daher erst gar nicht.

Kommentar von spaeschel85 ,

@PatrickLassan Richtig.

@ Civ4Freak

Würde Russland der NATO beitreten oder spezielle Verträge mit Nato und Deutschland abschließen, würden russische Stützpunkte hier genauso geduldet.

Das ist im Moment zwar unwahrscheinlich, aber wenn sich die politischen Streitigkeiten lichten, in der Zukunft nicht unmöglich.

Die USA hat nicht das Recht beliebig irgendwelche Stützpunkte zu errichten, sondern die Stützpunkte werden aufgrund der Nato in Deutschland geduldet.

Aber ist immer schön, wenn man die eigene Nation als Opfer darstellen und eine Verschwörungstheorie pflegen kann.

Es gibt übrigens noch andere Leute die von einer bösen US-Besatzung schwafeln. Nur wollen diese Leute auch ins Deutsche Reich zurück. Oder sie fahren ohne Führerschein und erzählen dann der Polizei Deutschland wäre kein Staat. Kannst du ja gerne mal versuchen, und wenn du dann ne Strafe kriegst, beschwerst du dich bei Amerika.

Kommentar von fffpa ,

Das ist Unfug.

leider nicht

Die Bundesrepublik ist bereits seit 1955 nicht mehr besetzt und seit Inkrafttreten des 2+4-Vertrags vollständig souverän.

offiziell vielleicht, inoffiziell ist deutschland weiter ein besetzes land.  warum sonst gibt es überall Us-Militärstützpunkte? und warum nur in DE? komisch oder?

In der Bundesrepublik Deutschland sind ausländische Truppen aufgrund des NATO-Truppenstatuts stationiert, da Deutschland NATO-Mitglied ist.

klar xD Die mitgliedschaft wird als vorwand benutzt nur damit bloß keiner merkt, das deutschland besetzt ist. und NsA? Warum wird merkel und die gesamte Bevölkerung von den USA überwacht? ganz einfach: weil wir besetzt sind!

Kommentar von Spezialmann ,

offiziell vielleicht, inoffiziell ist deutschland weiter ein besetzes
land.  warum sonst gibt es überall Us-Militärstützpunkte? und warum nur in DE? komisch oder?

Deutschland ist offiziell, inoffiziell und auf jede andere Art und Weise souverän. US-Soldaten sind in Deutschland, da sowohl die USA als auch Deutschland Mitglied der NATO sind. Aus diesem Grund sind auch deutsche Soldaten in den USA, Kanada und weiteren NATO-Staaten stationiert.

US-Truppen sind auf der ganzen Welt stationiert, nicht nur in Deutschland. Wie kommst du auf diese Idee?

klar xD Die mitgliedschaft wird als vorwand benutzt nur damit bloß
keiner merkt, das deutschland besetzt ist. und NsA? Warum wird merkel und die gesamte Bevölkerung von den USA überwacht? ganz einfach: weil wir besetzt sind!

Die NSA "überwacht" nicht nur Deutschland, sondern viele Staaten mehr. Geheimdienste machen so etwas nun einmal - auch der deutsche.

Kommentar von Mark1616 ,

Klar, ein Land mit 80 Millionen Einwohnern und einer eigenen Armee wird von 60.000 ausländischen Soldaten besetzt. Klingt nach einem seeeehr guten Verhältnis.

Deiner Logik nach hat Dtld. die USA und Kanada besetzt, weil sie dort Soldaten stationiert haben. Jemals schon vom https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeswehrkommando\_USA\_und\_Kanada gehört?

Antwort
von lupoklick, 37

Natürlich kann Rußland Truppen in Deutschland stationieren, nachdem es der NATO beigetreten ist...

Ist Texas ein "besetztes Land", weil dort Bundeswehr stationiert  ist.... ?

Lieber Gott, spar Dir das mit dem "Hirn Regnen" ... es ist sinnlos ....

Antwort
von stertz, 143

Wie kommst du darauf das Deutschland ein besetztes Land ist? Die Amerikaner sind immer noch hier weil durchweg alle Deutschen Regierungen nach dem 2. Weltkrieg das unterstützt haben. Und die meisten Deutschen Bürger waren derselben Meinung. Das war in Ostdeutschland anders, die Russen wollte da keiner mehr haben nach der Wiedervereinigung.

Und wenn dein Fernsehprogramm extrem von den USA beeinflusst wird schaust du wahrscheinlich die falschen Sender.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wie kommst du darauf das Deutschland ein besetztes Land ist?

Eine bei einigen Leute verbreitete, irrige Auffassung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsb%C3%BCrgerbewegung

Antwort
von voayager, 137

Russland kann keine Truppen in Deutschland stationieren, das ist im 2+4 Vertrag eindeutig festgelegt. Deutschland ist kein besetztes Land mehr, wohl aber eines, dass in Abhängigkeit zu den USA steht, was nicht das gleiche ist.


Antwort
von SebRmR, 132

Ausländische Truppen sind aufgrund von Verträgen auf deutschen Gebiert. Mit Russland existiert ein solcher Vertrag nicht. Wenn es einen solchen Vertrag geben würde, hätte Russland das Recht zur Stationierung.
Der Abschluss eines solchen Vertrages ist sehr unwahrscheinlich.

Antwort
von earnest, 123

Sämtliche Voraussetzungen deiner Frage sind hinfällig. 

Hier handelt es sich ja auch nicht um eine Frage zwecks Ratsuche, sondern um die Verbreitung einer bestimmten politischen Meinung.

Ach so, die Antwort heißt NEIN.

Aber gut, dass du dich mal aussprechen konntest, auch in Sachen Fernsehprogramm.

Antwort
von Modem1, 142

 Du solltest die Mitgliedschaft im Nato Vertrag nicht vergessen.....US Stützpunkte gibt es auch noch in Italien und der Türkei und Anderswo. Was den Osten Deutschlands betrifft befindet sich in der Letzlinger Heide ein Bomben Übungsplatz der Bundeswehr. Der US Soldatensender ist in der Nähe besonders laut zu hören ,besonders die Modulation Lautstärke ist so stark . Das könnte ja nur bedeuten das dort auch US-Truppen vorhanden sein könnten obwohl der 2 plus 4 Vertrag das verneint. Die Russen könnten nicht mehr einschreiten falls eine neue NS Regierungen hier Theoretisch an die Macht käme. Ein Einschreiten der US Truppen ist nicht ausgeschlossen ob nun noch als Besatzer oder auch nicht ich glaube das spielt bei denen keine Rolle.Die machen was sie wollen.

Antwort
von josef050153, 25

Russland hat den kalten Krieg mit Bomben und Granaten verloren. Der Verlierer eines Krieges hat nie ein Recht auf Ansprüche. Eher könnte Deutschland Königsberg beanspruchen.

Antwort
von Mojir, 123

Njet!

Übrigens war die Siegermacht die Sowjetunion!
Die Russische Föderation ist nur ein Teil davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community