Frage von sinaberlin, 17

Härtefallregelung Zahnarzt und das Brutto oder Netto Gehalt + Harz 4 / Arbeitslosengeld II Bruttoeinnahmen?

Hallo, Ich habe hier eine Frage die für einige sicher verständlich erscheint, für mich jedoch völlig unklar ist, also wenn jemand eine Antwort oder ein Rat hat wäre ich sehr Dankbar. Bei mir steht eine teurere Zahnbehandlung an, die jedoch nur aus der Regelversorgung besteht. Laut meiner Krankenkasse bekomme ich durch die Härtefallregelung eine 100 % Übernahme, wenn meine Monatlichen Bruttoeinnahmen 1162 € nicht übersteigen, oder Arbeitslosengeld 2 Bezieher. Ich habe ein Verdienst wo mein Bruttoentgelt von 1729,40 € liegt und raus habe ich Netto 1011,64 € Zusätzlich bekomme ich noch Monatlich Harzt 4 in Höhe von 135,00 € da mein Verdienst für Miete Leben usw. nicht ausreicht. Meine Frage wäre nun ob ich für die Härtefallregelung in Frage komme da ich ja Harz 4 als ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt, oder ob es nach mein Bruttoentgelt geht das ja 1729,40 € beträgt und ich somit weit drüber bin.

Antwort
von wilees, 17

Als Bezieher von monatlichen Leistungen nach SGB II fällst Du m.W.n. unter die Härtefallregelung.

(Nur frage ich mich, wie es zu diesem geringen Nettogehalt kommt? Welche Steuerklasse hast Du?)

Kommentar von sinaberlin ,

Dankeschön für die Information, meine Sorge war nur das die Krankenversicherung nur mein Bruttoentgelt sieht, und gleich ablehnt da es ja ein hoher Betrag ist.

Steuerklasse habe ich die 5.

Es rechnet sich wie folgt:

laufende Lohnsteuer 343,08 , laufender Solidaritätszus 18,86 , Krankenversicherung 143,54 , Rentenversicherung 161,70 , Arbeitslosenversicherung 25,94 , Plegeversicherung 24,64

Kommentar von wilees ,

Aber trotzdem wird zu klären sein, weshalb Du die Steuerklasse 5 hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community