Frage von Cedric0205, 72

Hätte der Fahrradhändler das tuen dürfen?

Guten Tag, nach meinem Mountainbike Unfall musste ich mein Fahrrad in die Reparatur schicken. Da ich Pedalerie und die Gangschaltung austauschen lassen wollte, dass sagte ich denen auch. Jetzt kam gestern ein Anrufe, dass sich die Reparatur auf über hundert Euro behilft. Da sie noch Bremsen austauschen mussten und sonstiges. Jetzt ist meine frage, muss ich das so hinnehmen?(Natürlich werde ich es so hinnehmen) Da es ja nicht mein Beschluss war bremsen und sonstiges auszutauschen.

Lg Cedric

Antwort
von Ansegisel, 52

Die Werkstatt hätte dich, meines Erachtens, vorher anrufen sollen, um zu fragen, ob du damit einverstanden bist.

Andererseits kann die Werkstatt dich nicht mit einem verkehrsunsicheren Fahrrad in den Straßenverkehr entlassen. Damit würden sie sich unter Umständen haftbar machen, wenn du wegen der nicht funktionierenden Bremsen einen Unfall baust - diese aber vorher in der Werkstatt bemerkt und nicht behoben wurden.

Antwort
von Katie27, 34

es kommt ganz darauf an. Indem sie dich darüber in Kenntnis setzen informieren sie dich darüber, das heißt in dem Moment müsstest du dich äußern ob ja (Zustimmung) oder nein. Andererseits sind sie bei einer Reperatur den Sicherheitsüberprüfungen verpflichtet, so glaube ich, wozu natürlich die Bremsanlage gehört. Inwieweit die reperaturbedürftig war kannst nur du einschätzen, wenn du weißt das damit etwas nicht stimmte wäre ich dankbar über den Hinweis, falls nicht würde ich ablehnen. Wenn es in Verbindung mit der von dir gewünschten Änderung stünde könnte es auch zulässig sein. Jedoch nichts sagen und sich später dennoch darauf berufen etwas anderes in Auftrag gegeben zu haben wird nicht klappen, schließlich wird die Arbeit ausgeführt und du wurdest informiert. also dann möglichst sofort reagieren. Auf jeden Fall können sie nicht einfach so etwas machen ohne deine Zustimmung und dafür mehr Geld berechnen, mit Berücksichtigung der obigen Ausnahmen

Kommentar von HermineMaus ,

Ich sehe das wie Littletrekker. Allerdings gibt es auch genug Werkstätten für Autos, denen du sagst, sie sollen nur die Bremsen wechseln und tauschen dann überall am Auto teile aus, die noch funktionstüchtig sind... Is mir auch schon passiert.

Wenn man auf die Vereinbarungen beharrt, müssen die es eigentlich so hinnehmen.

Andererseits, bei Bremsen kann man nie vorsichtig genug sein ;)

Antwort
von Grepolis66, 29

Ich sehe hier beide seiten im recht... Eigentlich sollten sie nur das machen was abgesprochen ist.... Andererseits machen sie sich strafbar wenn sie dich nicht darauf aufmerksam machen das die bremsen auch kaputt sind.... Ich würde sie einfachal darauf ansprechen.... Frag sie beim abholen warum sie das einfach so gemacht haben... Du kannst ja auch sagen das du jetzt zwar kein Problem damit hast aber du halt wissen möchtest wieso sie dich nicht vorher informiert haben....

LG grepolis

Antwort
von Littletrekker, 39

In eurem (Kauf-)Vertrag (auch wenn mündlich vereinbart) wurde also nur der Austausch der Pedalerie und der Gangschaltung vereinbart.
Von daher könntest Du dich auf die Vereinbarung stützen und der Fahrradhändler hätte nur die vereinbarte Leistung bringen sollen....

Das hättest Du natürlich gleich beim Anruf sagen müssen...


Antwort
von chriskll, 35

Kommt drauf an ob sie es mit den identischen Teilen reparieren. 100€ klingt eigentlich nach wirklich sehr angemessen, da (je nach dem was für ein bike du hast) eine mittelmäßige Schaltung + Montage so viel kostet.

Antwort
von kunibertwahllos, 30

naja du hast nicht Nein gesagt , schwierig 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten