Frage von StellegernFrage, 17

Hängen bei einem unbehandelten Diabetes häufiges Wasserlassen und häufiges trinken zusammen oder kann eins der Symptome fehlen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 6

Hallo!

Eines bedingt das andere. Der Körper versucht den zu hohen Blutzucker über die Nieren auszuscheiden. Dadurch entwässert er stark und diese Flüssigkeit muss wieder zugeführt werden. Der Körper meldet also Durst.

Gruß Lirin

Kommentar von Cassiopeija ,

Nicht zwingend Lirin. Grundsätzlich hst Du recht, aber Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe meinen Kommentar weiter oben.

Antwort
von Fusselschale, 12

Ja sie hängen zusammen.

Ich hatte das auch als ich 9 wahr und Diabetes bekommen habe.  Ich würde sagen das eines fehlen kann ist eher unwarscheinlich. Da du den Zucker ja rausschwemmen willst aus deinem Körper hast du starken Durst und musst extrem oft und Stark pinkeln.

Wenn eines der Symptome fehlt kann das auch was anderes sein ne kleine Blase oder man trink zu wenig und muss nicht viel aufs klo.

Also im Punkto Diabetes würde ich nicht sagen das eines der Symptome fehlen kann. Und da ich kein Experte bin Fragt man da am besten einen echten Arzt.

Und bei Wichtigen Fragen auserhalb der Arzt-Öffnungszeit: Telefon 116 117 das ist die Nummer für den Ärztlichen bereitschaftsdienst, bei nicht Lebensbedrohlichen Gesundheitsfragen.

Kommentar von StellegernFrage ,

Nei ndas ist so das ich manche Diabetessymptome habe  trockene haut, erektionsprobleme und häufiges wasserlassen aber habe kaum bis gar nicht Durst

Kommentar von Cassiopeija ,

Sowas kommt in seltenen Fällen schon vor. Meine ehemalige Lebensgefährtin bekam mit 40+ Typ 1 LADA und hatte auch das Phänomen, häufig Harndrag zu haben, aber wenig Durst.

Der Ärztliche Bereischaftsdienst, eine Hautärztin, führte das alls Unverträglichkeit auf Tabletten, die sie tags zuvor bekommen hatte, zurück und riet dazu 1 Tag abzuwarten - das war am Freitagabend gegen 22:30Uhr.

Samstagmorgen gegen 5:00 Uhr hab ich sie dann ins Auto gepackt und habe sie in die Notaufnahme gefahren. Sie konnte zu dem Zeitpunkt nur noch schwankend laufen und ihre Stimme war rauh und tief.

Fazit der Ärzte, Typ 1 und stark dehydriert, noch eine Stunde später und es hätte ihre letzte sein können. BZ war da übrigens fast schon auf 700 mg/dl.

Also, auf jedenfall trinken, auch wenn Du keinen Durst hast und am besten jetzt am Wochenende in die Ambulanz eines Krankenhauses. Blutzzucker testen und den HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) feststellen lassen und das Blut auf Antikörper untersuchen lassen.

Eine weitere Möglihkeit wäre Deine Schilddrüse, die ähnliche Symtome bei einer Autoimunreaktion aufweisen kann.

Es muss kein Diabetes Typ 1 sein, aber ich würde auch kein Risiko
eingehen, denn es könnte schon sein. Ich würde jedenfalls nicht warten, bis Du umkippst.

Antwort
von djbee, 6

Ich habe Typ 1 Diabetes.

Ich hab so um die 9 Liter am Tag getrunken - war aber nicht häufiger am Klo. Mein Ärzte meinten das hängt mit meiner Blase zusammen.

Normalerweise hat man alle hauptsymptome - aber da wir alle Individuen sind, kann es schon mal sein, das die Symptome unterschiedlich sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten