Frage von albigros, 28

Hängen die Eiszeiten der Erde mit der Exzentrizität, der Umlaufbahr der Erde um die Sonne, zusammen?

In welchem Maße wäre dies und warum in den regelmäßigen Zeitabstäden?

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie, 17

Hallo albigros,

das ist eine Vermutung, die aber nicht endgültig geklärt ist. Man geht davon aus, dass Veränderungen in der Erdbahngeometrie einen entscheidenden Faktor ausmachen, inwieweit weitere Faktoren eine Rolle gespielt haben, ist aber nicht endgültig geklärt.

Solche weiteren Faktoren können sein

  • Veränderungen auf der Erde selbst: Veränderungen des Verhältnisses Landmassen/Wasser, Öffnung von Meeresstraßen, Bildung von Hochgebirgen, Aktivität der Vulkane,...
  • Veränderungen auf der Sonne: Bestimmte, zyklisch stattfindende Klimaveränderungen (z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Dansgaard-Oeschger-Ereignis) werden wahrscheinlich durch Aktivitätsschwankungen der Sonne verursacht.

Zum Weiterlesen:

http://www.geo.uni-bremen.de/geomod/Sonst/eiszeit_entstehung.pdf

http://www.planet-wissen.de/natur/klima/eiszeit/

Grüße

Antwort
von Weltraumdackel, 8

Ganz allgemein gedacht:

Da die Eiszeiten sehr unregelmäßig auftreten (sowohl Dauer als auch Abstände), kann es ein Indiz dafür sein, dass es nicht durch einen einzigen Umstand zurückzuführen ist. Von daher ist anzunehmen, dass es viele Faktoren Einfluss nehmen können. Umso mehr ergeben sich astronomische, als auch irdische Möglichkeiten, die dabei eine Rolle spielen können.

Antwort
von muckel3302, 4

Du meinst vermutlich die großen, globalen Eiszeiten und nicht die sog. kleinen Eiszeiten. Die genaue Ursache für die großen Eiszeiten ist noch nicht bekannt. Am ehesten geht man davon aus, dass natürliche Schwankungen der Erdachse (durch den Einfluss der Sonne und der anderen Planeten) dafür verantwortlich, genau wie für Warmzeiten. Neigt sich die Achse mehr zum Äquator, bekommt man eine Warmzeit, neigt sie sich mehr zum Pol, dann entsteht eine Eiszeit. Der Erdmond kann diese Schwankungen nicht völlig verhindern, trotz seiner stabilisierenden Wirkung auf die Erdachse. Die Achsenneigung ändert sich glaub ich so alle 30.000 Jahre. Eine andere Vermutung sind nat. Schwankungen der Erdumlaufbahn, die ca. alle 100.000 Jahre sich ändern soll (bedingt durch die Schwerkraft der anderen Planeten), mal mehr kreisförmiger und mal mehr elliptischer, wodurch der Erdabstand zur Sonne sich ändert. Natürliche Schwankungen der Sonnenaktivität schließt man derzeit bei der Entstehung großer Eiszeiten aus, für kleine Eiszeiten sind sie aber wahrscheinlich relevant.


Antwort
von DrBronstein, 6

Eiszeiten (besser Kaltzeiten) gibt es noch nicht so lange. Die Erde kühlt langsam ab. Wenn es kälter wird, vereisen die Polkappen, was die Abkühlung beschleunigt, und umgekehrt. Gibt es einen zeitlichen Zusammenhang der Kaltzeiten mit der Exzentrizität der Umlaufbahn?

Antwort
von marty55, 2

https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen

Besser kann ich es auch nicht erklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten