Hängt das Sättigungsgefühl wirklich deutlich mehr von der Zeit als der Menge ab?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, nun denk doch mal logisch darüber nach. Wenn du dein Essen praktisch ungekaut bis kaum gekaut einfach nur runterschlingt und als weiter nachstopfst, wird dir dein Magen mit Sicherheit nicht so schnell Bescheid geben, dass er schon längst voll genug ist, wie wenn du dir richtig Zeit lässt fürs Essen. Mindestens ne halbe Stunde für z.B. eine Schüssel Müsli oder so.

Ich bin seit jeher ein fürchterlicher Schlinger und musste mir in der letzten Zeit wieder angewöhnen, langsam zu essen und auch kleiner Portionen, damit ich mal endlich meinen Grundbedarf senken kann, weil mein Gewicht mir so um 4-5 Kilo zu hoch ist, einfach.

Manche Leute essen nur zweimal am Tag, was mir persönlich echt zu bescheuert ist, weil ich dann nur noch aufm Zahnfleisch gehe.

Die meisten Leute werden wohl immer noch dem Prinzip von 3 Mahlzeiten pro Tag treu bleiben, aber am besten wäre es wenn man auch diese Mahlzeiten nicht so wahnwitzig groß ausfallen lässt was die Portionierung angeht.

Ich mache es inzwischen so, dass ich versuche, so gut es geht auf die Nährwerttabellen zu achten und mich darauf zu besinnen, wie viel Kilokalorien ich am Tag maximal zu mir nehmen sollte. Mit einer Ober und Untergrenze, die man sich setzt, kann man da erst mal gut experimentieren und schauen wie man klar kommt.
http://www.bmi-rechner.net/danke.htm
Hier kannst du einiges für dich persönlich ausrechnen lassen.

Bei mir z.B. beträgt der Grundumsatz 1.439 kcal pro Tag
Wenn ich also versuche immer ein bisschen drunter zu bleiben und das langsam zu reduzieren, kann ich besser schauen, was für Lebensmittel ich in welchen Mengen essen kann. Was sich zB anbietet, wenn man zwischen den Mahlzeiten ein Hüngerchen kriegt, sind Nüsse oder so.
Aber generell muss jeder selbst wissen, was er essen darf und was nicht. Allein schon wegen Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten oder so muss jeder selbst schauen was er macht.
Aber wenn dich die Sache mit der Verdauung und allem so interessiert, lies mal DARM MIT CHARME. Da lernt man einige interessante Sachen, die man so vielleicht noch gar nicht gewusst hat.

Nur so als Tipp ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke ja. Es gibt verschiedene Stellen im Körper, welche eine Sättigung melden. Zum Beispiel kann der Magen schnell ein ausreichendes Volumen melden und ich glaube im Mund gibt es Kohlenhydratrezeptoren, die ähnliches machen. Wenn du aber nur mit Salat dem Magen vollstopft, bekommst du nach einiger Zeit trotzdem wieder Hunger. Also zählt die Zeit. Aber es ist im Prinzip eine komplexe Frage. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist das doch nur ein Nerv, der dem Kopf sagt, dass du Hunger hast. Also sobald der Bauch/Magen wieder was zu arbeiten hat, wird dein Kopf gleich benachrichtigt und deine Sättigungsgefühl setzt ein.

Hängt natürlich AUCH mit der Zeit zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung