Habt ihr Tipps zum Jonglieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo du :)

also echt tolle 3balltricks sind noch:

Mills Mess, 441, Shower (in beide richtungen, und High-low), Box, Flash, Ballmaschine, Kirschen Essen, Säulenvariationen und  Slam. Ich nehme an, dass du auf Youtube dazu Anleitungen findest. 

Mit 4 Bällen finde ich Säulen und Halbshower sehr schön, und auch nicht zu schwer. Ich hoffe meine Antwort hilft dir weiter, sonst kannst du auch noch mal nachfragen. Ich kann auch versuchen dir die Tricks zu erklären, wenn du nix dazu findest^^

und ich hoffe insgeheim auch, dass RoSiebzig sich dieser Frage annimmt, der ist meiner Meinung nach ein Gute Frage Jonglageexperte, und mich würden seine Vorschläge voll interessieren ;)

Wie auch immer, viel Spaß beim üben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gemige
01.03.2016, 22:13

Danke gür die Tipps! Ich glaube, ich werde v.a. die 4-Ball-Jonglage stabiler machen und das Jonglieren mit 5 Bällen üben. Das klappt momenan noch gar nicht. Drei Stunden haben sich als ideale Trainingsdauer erwiesen, bei vier Stunden bekomme ich schon Schmerzen.

0

[ Hallo, .. mein Fan, dummhochdrei,  hat gerufen? Da bin ich! :o]) .. Nee, nich' nur, hab' auch für meine Themen Mailbenachrichtigung "an" ]


Also, Verletzungen, zB Zerrungen, Sehnenscheidenentzündung oder mal 'n Nerv irgendswie über die Schulter oder den Ellenbogen an die falsche Stelle gerutscht, kommt, mein ich - aber bin kein Arzt - meiner Erfahrung nach, wenn man insgesamt unnatürlich in schlechten Haltungen jongliert. Macht man aus generell stark angespannter Haltung dann auch noch explosiv-schnelle Saves, zackige plötzliche Bewegungen, erwischt man leicht mal 'ne regelrecht falsche Bewegung und es zerrt, knackst irgendwas. Das ist, wenn man zu sehr forciert, zu stark angestrengt rumhampelt, um 'was hinzukriegen oder die Figur zu retten. - - -


Wenn man aber eher locker die Sache angeht, und eher relaxed jongliert, kann kaum 'was Schlimmes' passieren. Es können höchstens immer noch falsche plötzliche Bewegungen sein (obwohl die Haltung sonst relaxed is'), aber das sind dann wirklich unglücklich olvere seltene Situationen.


Aber es geht Dir um Überlastung durch zu langes Trainieren, .. da geht's wohl eher um brennende Arme, überlastete Muskeln. Auch das kommt durch unausgereifte Körperhaltung, wie auch immer noch etwas zu angestrengt jonglierte Figur insbesondere zB zu weit vor'm Körper zB für die 5 Bälle .. wenn man zu weit vorne jongliert, hamn's die Arme schwerer, weil sie zum Großteil sich selber mittragen und bewegen müssen, anstatt den Oberarm möglichst hängen zu lassen und in weichem Rhythmus aus Unterarm und viel auch aus dem Handgelenk die Bälle hochzuschnellen: Man hat einen besseren Hebel, wenn man aus einem Fingerkorb (ohne viel die Handfläche zu berühren) und aus dem Hdgelenk hochschnellt, hochklappt. Man muß dann allerdings was besser zielen lernen eine Woche, weil die Streuung aus dem Fingerkorb geworfen was größer is'. - - - Es is' aber auch Geschmackssache, wer lieber die Bälle mit der ganzen Hand packt und dafür mehr Kraft brauchen will .. - - - Es läßt sich auch generell schwerlich vermeiden, mit Kraft und Anstrengung seine Figuren 'mal oben zu halten, .. erst mit der Zeit lernt man die Figur(en) zu beherrschen und kriegt sie lockerer hin. Aber das muß immer das Ziel sein: "locker beherrschen, meistern", denn eine gelungene Jonglage is' normal kein Kraftakt!?


Halt 'mal 'n Päuschen einlegen, was trinken, dann is' man wieder frischer.

5b - Da kann ich mich nur wiederholen: 3b Kaskade variieren hoch-langsam, niedrig-schnell, weit-eng, nah am Körper und weiter weg, mit Figur gehen und zurück. Auch ganz kurz nur 'mal alle Grenzen ausloten so hoch-langsam, niedrig-schnell, weit-eng, wie überhaupt geht und wenn's nur 'n paar Würfe zum breakdown sind, daß man weiß wo man ungefähr alles Luftraum beherrscht. Dann in alle Richtungen, wie man's länger halten kann. Denn schneller, höher, breiter braucht man alles für 5b. Auch Korrekturwürfe sind mit 5b ja dann nochmal flinker plötzlicher höher genauer. - - - Auch mit dem, was Du mit 5b schon kannst ruhig 'mal rumspielen mit verschiedenen Höhen, Breiten, Körperhaltungen (bissel in die Knie gehen), näher am Körper, wie so'n Schubkarren berghoch schieben, die Haltung, oder, wie aus der Hüfte mi'm Revolver geschossen, die Haltung .. das sind dann Extreme, wo Du Deine lockerste Haltung und relaxtedste  Figur finden kannst durch rumprobieren.


Ansonsten gut die Höhe anzielen, lieber 'ne Idee zu hoch, als zu niedrig zum Kollaps.


Mehr aus der Mitte werfen (etwas stärker kreisen mit den Händen), dafür 'was steiler, verhindert Kollisionen. (Rudert dafür 'was mehr so insgesamt, bis man seinen easiest Mittelweg raus hat)


Viel Erfolg & fun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoSiebzig
02.03.2016, 16:02

> "brennende Arme, Muskelkater" .. und Gelenke, auch.


Immer auch daran denken, daß es am Ende geschmeidig sein soll, also immer auch auf der Suche nach einer relaxten Einheit von Körperbewegung (drauf achten, wo's zieht, brennen anfängt, spannt, etc) und Figur (angenehmer Rhythmus, angenehme Höhe, Position im Raum, Breite, wie sehr kreisen mit den Händen, usw.). Dann muß Training nich erschöpfend anstrengend - schon gar nich' verletzungsanfällig - sein.


> "Körperhaltung: in die Knie gehen" .. oder zum Beispiel 'mal jeden Fuß jeweils halb vor probieren (nicht parallel) oder auf einer Seite in der Schulter lax einknicken und etwas schräg probieren zB.


Irgendwo in dieser Vielfalt an Möglichkeiten liegt jedem seine eigene lockerste Jonglierweise.

1

Was möchtest Du wissen?