Habt ihr Verbesserungsvorschläge und Formulierungssätze für meine Bewerbung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das liest sich etwas gezwungen.

Versuch es so zu schreiben, als willst du unbedingt in diesen Kindergarten und zähle ein paar Punkte auf, warum Frau XX ausgerechnet dich wählen soll.

Dabei kannst du gerne etwas frecher sein (nicht übertreiben).

Die Erwähnung der Kollegin ist schonmal sehr gut.


Den frühestmöglichen Arbeitsanfang klärt man eigentlich im Bewerbungsgespräch, es sei denn in der Stellenausschreibung ist das explizit erwähnt, dass dieser schon in der Bewerbung sein soll.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalpsiz
24.10.2016, 18:00

Habe das jetzt so weiterformuliert: 

_____________________-

Seit
Januar 2015 arbeite ich ungekündigt in einem katholischen
Kindergarten in Goldbach. In dieser Einrichtung betreue ich Kinder im
Alter von 2-6 Jahren. Zu meinen Tätigkeiten gehören neben der
Begleitung und Betreuung der Kinder im Alltag auch die
organisatorischen Aufgaben, wie zum Beispiel die Bestellung und
Abrechnung vom Mittagessen. Meine persönlichen Fähigkeiten wie
Verantwortung und Zuverlässigkeit stelle ich während dieser
Tätigkeiten unter Beweis.  Außerdem überzeuge ich mit meiner Kreativität und zeige auch großes Engagement bei der Planung und Umsetzung der vielen Feste und Feiern.  Ich bin davon überzeugt, dass ich in Ihrer Einrichtung meine Fähigkeiten demonstrieren und weitere Erfahrungen sammeln kann. 

Ab da, wo ich meine Fähigkeiten aufzähle, habe ich in der Vergangenheit geschrieben. Sollte ich lieber in der Gegenwart schreiben? Weil ich ja immernoch in diesem Kindergarten arbeite. 

Und vielen Dank für die hilfreichen Tipps. 

0

Schau mal in Internet, da gibt es immer Muster Bewerbungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?